Kategorie: Luxemburg

Prix Robert Ganzo für Anise Koltz

Der Prix Robert Ganzo, der höchstdatierte Lyrikpreis in Frankreich*, geht in diesem Jahr an die luxemburgische Lyrikerin Anise Koltz. Der Preis ehrt „einen bedeutenden Dichter in französischer Sprache, Abenteurer des Wortes und des Lebens, Fährmann der Gefühle und Herausforderungen, Vermesser des Großen wie des…

Frühling hin und her

„Printemps des poètes“ hin oder her, Poesie hat nicht immer gute Presse. Sie ist so etwas wie das letzte Einhorn der Literatur. Ständig ist sie bedroht von der Forderung des unmittelbaren Nutzens, immer lastet auf ihr der Ruch des Elitären und der Unverständlichkeit. (…) Dennoch…

Jean Krier

Als Luxemburger ist er von Geburt (1949) an zweisprachig. So fließen in seine auf Deutsch geschriebenen Gedichte immer wieder kleine, im Dienste des Rhythmus und des Esprit des Verses stehende französische Satzfetzen ein. Zu Kriers Lyrik gehört seine doppelte Muttersprache. In ihr kann er alle Schmerzen…

72. Jean Krier

Die von Michael Braun behutsam und unter Mithilfe von Jean Kriers Ehefrau Elfie Krier-Clauß besorgte Herausgabe dieses nun als Buch vorliegenden Gedichtkonvoluts aus den Jahren 2009 bis 2012 ist auch ein Hinweis auf einen deutschsprachigen Dichter, der erst spät, 2011, für seinen vorangegangenen Lyrikband…

87. Jean Krier

Jean Krier äußerte gegenüber Freunden, er sei dem Tod mehrfach »von der Schippe gesprungen«. Dies erfüllte ihn wohl mit einer Art trotzigem Stolz, der sowohl seine Ironie als auch seine Achtung vor dieser Gemarkung des Lebens trug. Der Chamisso-Preisträger hatte zuvor schwere medizinische Eingriffe…

4. Deutsche Lyrik im Ausland

Zum Tag der deutschen Einheit lesen „namhafte zeitgenössische Dichter wie Björn Kuhligk, Jan Wagner, Tom Schulz und Nico Helminger“ im luxemburgischen Esch-sur-Alzette, meldet die Saarbrücker Zeitung.

53. Edmond Dune (1914-1988)

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land. Darüber grübelte Edmond Dune (1914-1988) sein ganzes Leben lang. Der 100. Geburtstag des luxemburgischen Schriftstellers verstrich im März unbemerkt. Allerdings sind die Dinge in den letzten Jahren in Bewegung gekommen. Dies vor allem weil die Tochter des…

35. Dichterfrühling in Luxemburg

Printemps des Poètes / Dichterfrühling in Luxemburg 12. bis 14. April 2013 Mit: Nanni Balestrini (Italien), Franzobel (Österreich), Emilian Galaicu-Păun (Moldawien), Stan Lafleur (Deutschland), Ester Naomi Perquin (Niederlande), Jacek Podsiadło (Polen), Jean Portante (Luxemburg), Lionel Ray (Frankreich), Josep-Maria Sala-Valldaura (Katalonien), David Teles Pereira (Portugal), Raphael…

53. Jean Krier gestorben

Wie die Familie mitteilte, verstarb der Luxemburger Dichter am Samstag, den 12.01.2013, in der Universitätsklinik Freiburg in Breisgau. Jean Krier gehörte – spätestens seit der Auszeichnung mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis – zu den angesehensten deutschspachigen Lyrikern. Sein letzter Band Herzens Lust Spiele (poetenladen 2010) fand…

124. Benelux-Reihe

Mit Dass ich dich so beschnuppere, dem dritten Heft in unserer Benelux-Reihe, stellen wir den luxemburgischen Dichter Tom Nisse vor. Nisse wurde 1973 in Luxemburg geboren, lebt als Schriftsteller, Übersetzer und Veranstalter von Kunstprojekten in Brüssel. Er veröffentlichte bislang neun Gedichtbände und zwei Titel mit Kurzprosa in französischer…

98. Karte der Realpoesie

97. »Internationales Gipfeltreffen der Poesie«

DAS GEDICHT wird 20 und feiert mit 60 Lyrikern aus Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz die Geschichte der deutschsprachigen Realpoesie! 19:00 Uhr Vorprogramm (Foyer) DAS GEDICHT präsentiert Poesie-Clips aus dem lyrik-tv-Kanal http://www.dasgedichtclip.de 19:15 Uhr Zuallererst (Saal) Intro: »wortgeburt« Performance von Semier Insayif (A-Wien)…

18. poet in residence an der Uni: Sprachanatom Guy Helminger

04.06.2012, 12:10 | Autor: idw | „Sprache ist überall“, behauptet der in Köln lebende Luxemburger Lyriker, Romancier, Dramatiker, Hörspielautor und Fernsehmoderator Guy Helminger, der vom 18. bis 21. Juni als poet in residence an der Unversität Duisburg- Essen (UDE) lehren wird. In seinen Poetikvorlesungen und…

86. Ausnahmedichter

Zweifelsohne jedoch bereichern seine Gedichte die deutschsprachige Lyrik. Weil sie mutig sind, sich nicht scheuen, Pathos zu bedienen, allenthalben von „Herz“ und „Blut“ sprechen und trotzdem authentisch klingen und nie in den Kitsch abrutschen. Weil sie das Pathos durch Wendungen und Wechsel der sprachlichen…

100. Servais-Preis für Jean Krier

Seinem Laudator, dem Literaturkritiker und Autor Michael Braun, gelang es in seiner Rede, eben genau diesen „heiteren Fatalisten“, diesen Lyriker, der sich auf das schwierige metaphysische Gelände der Ewigkeit begibt, ohne die Vergnügungen des Diesseits (Bier und Schinken!) aus dem Blick zu verlieren, zu…