Kategorie: Österreich

Ohne Titel

Ingeborg Bachmann (* 25. Juni 1926 in Klagenfurt; † 17. Oktober 1973 in Rom) Seht ihr, Freunde, seht ihrs nicht! daß ichs nicht überlebt auch nicht überstanden habe, seht ihrs nicht, daß ich einwärts gehe, daß fürderhin einwärts rede, daß ich mich einziehe, mein…

DAS G&GN-INSTITUT PRÄSENTIERT: 20 JAHRE NAHBELLPREIS 2000-2019

http://www.POESIEPREIS.de (1 Jahr lang bis zum 21.6.2020 = https://poesiepreis.jimdofree.com/aktuell/presse-2019/ ) WER BELLT AUS WELCHER NÄHE? DIE GEBURT EINES LYRIKPREISES AUS DEM GEISTE DER SATIRE & VISION: 3 JUBILÄUMSPREISTRÄGER(INNEN) 2019 – ERSTMALS VERGABE DES „FÖRDERPREISES“ AUFGRUND DER UNERWARTET VIELEN BEWERBUNGEN! DER NAHBELLPREIS GEHT 2019 DREIMAL…

Die Poesie

Ferdinand Raimund (* 1. Juni 1790 in Wien-Mariahilf; † 5. September 1836 in Pottenstein) Fragment Die Poesie ist jener goldgewebte Traum, Der nur vor das geweihte Aug‘ des doppelt Wachen tritt. Sie ist der Seele edelste und reinste Schwärmerei, Weil sie den Schwärmer nicht…

Alles versucht

Ada Christen (* 6. März 1839 in Wien; † 19. Mai 1901 in Inzersdorf) Letzter Versuch Ich habe mich zu erhängen gesucht:   Der Strick ist abgerissen. Ich bin in’s Wasser gesprungen:   Sie erwischten mich bei den Füßen. Ich habe die Adern geöffnet…

Jesus

Moses Rosenkranz (* 20. Juni 1904 in Berhometh am Pruth, Bukowina; † 17. Mai 2003 in Kappel, Deutschland) Erklärung der Judenmartern Jesus, Herz der Legenden, in deine ewigen Wunden stoßen sie hart ihre Hände an deinem Schmerz zu gesunden. Aber sie sind schon Millionen…

Ins Nichts gespannt

Rose Ausländer (* 11. Mai 1901 in Czernowitz, Österreich-Ungarn; † 3. Januar 1988 in Düsseldorf) Ins Nichts gespannt Fäden ins Nichts gespannt: wir liegen wund verwoben in das Material der Qual, ein Muster lückenlos auf grauem Grund wie es ein schwarzer Wille anbefahl. Das…

Nachschrift

[Konkrete Poesie als dokumentarische Literatur] Heimrad Bäcker (* 9. Mai 1925 in Wien; † 8. Mai 2003 in Linz) und zwar die tempel in der schiffamtsgasse, in der neuenwelt- gasse, in der tempel- und in der stumpergasse, die synagogen in der unteren viadukt-gasse, in…

Prosagedicht

Georg Kulka (* 5. Juni 1897 in Weidling/ Niederösterreich; † 29. April 1929 in Wien) CHARISMA Winkel. Wahn. Witzig. Fletschen. Überwältigt. Loch. Zuschnüren. Speere. Anfechten. Mager. Schlottern. Entzwei. Pupille. Aufgeschnitten. Erwägung. Besudeln. Jung. Stolpern. Zersinken. Schlaf. Mißgeschickt. Galopp. Kauern. Stellung. Brauen. Narkose. Geschehen. So….

Haus der Sprache

Karl Kraus (* 28. April 1874 in Jičín, Böhmen; † 12. Juni 1936 in Wien) Bekenntnis Ich bin nur einer von den Epigonen, die in dem alten Haus der Sprache wohnen. Doch hab’ ich drin mein eigenes Erleben, ich breche aus und ich zerstöre…

Aus den Sonetten an Ead

Anton Wildgans (* 17. April 1881 in Wien; † 3. Mai 1932 in Mödling, Niederösterreich) XXVIII. Sie ist die Eine, die wie ein Magnet Die Wünsche anzieht, daß sich nichts zerstreue. Sie ist die Gestrige und immer Neue, Die Ratende, die ohne Wink versteht….

Österreich

Hans Adler (* 13. April 1880 in Wien; † 11. November 1957 ebenda) SONETT AUS ÖSTERREICH (1909) Bei uns zu Haus da weht ein lauer Wind, Der macht Gehirn und Rückgrat zeitig weich. Wir singen stolz: O du, mein Österreich! Und zahlen Steuern, fromm…

Katze von Geblüt

Elsa Asenijeff (* 3. Januar 1867 in Wien, Österreich-Ungarn; † 5. April 1941 in Bräunsdorf) WEIB VON GESCHLECHT – KATZE VON GEBLÜT Weib von Geschlecht – Katze von Geblüt, Trag ich erbliches Recht Zu schnurren und zu spielen. Heimlich an weisser Brust Hängt ein…

Brief

Erika Mitterer (* 30. März 1906 in Wien; † 14. Oktober 2001 in Wien) Vierter Brief O bilde mich wie einen Klumpen Ton, vergiß, daß ich schon je Gestalt besaß, ball mich zusammen, daß kein Merkmal von dem Gestern spricht, das gerne ich vergaß….

Die jüdischen Mädchen

Berta Lask (* 17. November 1878 in Wadowice, Galizien; † 28. März 1967 in Berlin) Aus:

Requiem für einen Faschisten

Theodor Kramer Requiem für einen Faschisten Du warst in allem einer ihrer Besten, erschrocken fühl ich mich heut mich dir verwandt; du schwelgtest gerne bei den gleichen Festen und zogst wie ich oft wochenlang durchs Land. Es füllte dich wie mich der gleiche Ekel…