Schlagwort: Gisela Kraft

82. Thüringer Anthologie

Thüringen ist ein Lyrikerland. Unsere Zeitung veröffentlicht jeden Samstag auf der Kultur-Seite und hier im Netz ein Gedicht eines hier lebenden, von hier weggegangenen oder kurz in Thüringen verweilenden Dichters. Das ausgewählte Gedicht wird von einem Text begleitet, in dem Dichter und Journalisten, Wissenschaftler…

30. Spielerisch

Nicht nur Hartung und von Petersdorff schreiben Sonette! Hier ein Buch, das zeigt, daß das Sonett auch jenseits des Hartungkanons geht (oder überhaupt nur da? Schließlich ist es eine Spielform). Vielleicht ist es eine gute Übung für Kritiker oder Leute, die Geschmack und Urteil…

107. Hieb- und stichfest

Rezension von Dirk Uwe Hansen Kommt Kunst wirklich von Können (S.23), oder schafft das Können allein nur Kunststücke, keine Kunstwerke, und kommt also Können von Kunst, wie der zu Unrecht vergessene Maler Carl Hofer es einmal formulierte (ich zitiere hier aus dem Gedächtnis –…

110. X. Mitteldeutsche Lyriknacht

Anlässlich dieses wunderbaren Jubiläums am 3. November 2011, 18 Uhr, im Musikgymnasium Belvedere Weimar, freuen wir uns besonders, so außergewöhnliche und vielfältige lyrische Stimmen präsentieren zu können. Neben Jayne-Ann Igel, Marlen Pelny, Steffen Popp und Olaf Weber können wir auch den diesjährigen Thüringen-Preisträger Jürgen…

15. Weimarer Störung

Wie leicht man sie doch erkennt! Der Rezensent einer Sammlung „Gedichte aus dem Nachlaß“ der „Westostberliner“ Dichterin Gisela Kraft, die im Januar diesen Jahres in Weimar starb, kennt den Zeitgeist, er kennt ihn genau* und huldigt ihm sowie dem genius loci an passendem Platz:…

92. Neue floppy myriapoda

Das Subkommando für die freie Assoziation präsentiert: floppy myriapoda, Heft 15 zum Thema PORTRÄT. Mit Dichtung von (i. d. R. i. A.) Jazra Khaleed, Johannes Jansen, Bert Papenfuß, HEL Toussaint, Benedikt Kramer, Helmhold Reinshagen, Oleg Rosenzweig, Clemens Schittko, Su Abrashka, Hans Horn, Peter Brasch,…

21. Vierzeiler

Woche der Türkischen Poesie 3 der „6 Vierzeiler“ des türkischen Dichters Fazıl Hüsnü Dağlarca: Eine Erde auf der Mammuts fehlen Ist häßlich Eine Erde auf der ich fehlen werde Wird nicht häßlich sein Ich bin der Der die Sprachen aller Menschen der Welt nicht…

29. In memoriam Gisela Kraft

Sie war bemerkenswert. Als Schriftstellerin, Dichterin, politische Einmischerin, Übersetzerin und äußere Erscheinung. Gestern ist Gisela Kraft 73-jährig nach schwerer Krankheit gestorben. Gisela Kraft, die große, schwere, blonde Frau, konnte laut werden, sang eigne und fremde Gedichte auf Wunsch und hatte ein fast untrügliches Gespür…

018. Herrin der Worte

Schon mit ihrem ersten Gedichtband „Aus blassen Fasern Wirklichkeit“, 2006 in der edition AZUR erschienen, erregte die 1981 in Weimar geborene Lyrikerin Nancy Hünger Aufmerksamkeit. Spätestens seit diesem Debüt gilt sie als großes Nachwuchstalent. Drei Jahre später nun liegt ein neuer Band vor. Gemeinhin…

95. Gisela Kraft erhält Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis

Gisela Kraft erhält den diesjährigen Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis. Kraft wird für die Übersetzung des Lyrik-Bandes «Namen der Sehnsucht» des türkischen Dichters Nâzim Hikmet geehrt, wie der Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke am Samstag in Köln mitteilte. Die Übersetzung der von Kraft selbst vorgenommenen Auswahl…

47. Thomas Kunst

Der Leipziger Lyriker Thomas Kunst (–> 5, 03/04) ist von einem Villa Massimo-Aufenthalt zurückgekehrt, berichtet die Leipziger Volkszeitung am 17.3.04 – – – Über neue Gedichte von Gisela Kraft schreibt der Lyriker Michael Wüstefeld in der Sächsischen Zeitung vom 17.3.04

Gisela Kraft

„Die Lyrikerin, Übersetzerin und Islamkundlerin Gisela Kraft, Jahrgang 1934, arbeitet mit im Writers-for-Peace-Committee des Internationalen P.E.N.“ Neues Deutschland interviewt die Autorin, die 1984 von West- nach Ostberlin übersiedelte. (Aber wenn meine Informationen stimmen, haben die Genossen sie zwei Jahre älter gemacht). Ihrem Ost-Debüt „Katze…