Schlagwort: Achim Wagner

Jüdischer Friedhof

Joseph Brodsky (Iossif Alexandrowitsch Brodskij, russisch Иосиф Александрович Бродский; * 24. Mai 1940 in Leningrad; † 28. Januar 1996 in New York) Jüdischer Friedhof Jüdischer Friedhof bei Leningrad. Ein schiefer Zaun aus modrigem Holz. Hinter dem schiefen Zaun, liegen nebeneinander Juristen und Kaufleute, Musiker… Continue Reading „Jüdischer Friedhof“

An einem seltsamen Ort

Μελέτης Αποστολίδης (Meletis Apostolides) AN EINEM SELTSAMEN ORT, SEPTEMBER ’74 und ich steckte immer noch in Uniform und Armeestiefeln. Du fürchtetest, dass ich gekommen wäre, um deinen Frieden zu stören. „Es tut mir leid, ich habe kein Bett, das ich dir anbieten könnte“, sagtest… Continue Reading „An einem seltsamen Ort“

lied für meinen nachbarn

Ruhsan İskifoğlu (*1984 in Hatay, Türkei, lebt in Mağusa, Nordzypern) lied für meinen nachbarn das alternde toilettenset meines nachbarn die todgeweihte markise stets über der terrasse mein nachbar erzählt von guten dingen im wohnzimmer jagen sich die lieder angst ein wenn niemand zuhause ist,… Continue Reading „lied für meinen nachbarn“

L&Poe ’17-01

Liebe L&Poe-Leserinnen und -Leser, nur wer sich ändert bleibt sich treu. Mit dem 16. Jahr startet L&Poe als Wochen-Digest. Jeden Freitag neu mit Nachrichten aus der Welt der Poesie. Poetry is news that stays news, sagt Pound. In den nächsten Wochen werde ich Logo und… Continue Reading „L&Poe ’17-01“

Der Mastixbaum

Tuğçe Tekhanlı (*1990, Nordzypern) Der Mastixbaum Dein Hals weil er schwer verletzt wurde, dreht sich auf diese Seite der Mastixbaum zeigt beständig seine Wunden ich gebe Cézanne Recht die Bäume sollten mit ihren Gerüchen abgebildet werden auf der Haut Übersetzung: Achim Wagner Sakız Ağacı… Continue Reading „Der Mastixbaum“

#şiirsokakta

Ich muß noch einen Auszug posten, danke Achim Wagner für diesen Artikel: Lyrik in ihrem Ausdruck als Straßenkunst ist in türkischen Städten unübersehbar geworden. Waren es für mehrere Monate insbesondere die Verse Cemal Süreyas, wie „Hayat kısa, / Kuşlar uçuyor“ („Das Leben ist kurz,… Continue Reading „#şiirsokakta“

Das Gedicht ist auf der Straße

Arslans Slogan „Defteri kapat, şiir sokakta!“ in Zusammenhang mit der Verwendung eines Gedichtausschnitts meint konkret: „Schließ das Heft, das Gedicht ist auf der Straße!“ und wurde in den folgenden Wochen und Monaten als Aufruf verstanden und propagiert, die Straßen mit Gedichten (oder einzelnen Strophen… Continue Reading „Das Gedicht ist auf der Straße“

109. Das Gedicht ist überall

Achim Wagner Notiz zum Hashtag şiirsokakta Während der Demonstrationen im Juni fielen unter den ernsten und satirischen politischen Sprüchen, die in den öffentlichen Raum gesprüht oder mit Stiften geschrieben wurden, immer wieder Gedichte respektive Verse auf, zunächst mit unmittelbarem Bezug zu den aktuellen Ereignissen,… Continue Reading „109. Das Gedicht ist überall“

83. In Ankara

Achim Wagner berichtet in der Stuttgarter Zeitung aus Ankara: Seit dem 31. Mai wird in der türkischen Hauptstadt Ankara demonstriert, mittlerweile meistens in der Nacht; getragen werden diese nächtlichen Demonstrationen von der jungen Generation. In Zentrumsnähe und im Zentrum kommt es jetzt regelmäßig zu heftigen Zusammenstößen… Continue Reading „83. In Ankara“

22. Aus Ankara

Achim Wagner wurde 1967 in Coburg geboren. Er veröffentlicht seit 1997 Gedichte, Erzählungen, Romane und Libretti. 2009 führte ihn ein Stipendium nach Istanbul. Das Interesse an der türkischen Lyrik hielt ihn im Land. Seit 2010 wohnt er in Ankara und pendelt zwischen der türkischen… Continue Reading „22. Aus Ankara“

82. Garderobenmarken. Mathias Traxler lesen und schreiben

Letztes Jahr ist Mathias Traxlers Buch You’re welcome bei Kookbooks erschienen und leider nahezu komplett besprechungslos abgesoffen. Da es sich aber um so ein ungewöhnliches, sich seltsam zwischen die Stühle setzendes Buch handelt, haben Jan Imgrund und Martin Lechner einen Lese-Blog ins Leben gerufen,… Continue Reading „82. Garderobenmarken. Mathias Traxler lesen und schreiben“

58. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (6)

Anthologie ∙ Einzeltitel ∙ Essayband ∙ Zeitschrift Wird morgen fortgesetzt und abgeschlossen. Nachträge der Leser sind durchaus erwünscht und erbeten und können hier als Kommentar eingetragen werden.  Bedenken Sie bitte, daß weder Theo Breuer noch ich 1. alles kaufen, 2. alles lesen und 3. wie… Continue Reading „58. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (6)“

119. KARAWA.NET #003

*** # 003 / LEICHTE GEOGRAFIE *** HANNES BECKER / TIMO BERGER / CHARLES BERNSTEIN / TOM BRESEMANN / JÜRGEN BRÔCAN / RICHARD DURAJ / DANIEL DURAND / ISRAEL ENCINA / ULRICH HOLBEIN / JAN KUHLBRODT / PAZ LEVINSON / LÉONCE W. LUPETTE /… Continue Reading „119. KARAWA.NET #003“

23. Schwer & sublim

Der Band bietet, dem Titel entsprechend, leicht und licht anmutende, auf eine unaufdringliche Art auch artistische, Gedichte. Die Schwere und Materialität, die in ihnen eingeschlossen ist, hat dank Wagners Sprach- und Formkunst etwas Sublimes und Durchlässiges, so daß man das Buch eher dem französischen… Continue Reading „23. Schwer & sublim“

31. SIC-Literaturverlag

Die Initiatoren der Literaturzeitschrift SIC, Christoph Wenzel und Daniel Ketteler, haben sich auf ein Wagnis eingelassen und einen Independent-Verlag gegründet. Gestartet haben sie den SIC-Literaturverlag mit Werken des Lyrikers Achim Wagner und von Jürgen Ploog, Urgestein der unabhängigen deutschen Literaturszene. / Enno Stahl sprach mit… Continue Reading „31. SIC-Literaturverlag“