Kategorie: Jiddisch

Ich bin a Jid!

lzik Fefer (auch Feffer, jiddisch איציק פֿעפֿער, russisch Ицик Фефер, Исаак Соломонович Фефер; geboren 10. September 1900 in Schpola, Gouvernement Kiew, Russisches Kaiserreich; gestorben 12. August 1952 in Moskau) Er war ein bedeutender Dichter und ein frommer Kommunist. Stalin ließ ihn in New York…

Zum Tage

Der Todestag der führenden jiddischen Schriftsteller? Der ist gar einfach zu behalten, bitte: David Bergelsson – 1884 – 12.08.1952 David Hofstein – 1889 – 12.08.1952 Lejb Kwitko – 1890 – 12.08.1952 Perez Markisch – 1895 – 12.08.1952 Itzik Fefer – 1900 – 12.08.1952 Lev…

Fun Rilkess a lid

Rajzel Żychliński רייזל זשיכלינסקא (* 27. Juli 1910 in Gąbin im heutigen Polen, poln. Rajzla Żychlińska; † 13. Juni 2001 in Concord, Kalifornien) VERWIRRT SICH IN MIR EIN VERS Verwirrt sich in mir ein Vers aus einem Rilke-Gedicht – die Bauwerke wollen aus ihren…

Bei mir bistu schejn

Am 18. Juni 1913 wurde ein Dichter geboren, von dem jeder schon den ein oder anderen Text gehört hat: Sammy Cahn. Gesungen von Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Zarah Leander und überhaupt allen. Ist das etwa keine Lyrik, wenn jeder wenigstens ein paar Zeilen und…

Elijah Levita

Heute statt eines Gedichts eine Probe als Spurenaufnahme. Elija Levita ist ein Gelehrter und Dichter aus Deutschland. Levitas Mameloschn, Muttersprache war Jiddisch. (Standard-)Deutsch mußte er erst lernen, es war gerade in der Mache, er lernte Hebräisch und Latein, schrieb gelehrte Bücher auf Hebräisch und…

Aus Poems and Other Visions of the Jews

Der Baal Schem Tov* pflegte zu einer bestimmten Stelle im Wald zu gehen, wo er ein Feuer anzündete und betete, wann immer er vor einer besonders schweren Aufgabe stand; und sie wurde gelöst. Sein Nachfolger im Amt folgte seinem Beispiel und ging zur selben…

Die Gestalt eines Fremden

Rajzel Zychlinski Aus: R. Z.: di lider. Die Gedichte. 1928-1991. Jiddisch und Deutsch. Hrsg./Übers. Hubert Witt. Frankfurt/Main: Zweitausendeina, 2003, S. 460f

Und als wir voneinander schieden

Am Puschkin-Denkmal, bei den Stufen, sind wir uns dann zuletzt begegnet. Dies Moskau hatte unsre Köpfe mit roten Sternen zugeregnet. Und als wir voneinander schieden, die Lippen zuckten ein »Mach’s gut«, sahn wir: der bronzne Alexander verbarg die Wunde und das Blut. Das ist…

Nachtmusik

Rajzel Żychliński di schpet-nachtike musik a. glanz-lejelessn di schpet-nachtike musik fun jener sajt want firt mich zu erter, zu schtet, woss wundern sich kejnmol nischt wen ich kum on, un schmejchlen lib wen ch´gej awek. ch’wejss nischt wer ss’wojnt fun jener sajt want, a…

Jiddisch

Abraham Sutzkever (hebräisch אברהם סוצקבר , jiddisch אַבֿרהם סוצקעווער; auch Avrom oder Avrohom Sutzkever oder Sutzkewer; * 15. Juli 1913 in Smorgon, heute Smarhoń, Weißrussland; † 19. Januar 2010 in Tel Aviv) JIDDISCH Soll ich beginnen von Anbeginn? Soll ich, der ich kein Abraham…

Er hat’s kapiert

Jizchak Katzenelson Großer Gesang vom ausgerotteten jüdischen Volk. Aus dem Jiddischen von Wolf Biermann. Aus dem 13. Gesang 13 Die Chaluzim bezogen ihre Posten, alle haben sich verteilt Dicht an der Tür, die Treppe hoch, im Flur, am Kellergang Vom Fenster aus sah einer…

Oktober

Rajzel Żychliński (* 27. Juli 1910 in Gąbin, damals Russisches Reich, heute Polen; † 13. Juni 2001 in Concord, Kalifornien), jiddischsprachige Dichterin. OKTOBER Der Hurensohn Mojsche Drunterunddrüber Fall tot um! Eine alte Frau redet mit sich und schimpft mitten im Oktober-Blätterfall. Die gelben Blätter…

schpil mir a lidele af jidisch

שפּיל מיר א לידעלע אף ײדיש schpil sä mir a lidele af jidisch Text: Josef Kotliar (1908-1962) Spiel mir ein Lied in Jiddisch, erwecken soll es Freude, nicht eine Überraschung. Weil alle groß und klein sollen das verstehen können, von Mund zu Mund das…

Krieg

Am 12. September 1985 starb Lajzer Ajchenrand, jiddischer Dichter (Polen, Frankreich, Schweiz, Israel). „Die Schweiz verweigerte ihm aus formalen Gründen die Staatsbürgerschaft.“ KRIEG Wolkens grine speien mit Gall. Toitlich Geher roischt durch Welder. Varlosener Acker demert in Varfall — Broine Durscht gießt iber Felder…

Herbstike Landschaft

Itzik Manger (30. Mai 1901 Czernowitz, Österreich-Ungarn – 21. Februar 1969 Gedera, Israel) Ein Sommergedicht von Itzik Manger kenne ich nicht, dafür mehrere Herbstgedichte. In dem zweisprachigen Band „Dunkelgold“ (Tunklgold / טונקל-גאלד) stehen die Gedichte im jiddischen Original und in der deutschen Übersetzung von Efrat Gal-Ed einander gegenüber….