Kategorie: Asien

Ruderlied des Kaisers Wu

Wu-di von Han (Wu-ti, Wu-Ty, Kaiser Wu (von Han), geboren als Liu Che; chinesisch 漢武帝 / 汉武帝, Pinyin Hàn Wǔdì, * 156 v.u.Z.; † 29. März 87 v.u.Z.) Zum Todestag des auch dichtenden Kaisers ein Gedicht in drei deutschen Versionen. Ich füge die jeweilige Schreibweise des Namens hinzu.… Continue Reading „Ruderlied des Kaisers Wu“

Was sage ich ihm

Nizar Qabbani (* 21. März 1923 in Damaskus; † 30. April 1998 in London; arabisch نزار قباني) Was sage ich ihm? Was sage ich ihm wenn er zu mir kommt und fragt, ob ich ihn hasse oder liebe? Was sage ich, wenn seine Finger… Continue Reading „Was sage ich ihm“

Kinder reicher Leute

Mascha Kaléko (Golda Malka Aufen, * 7. Juni 1907 in Chrzanów, Galizien, Österreich-Ungarn; † 21. Januar 1975 in Zürich) Kinder reicher Leute Sie wissen nichts von Schmutz und Wohnungsnot, Von Stempelngehn und Armeleuteküchen. Sie ahnen nichts von Hinterhausgerüchen, Von Hungerslöhnen und von Trockenbrot. Sie… Continue Reading „Kinder reicher Leute“

Senfschrift

Orhan Veli Kanık (* 13. April 1914 in Istanbul; † 14. November 1950 ebenda) Senfschrift Wie dumm bin ich doch, Die Stellung des Senfs in der Gesellschaft habe ich seit Jahren nicht erkannt. “Ohne Senf kann man nicht leben.” Das hat kürzlich auch Abidin… Continue Reading „Senfschrift“

Der Trieb, der Treiber und die Trift bist du

Dschalāl ad-Dīn Muhammad Rūmī  (Rumi) (* 30. September 1207 in Balch, heute in Afghanistan, oder Wachsch bei Qurghonteppa, heute in Tadschikistan; † 17. Dezember 1273 in Konya), Du bist der Schreiber und die Schrift bist du,   Tint‘ und Papier und Schreibestift bist du. Du bist… Continue Reading „Der Trieb, der Treiber und die Trift bist du“

OBSKURE GEDICHTE SIND WIEDER DIE SIEGER – 袁源 Yuan Yuan

Yuan YuanOBSKURE GEDICHTE SIND WIEDER DIE SIEGER In Xi’an, im alten Chang’an,bei der 29. Buchmesse, in der Qinghai-Halle,unsere Lesung von … OBSKURE GEDICHTE SIND WIEDER DIE SIEGER – 袁源 Yuan Yuan

Butterblumen und Gänseblümchen

Yosa Buson (Yosa no Buson; Buson,  jap. 与謝 蕪村; * 1716 in Kema; † 17. Januar 1784 in Kyōto)   Aus: Yosa BUSON: Gesang vom Roß-Damm und ausgewählte Haiku. Aus dem japanischen Text übersetzt von Lia Frank und Tsutomu Itoh. Gifu (Japan): Seine Printing,… Continue Reading „Butterblumen und Gänseblümchen“

Abscheu

Vorsehung Leben und Tod bestimmt das Schicksal,Reichtum und Rang vergibt der Himmel.Das sagten schon die Alten,und das gilt auch heute noch.So mancher Weise stirbt in jungen Jahren,der Simpel scheidet vielfach erst als Greis.Der Dummkopf hortet seine Güter,ein wacher Geist jedoch kommt nie zu Geld.… Continue Reading „Abscheu“

Dichterwettstreit 1204

Gishūmon-in no Tango schrieb dieses Gedicht als Beitrag für einen Wettstreit, der im Jahre 1204 stattfand. Dreißig führende Dichter(innen) ihrer Zeit nahmen daran teil und verfaßten Verse über folgende Themen: fallende Blätter, der Mond zur Zeit der Dämmerung, Wind in den Kiefern. Die Urteile… Continue Reading „Dichterwettstreit 1204“

S‘ist Issa

Dieses Zitat aus einem Haiku habe ich seit Jahrzehnten im Kopf, aber weiß ich, wer er ist? In meiner Bibliothek stehen 3 Dutzend Bände japanischer Verse, in vielen auch Haiku von Issa (dessen Geburtstag heute ist) – aber die meisten Haikuanthologien sind nach den… Continue Reading „S‘ist Issa“

Nachtrag zum Lotusgedicht

Das Gedicht des Tages kommt heute um 12 Stunden versetzt. Inzwischen als Platzhalter ein Nachtrag zum gestrigen Lotusgedicht des Bischofs Henjo aus dem gestern zitierten Buch von Julius Kurth

Bischof Henjo

Julius Kurth Einer der berühmten sechs großen Dichter, der Sojo (Bischof) Henjo, hat folgendes köstliche Lied ersonnen: Hachisu-ba no nigori ni shimanu kokoro mote, nanikawa tsuyu wo tama to asamuku? Das heißt wörtlich: „Wenn das Herz des Lotusblattes nicht mit Schmutz besudelt ist, warum… Continue Reading „Bischof Henjo“

Das hebräische Sonett

Seit rund anderthalb Jahrtausenden leben Juden in Deutschland, sie haben natürlich auch gedichtet. Manche auf Deutsch, wie vielleicht als Erster der einzige jüdische Minnesänger Süßkind von Trimberg (ob er Jude wahr oder sich nur so maskierte, ist umstritten). Obwohl die meisten neueren Dichter wie… Continue Reading „Das hebräische Sonett“

Inventar

Mascha Kaléko (* 7. Juni 1907 im galizischen Chrzanów, Österreich-Ungarn; † 21. Januar 1975 in Zürich) Inventar 1 Haus ohne Dach Kind ohne Bett Tisch ohne Brot Stern ohne Licht. 2 Fluß ohne Steg Berg ohne Seil Fuß ohne Schuh Flucht ohne Ziel. 3… Continue Reading „Inventar“

Jerusalem

Jehuda Amichai (hebräisch יהודה עמיחי ) (* 3. Mai 1924 in Würzburg, † 22. September 2000 Jerusalem) Jerusalem* Auf einem Dach in der Altstadt Wäsche, beleuchtet vom letzten Tageslicht: das weiße Laken einer Feindin, das Handtuch eines Feindes für den Schweiß eines Angesichts. Und… Continue Reading „Jerusalem“