Kategorie: Asien

Hannah Senesch 100

Vor ein paar Jahren ging ich in Tel Aviv in eine Buchhandlung. Ich hatte begonnen, Hebräisch zu lernen, aber zum Bücherlesen reichte es noch lange nicht. Ich fragte mich zur Gedichtecke durch, klein wie in deutschen Buchhandlungen, nahm ein paar Bücher in die Hand… Continue Reading „Hannah Senesch 100“

Wer wird bleiben

Abraham Sutzkever (hebräisch אברהם סוצקבר , jiddisch אַבֿרהם סוצקעווער; auch Avrom oder Avrohom Sutzkever oder Sutzkewer; geboren 15. Juli 1913 in Smorgon, Russisches Kaiserreich, heute Weißrussland; gestorben 19. Januar 2010 in Tel Aviv) Wer wird bleiben? Wer wird bleiben, was wird bleiben? Bleiben wird… Continue Reading „Wer wird bleiben“

Was wenn

SAID Was, wenn ich deine Hand streicheln würde während du mir den Cognac einschenkst ohne auf deinen Mann zu schauen? Was, wenn ich dich bei der Hand nehmen und ins Schlafzimmer bringen würde ohne mich umzudrehen? Was, wenn ich mich neben dich legen und… Continue Reading „Was wenn“

Heimlicher Hinweis

‚Ulayya bint al-Mahdi Arabische Dichterin und Musikerin, Tochter des abbasidischen Kalifen al-Mahdi in Bagdad, Schwester des Kalifen Harun al Raschid, 777-825 (Arabisch: عُلَيّة بنت المهدي‎) Heimlicher Hinweis sind unsere Blätter, Sendbote uns der Pupille Licht Werden doch Briefe manchmal gelesen. Und unsern Boten trauen wir… Continue Reading „Heimlicher Hinweis“

Angesäuselt für Sekretär Zhang geschrieben

Han Yü (768-824) Angesäuselt für Sekretär Zhang geschrieben Voll von streng riechenden Köstlichkeiten sind die Platten der jungen Reichen von Chang’an. Ohne die literarische Inspiration des Zechens füllen sie nur die Freudenmädchen ab und gleichen – trotz ausgelassenem Mahl – einem Schwarm umherschwirrender Mücken.… Continue Reading „Angesäuselt für Sekretär Zhang geschrieben“

Möwe

Und noch ein türkisches Kurzgedicht. Deutsch von Stan Lafleur. Melih Cevdet Anday Martı Martı bir majesküldür Küçük bir çocuğun yazdığı ** Möwe Die Möwe ist ein Großbuchstabe von einem kleinen Kind geschrieben

Herein

Okay, wenig sagen. Sabahettin Kudret Aksal (* 25. April 1920, İstanbul – † 19. April 1993) Der Gast Es schellte Herein kam Der Kirschbaum. Aus: Aus dem goldenen Becher. Türkische Gedichte aus sieben Jahrhunderten. Annemarie Schimmel. 2. überarb. Aufl. Köln: Önel, 2002, S. 238

Sag wenig

Oktay Rifat (* 10. Juni 1914 in Trabzon; † 18. April 1988 in Istanbul) Poesie Sag wenig Kaum sichtbar dein Taschentuch Halb gestopft deine Pfeife Mach kleiner die kleinen Zettel Unserer täglichen Poesie. Şiir Az söyle Mendilin görünür görünmez Pipon yan dolu Küçük kâğıtlarını… Continue Reading „Sag wenig“

Was soll ich tun?

Rumi (Dschalāl ad-Dīn Muhammad Rūmī, geboren am 30. September 1207 in Balch, heute in Afghanistan, oder Wachsch bei Qurghonteppa, heute in Tadschikistan; gestorben am 17. Dezember 1273 in Konya, Türkei) Ein selten Wild hab ich gefangen – was soll ich tun? Mein armer Kopf… Continue Reading „Was soll ich tun?“

„Ein hebräischer Anakreon“

Fritz Naschitz (Geb. 21. Mai 1900 Wien; 1940 Palästina. † 26. März 1989 Tel Aviv) Außer das Gottesreich lobpreisenden hymnischen Gesängen beeinflußte die Tondichtung des Hohenlieds auch die weltliche Poesie, die im mittelalterlichen Spanien ihre Blütezeit erlebte. Jehuda Halevys Sehnsucht nach dem Heiligen Land… Continue Reading „„Ein hebräischer Anakreon““

das gedicht

SAID (persisch سعید [sæˈiːd]; * 27. Mai 1947 in Teheran; † 15. Mai 2021 in München) das gedicht ein bindeglied zwischen mensch und tier muss sich fürchten vor dem was es aufdeckt das wort belauert den täter dieser entblößt öffentlich seine täuschungsorgane Aus: SAID,… Continue Reading „das gedicht“

Zum Aghet-Gedenktag

Am 24. April 1915 begann der Aghet, der Genozid an den Armeniern im Osmanischen Reich. Es hatte in den Jahrzehnten zuvor Massaker mit vielen Zehntausend Todesopfern gegeben, aber an diesem Tag begann der Versuch, das armenische Volk planmäßig und systematisch zu vernichten. Es begann… Continue Reading „Zum Aghet-Gedenktag“

Ruderlied des Kaisers Wu

Wu-di von Han (Wu-ti, Wu-Ty, Kaiser Wu (von Han), geboren als Liu Che; chinesisch 漢武帝 / 汉武帝, Pinyin Hàn Wǔdì, * 156 v.u.Z.; † 29. März 87 v.u.Z.) Zum Todestag des auch dichtenden Kaisers ein Gedicht in drei deutschen Versionen. Ich füge die jeweilige Schreibweise des Namens hinzu.… Continue Reading „Ruderlied des Kaisers Wu“

Was sage ich ihm

Nizar Qabbani (* 21. März 1923 in Damaskus; † 30. April 1998 in London; arabisch نزار قباني) Was sage ich ihm? Was sage ich ihm wenn er zu mir kommt und fragt, ob ich ihn hasse oder liebe? Was sage ich, wenn seine Finger… Continue Reading „Was sage ich ihm“

Kinder reicher Leute

Mascha Kaléko (Golda Malka Aufen, * 7. Juni 1907 in Chrzanów, Galizien, Österreich-Ungarn; † 21. Januar 1975 in Zürich) Kinder reicher Leute Sie wissen nichts von Schmutz und Wohnungsnot, Von Stempelngehn und Armeleuteküchen. Sie ahnen nichts von Hinterhausgerüchen, Von Hungerslöhnen und von Trockenbrot. Sie… Continue Reading „Kinder reicher Leute“