Kategorie: Österreich

bibliothek

Ernst Jandl bibliothek die vielen buchstaben die nicht aus ihren wörtern können die vielen wörter die nicht aus ihren sätzen können die vielen sätze die nicht aus ihren büchern können die vielen bücher mit dem vielen staub darauf die gute putzfrau mit dem staubwedel…

Cordelia

Christine Busta (* 23. April 1915 in Wien; † 3. Dezember 1987 ebenda) Cordelia Ich weiß nicht, ob es gut war, daß ich schwieg: wen Ekel stumm macht, wer’s verschmäht hat, sich zu wehren, ist schuldig, wenn sie Schritt für Schritt das Recht verkehren;…

Die grausamen Morgen

HERTHA KRÄFTNER (* 26. April 1928 in Wien; † 13. November 1951 ebenda) Die grausamen Morgen Die Morgen sind wie Schwertstreiche durch die schwarzen und grünen Pflanzen der Nacht. Wenn ihre vollen Schäfte rauschend niederbrechen, verrinnen die süßen Düfte und die bitteren Säfte, und…

Ent-Du’n

Richard Beer-Hofmann (* 11. Juli 1866 in Wien; † 26. September 1945 in New York) Aus: Richard Beer-Hofmann: Schlaflied für Mirjam: Lyrik, Prosa, Pantomime (Große Richard-Beer-Hofmann-Ausgabe, Bd. 1). Hrsg. Michael M. Schardt. Igel Verlag, 2011, S. 56

Tod und Apfel

Christine Lavant (* 4. Juli 1915) Bernsteingelb ist das Geblüt der Erde, Mohnsud tropft aus allen Freudenarten in der Zeit, dem immergrünen Garten, wächst der Apfel, den ich pflücken werde. Muß zuvor aus überglasten Stunden Weh- und Wermut in dein Herz verpflanzen, während Sterne…

So lallt sie noch immer

Mit Gedichten kann man viel machen – das ist das Gute daran. Man kann sie zum Beispiel lieben, hassen, bekämpfen oder ignorieren. Verstehen und mißverstehen sowieso / sowieso nicht. Das Gedicht Schatten Rosen Schatten von Ingeborg Bachmann, das ich gestern hier gepostet habe, es…

Schatten Rosen Schatten

Ingeborg Bachmann (* 25. Juni 1926 in Klagenfurt; † 17. Oktober 1973 in Rom) Schatten Rosen Schatten Unter einem fremden Himmel Schatten Rosen Schatten auf einer fremden Erde zwischen Rosen und Schatten in einem fremden Wasser mein Schatten

NOBEL VERSCHOBEN – NAHBELL VERDOPPELT

Zwei 19. Nahbellpreis-Gedichte von Sophie Reyer & Tanja Lulu Play Nerd G&GN-INSTITUT – Düsseldorf, den 21. Juni 2018 / Der Nobelpreis wird zwar nur „verschoben“ (wie viel Einfluss hat die königliche Änderung der noblen Statuten auf die Jury?), dafür wird der NAHBELLPREIS dieses Jahr…

dichterdroge

Elfriede Gerstl

kleines morgen grauen

Elfriede Gerstl kleines morgen grauen mit angst erwachen gedanken bebrüten am tor des schlafs    die sinne behüten die glieder liegen da wie ein kleid aus blei schnell aufstehen    dann geht der spuk vorbei Aus: Elfriede Gerstl: alle tage gedichte. schaustücke. hörstücke. Wien/München:…

nein

Heute vor 18 Jahren starb Ernst Jandl. Er fehlt heute. nein nein nein nein nein nein nein (beantwortung von sieben nicht gestellten fragen)

Von Staaten und Menschen

Wie heißen wir? Wem gehören wir? Mascha Kaléko wird im kalendarischen Teil der Wikipedia eine deutsch-russische Dichterin genannt, in ihrem Lexikoneintrag „eine deutschsprachige, der Neuen Sachlichkeit zugerechnete Dichterin“. *) Geboren wurde sie als Golda Malka Aufen, das nichtehelich geborene Kind des „jüdisch-russischen Kaufmanns“ Fischel…

Und niemand stellt mir Mäusefallen auf

Christine Lavant (* 4. Juli 1915 in Großedling bei St. Stefan im Lavanttal; † 7. Juni 1973 in Wolfsberg) Kaum habe ich die Lampe ausgelöscht gehn meine beiden dummen Augen über und eine Maus nagt unter meinem Bett. Doch greift dann niemand, wie bei…

Um Mitternacht

CHRISTINE LAVANT Um Mitternacht habe ich Sterne zerkaut, es war bei der Rast an dem Milchstraßenrand, die Mondtulpe blühte aus meinem Verstand, doch eine Nonne hat höher geschaut mit beiden Hälften der Sonne. Ich grub nach dem Herzen der Nonne, ich wollte es essen…

Kleine Morgengabe

CHRISTINE BUSTA (* 23. April 1915 in Wien; † 3. Dezember 1987 ebenda) Kleine Morgengabe Früh in der Morgendämmerung wird über meiner Stadt der Himmel manchmal so apfelgrün, daß ich ihn riechen kann. Ich werde heut nacht nicht schlafen, um ihn zur rechten Stunde…