Schlagwort: Jürgen Becker

110. X. Mitteldeutsche Lyriknacht

Anlässlich dieses wunderbaren Jubiläums am 3. November 2011, 18 Uhr, im Musikgymnasium Belvedere Weimar, freuen wir uns besonders, so außergewöhnliche und vielfältige lyrische Stimmen präsentieren zu können. Neben Jayne-Ann Igel, Marlen Pelny, Steffen Popp und Olaf Weber können wir auch den diesjährigen Thüringen-Preisträger Jürgen…

106. Lyrisches Gespür

Burkhard Meyer-Sickendiek Lyrisches Gespür. Vom geheimen Sensorium moderner Poesie (Inhaltsverzeichnis siehe unten) Burkhard Meyer-Sickendiek ist Privatdozent am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der FU Berlin. Das Buch erscheint Ende dieser Woche im Fink-Verlag. Hier als Leseprobe das Vorwort Das vorliegende Buch entstand in den…

18. Thüringer Literaturpreis für Jürgen Becker

Heute erhält der in Köln lebende Schriftsteller in Erfurt den Thüringer Literaturpreis – in jener Stadt, mit der er biografisch und literarisch eng verbunden ist. Der 78-jährige Lyriker, Erzähler und Hörspielautor wird für sein Lebenswerk geehrt. Vergeben wird die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung vom Thüringer Kulturministerium, der…

40. Thüringer Literaturpreis für Jürgen Becker

Der Kölner Schriftsteller Jürgen Becker erhält den Thüringer Literaturpreis 2011. Der Lyrik-, Prosa- und Hörbuchautor wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) würdigte Becker, 78, der einige Jahre seiner Kindheit und Jugend in Erfurt lebte, als einen der bedeutendsten Autoren der Gegenwart….

32. Andreas Altmann erhält die Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859

Die Deutsche Schillerstiftung wird im November 2011 den 1963 in Sachsen geborenen und in Berlin lebenden Lyriker Andreas Altmann mit der Dr. Manfred-Jahrmarkt-Ehrengabe auszeichnen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Jury der Deutschen Schillerstiftung von 1859 hat in ihrer Entscheidungsbegründung für Andreas…

1. Windschiefes Lyrikhaus mit risk und fun

Während es im Vorwort von Der Große Conrady heißt, daß man, vor allem (aber nicht nur) im Kompartiment der zeitgenössischen Gedichte eher auf Dokumentation als auf Kanonbildung aus sei, da wohl erst die Nachwelt mit naturgemäß distanzierterem Blick feststellen könne, welche Verse die Zeiten überleben,…

56. Fliegen

«Fliegen summten in den stillen, niedrigen Stuben», heisst es einmal in einem Gedicht von Jürgen Becker, schon dehnt sich der Augenblick aus, und es beginnt eine «lange Reise, hin und her / zwischen den Flügeln des Einst und Nochnicht». / NZZ 9.9.

77. Sanft und gelassen … aus dem Fegefeuer

Nadja Küchenmeisters tritt in ihrem ersten Gedichtband als eine einzigartige lyrische Stimme auf, die sanft und gelassen klingt, obwohl sie mitten aus dem Fegefeuer zwischen Liebe und Tod zu kommen scheint. Seit Ingeborg Bachmann hat niemand mehr ein Du, sich selbst oder den Leser…

189. Doppelleben

In der Hamburger Freien Akademie der Künste gibt es bis 21.3. die Ausstellung „Doppelleben. Literarische Szenen aus Nachkriegsdeutschland“ mit viel Material – auch in einem zweibändigen Katalog und online, zB: „Aber lachen konnte ich immer …“ Adolf Endler im Gespräch   >>lesen Die Moderne rauschhaft…

112. Lyrikstationen 2009 (6/7)

Fortsetzungsessay von Theo Breuer 6 Exemplarischer Buchstabe B, exemplarisch It’s running and re-running non-stop Ein Tag unter vielen An kommunalen Bauten blühen die Geranien, und jemand, der mich haßt, zieht seinen Hut und grüßt – Um sieben schlägt es sieben, weiter nichts. Es wird…

86. Lyrikstationen 2009 (2)

Fortsetzungsessay von Theo Breuer 2 Achterbahnfahrt – Schwingen des Staunens To find a form that accommodates the mess, that is the task of the artist now‘ Samuel Beckett (1) bzw. seht nur diesen text! wie er einmal angestoßen wächst. und wächst. hält augenblicklich folgendes…

37. Tagebuch vom Mauerfall

„Whispering. Ein kollektives Tagebuch von 1989″: Die „Welt am Sonntag“ präsentiert mit den Auszügen aus einem unveröffentlichten Manuskript des Schriftstellers Walter Kempowski eine literarische Sensation. Bekannte Persönlichkeiten gewähren Einblicke in ihre Gedankenwelt während der bewegenden November-Tage. U.a. mit Eva-Maria Alves, Hans Arnfrid Astel, Jürgen…

129. Leben und Schreiben in der Kölner Bucht

Jürgen Becker spricht über Leben und Schreiben in der Kölner Bucht. Es ist ein Vorwort zu seinem Lyrik-Band. Der Schriftsteller erzählt von dem Sommer, in dem er ein erstes Buch schrieb und nennt das Rheinland ein magnetisches Feld namens Heimat: Dort, wo der Verfasser…

62. Wiepersdorf

Marcus Roloff ist zurzeit Stipendiat auf Schloss Wiepersdorf. Frank Meyer sprach mit ihm für Deutschlandradio Kultur: Meyer: Dann muss es ja noch eine andere Vergangenheitsschicht geben, stelle ich mir jedenfalls vor. Es wurde schon ganz kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1946 entschieden, Schloss Wiepersdorf zu…

Schloß Wiepersdorf

Über das Jubiläum des Künstlerhauses Schloß Wiepersdorf berichtet der Tagesspiegel am 16.8.02: Die Sonntagsstille hält, staunte die dänische Lyrikerin Inger Christensen, gleich wochenlang an. Ringsum liegen weite Felder, die nächste größere Stadt ist ein gewisses Jüterbog. „Man kann nicht fortgehen“, schrieb Jürgen Becker, „es…