Kategorie: Österreich

Sommer

Georg Trakl  (* 3. Februar 1887 in Salzburg; † 3. November 1914 in Krakau)  Sommer Am Abend schweigt die Klage Des Kuckucks im Wald. Tiefer neigt sich das Korn, Der rote Mohn. Schwarzes Gewitter droht Über dem Hügel. Das alte Lied der Grille Erstirbt im… Continue Reading „Sommer“

Abschied vom Frieden 1913

Vor 100 Jahren war ein heißer Sommer und soweit Frieden in Europa. Viele und namentlich auch viele der von uns „Expressionisten“ genannten Dichter empfanden die relative Ruhe als bedrückend und erhofften im Gedicht einen Sturm. Den bekamen sie auch bald. Viele verloren das Leben,… Continue Reading „Abschied vom Frieden 1913“

sonntagsgedicht

Gerhard Jaschke (Geboren 1949 in Wien) Aus: sonntagsgedichte menschen neigen zum erfolg zeigen zähne klappern mit diesen werden zu riesen und gehen schliesslich kaputt. das ist kein lustiges ende. ich weiss. darum klatscht bitte nicht in die hände! durchbohrt lieber wände mit eurem kopf.… Continue Reading „sonntagsgedicht“

Auch wenn kein Wort mehr glänze

Ernst Jandl (* 1. August 1925 in Wien; † 9. Juni 2000 ebenda)  selbstporträt, 18. juli 1980 es sei mit ihm was los. nein, so genau wisse er selbst es nicht, spüre jedoch daß nichts mehr sei wie es gewesen sei. davon erzählen wolle er eigentlich nicht. wolle eigentlich überhaupt nichts, wolle… Continue Reading „Auch wenn kein Wort mehr glänze“

Grüne Melodie

Andreas Okopenko  (* 15.März 1930 in Košice / Tschechoslowakei; † 27. Juni 2010 in Wien)  Grüne Melodie … grüne Melodie blaues Mädchen weiß sind die Ferien. Ich grüne in der Wiese des Jungdorfes Mein Hof ist gelb von Mädchen Getreiden Mein Mädchen ist gelb von… Continue Reading „Grüne Melodie“

Damals

Damals war alles um Längen hochaufstrebender, reinster, leuchtendster, ahnungsvollster… aber die Banausen waren banausisch, die Stümper frech, und leben konnte man auch damals nicht davon: Ferdinand von Saar  (* 30. September 1833 in Wien; † 24. Juli 1906 in Wien-Döbling) Die Lyrik Ob auch ein überkluges… Continue Reading „Damals“

Literatur

Karl Kraus  (* 28. April 1874 in Gitschin / Jičín, Böhmen; † 12. Juni 1936 in Wien)  Literatur Weil er sich nicht geniert hat, glaubt er, er sei ein Genie. Weil er uns nicht amüsiert hat, hält ers für Poesie. Weil er einst onaniert hat,… Continue Reading „Literatur“

Kennt ihr den patentierten Patrioten

Richard Schaukal  (* 27. Mai 1874 in Brünn; † 10. Oktober 1942 in Wien)  Der Unausweichliche Kennt ihr den patentierten Patrioten mit steifer Hemdbrust, Brustton, Frack, Zylinder und Balkanorden? Bald beglückt er Kinder mit Flammenworten, bald gilt es den Roten, die er zerschmettert, um dann den Devoten zu mimen als inbrünstiger Erfinder… Continue Reading „Kennt ihr den patentierten Patrioten“

die sonnenblume

Ceija Stojka  (Margarete Horvath-Stojka, * 23. Mai 1933 in Kraubath an der Mur, Steiermark; † 28. Januar 2013 in Wien)  e kamesgi luludschi – die sonnenblume die sonnenblume ist die blume des rom. sie gibt nahrung, sie ist leben. und die frauen schmücken sich mit ihr. sie hat die farbe der… Continue Reading „die sonnenblume“

Aus „Herzblut“

Ada Christen (* 6. März 1839 in Wien; † 19. Mai 1901 in Inzersdorf) »Dein Vers hat nicht das rechte Maaß,« So will man mich verweisen, »An Fluß und Glätte fehlt es ihm« – Und wie sie’s sonst noch heißen. Sie zählen an den… Continue Reading „Aus „Herzblut““

Heimrad Bäcker

Der österreichische Schriftsteller Heimrad Bäcker ist bekannt für seine Arbeiten zur „nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie“, wohl mehr in Österreich als in Deutschland (wo die Literaturrezeption ideologischer ist als in Österreich. In Deutschland versenkt man Autoren lieber in Schubläden, hier etwa „konkrete Poesie“, also was von gestern. Ohnehin… Continue Reading „Heimrad Bäcker“

Stimme über Barbaropa

Albert Ehrenstein (* 23. Dezember 1886 in Ottakring, Österreich-Ungarn; † 8. April 1950 in New York)  Stimme über Barbaropa O ihr sonnengoldenen Abende, Dämmerung – wo ist die Brücke des Stroms? Nebel dräut Grau-Straße unter der Übermacht Verschüttete Gleise, verschwemmt Die Furten im Überschwall aller Fluten! Wir taumeln einher im Blutregenmeer, Säumen im… Continue Reading „Stimme über Barbaropa“

Frauendienst, genießbar

Über den Minnesänger Ulrich von Lichtenstein schrieb Herders Conversations Lexicon 1855: „Lichtenstein , Ulrich von, ein steiermärk. Ritter, geb. um 1200, dichtete etwa um 1255 den »Frauendienst«, eine gereimte Erzählung 33jähr. Minnelebens jener ungereimten Art, die dem Verfasser des Don Quixote vorschwebte. Uebrigens machen die… Continue Reading „Frauendienst, genießbar“

Lieben

Ilse Aichinger  (* 1. November 1921 in Wien; † 11. November 2016 ebenda) LIEBEN, DEN ICH NICHT SEHE Lieben, den ich nicht sehe Fragen, den ich nicht höre Fürchten, worum ich flehe Fliehen, worauf ich schwöre Ruhen, vor dem ich fliehe Fliehen, in dem ich ruhe Welken, in dem ich blühe… Continue Reading „Lieben“

Schauergeschichte

Moritz von Strachwitz (Graf Moritz Karl Wilhelm Anton von Strachwitz, * 13. März 1822 in Peterwitz bei Frankenstein, Schlesien; † 11. Dezember 1847 in Wien) Aus: Venedig Ich bin so krank und sterben möcht‘ ich gerne Hier in Venedig, und begraben liegen In dieser Flut, dem Ruheplatz der Sterne! In jeder Nacht pfleg‘ ich mich drauf zu wiegen,… Continue Reading „Schauergeschichte“