Schlagwort: Tom de Toys

Symbolpolitik

Tom de Toys, 19.3.2022 ©POEMiE™ SYMBOLPOLITIK (POLITLYRIK IST BLUTLYRIK) wir bekennen symbolisch fahne und stehen symbolisch an der seite derer die unsere hilfe benötigen wir erziehen unsere kinder von klein auf zur symbolischen nächsten- liebe und symbolischen anteilnahme wir applaudieren symbolisch und feiern symbolische… Continue Reading „Symbolpolitik“

VOM „P“ ZUM „L“, ODER: WIE MAN DIE PANDEMIE PRODUKTIV BEWÄLTIGT

VOM „P“ ZUM „L“, ODER: WIE MAN DIE PANDEMIE PRODUKTIV BEWÄLTIGT (ERSTVERÖFFENTLICHUNG) Tom de Toys „L“OCKDOWN-TO-EARTH (in Gedenken an Peter Rech)* nach nur einem monat abstinenz von der routine nur vage erinnerung an die vertrautheit und selbstverständlichkeit der umgebung was früher normal und gewollt… Continue Reading „VOM „P“ ZUM „L“, ODER: WIE MAN DIE PANDEMIE PRODUKTIV BEWÄLTIGT“

NOBEL VERSCHOBEN – NAHBELL VERDOPPELT

Zwei 19. Nahbellpreis-Gedichte von Sophie Reyer & Tanja Lulu Play Nerd G&GN-INSTITUT – Düsseldorf, den 21. Juni 2018 / Der Nobelpreis wird zwar nur „verschoben“ (wie viel Einfluss hat die königliche Änderung der noblen Statuten auf die Jury?), dafür wird der NAHBELLPREIS dieses Jahr… Continue Reading „NOBEL VERSCHOBEN – NAHBELL VERDOPPELT“

SKANDAL

Letzter der Beispieltexte vom Düsseldorfer Offlyrikfestival, heute der Organisator: Tom de Toys (17:00 + 23:00): SKANDAL (20.10.1995, Biby Wintjes † 24.9.95 gewidmet © POEMiE™) WIEVIEL JAHRE MUßT DU WARTEN DICHTER WIEVIEL JAHRE SCHWEIGEN HUNGERN UND DEIN WERK VERGESSEN DICHTER DEINE WORTE BLEIBEN UNGENUTZT IM… Continue Reading „SKANDAL“

3.OFFLYRIKFESTIVAL 7.7.17

„Wer sich diesen Abend entgehen lässt, verpasst ein Stück neuerer Literaturgeschichte.“ A.J. Weigoni (Ddorfer VerDichter) „An diesem Tag wird Düsseldorf die Offhauptstadt der deutschen Lyrik sein.“ Michael Gratz (Hrsg. Lyrikzeitung) „Autoren wie Tom de Toys haben der literarischen Szenerie ihren Stempel aufgedrückt.“ Enno Stahl… Continue Reading „3.OFFLYRIKFESTIVAL 7.7.17“

Hungertuch und Nahbellpreis

Aus einem Beitrag von Matthias Hagedorn Im deutschsprachigen Raum wird an jedem Tag mindestens ein Literaturpreis verliehen. Auszeichnungen und Preise ähneln – Billy Wilder zufolge – Hämorrhoiden, “früher oder später bekommt sie jedes Arschloch.” Und in den weitaus meisten Fällen sind es die Jurys, die… Continue Reading „Hungertuch und Nahbellpreis“

23. JANUAR 1986 + 1989

Tom de Toys (geb. 24.1.1968: https://lyrikszene.jimdo.com/performer/tom-de-toys/) 13.11.2016, für Louis de Attides 23. JANUAR 1986 + 1989 mein eigener abschied vom 20. jahrhundert begann schon am tage vor meinem 18. geburtstag als der einzige bei dem ich gerne studiert hätte starb: Joseph Beuys – und… Continue Reading „23. JANUAR 1986 + 1989“

Fünfzigtausend Anschläge

Liebe Dichterin, Lyrikerin, Poetin, Verseschmiedin*,  Lieber Verseschmied, Poet, Lyriker, Dichter**, die Auswahl- und Lektoratsclique, bestehend aus Katja Horn, Kristin Schulz, Clemens Schittko und mir***, hat alle eingereichten Texte gesichtet.  Uns lagen ca. 700 Gedichte von etwas weniger als 100 Einsendern vor. Gedichte, die uns nicht zugesandt wurden, konnten… Continue Reading „Fünfzigtausend Anschläge“

Spirituelle Poesie ist politisch

„Solange es Religionen gibt, wird es auch Kriege geben.“ Merete Lundbye G&GN-INSTITUT / Das Lundbye-Zitat ziert das Rückcover des neuen Gedichtbandes „NEUROATHEISMUS“ von Tom de Toys, der im Interview mit Pier Zellin über seine Poetologie sagt: „Meine Direkte Dichtung ist quasi „Erfahrungslyrik“ mit dem… Continue Reading „Spirituelle Poesie ist politisch“

POLITISCHE POPLYRIK

„gedichte sind nur noch gedichte … alle geister sind angestellte der werbung“ Tom de Toys alias Bruno Brachland G&GN-INSTITUT / Im Kultbuch „Von Acid nach Adlon und zurück“ untersuchte Johannes Ullmaier 2001 den Unterschied zwischen echter Pop- und seichter Popperliteratur. Im letzten Kapitel über… Continue Reading „POLITISCHE POPLYRIK“

DÜSSELDORFER PREISTRÄGER SUCHT SPONSOREN FÜR LYRIKFESTIVAL

„Autoren wie (…) Tom de Toys u.v.m. haben mit ihren Texten, Kleinstpublikationen und Veranstaltungsreihen der literarischen Szenerie ihren Stempel aufgedrückt.“ Dr. Enno Stahl, Heinrich-Heine-Institut: POP AM RHEIN (2007) Tom de Toys ist manchen vielleicht noch aus den Neunzigern bekannt, als er mit seiner damaligen… Continue Reading „DÜSSELDORFER PREISTRÄGER SUCHT SPONSOREN FÜR LYRIKFESTIVAL“

Off-Festival

KUNO bat Samuel Lépo darum, das 3. Offlyrikfestival vorzustellen. Zitat: Die Literaturszene besteht nicht nur aus Bestsellerautoren und Preisträgern. Es gibt eine Offszene aus Lyrikern, die auf der Bühne zuhause sind. Sie performen ihre Gedichte in ihrem ganz eigenen Stil, treten aber bei Poetryslams… Continue Reading „Off-Festival“

BEWIRB DICH: 3.OFFLYRIK-FESTIVAL 2017

http://www.Lyrikfestival.de / Die Literaturszene besteht nicht nur aus Bestsellerautoren und Preisträgern. Es gibt eine Offszene aus Lyrikern, die auf der Bühne zuhause sind. Sie performen ihre Gedichte in ihrem ganz eigenen Stil, treten aber bei Poetryslams eher selten auf. Ihre Wortkunst entfaltet sich magisch und… Continue Reading „BEWIRB DICH: 3.OFFLYRIK-FESTIVAL 2017“

Neurosmog – Tucholsky reloaded

NEUROSMOG – TUCHOLSKY RELOADED Institut für Ganz & GarNix, Düsseldorf, den 5.5.2015 / Wenn es nach Tom de Toys ginge, wäre der fünfte Mai der Welttag des Lochismus, weil er an jenem Datum im Jahre 1989 seine eigene Loch-Erfahrung machte, die nicht nur seine… Continue Reading „Neurosmog – Tucholsky reloaded“

Neuropoesie

Bodenlos? Verwurzelt? Wie ein Stern? Versuch einer Rezension der Neuropoesie Von Pier Zellin (LDL-Pressesprecher) Tom de Toys ist kein intellektualer Metaphoriker, wie sie in der zeitgenössischen Lyrikszene häufig anzutreffen sind. Er meint alles wortwörtlich so, wie er es schreibt. Und da seine Gedichte ins… Continue Reading „Neuropoesie“