Kategorie: Deutsch

DEr Früling hatte schon den Feldern abgenommen

Sibylla Schwarz (* 14. Februar jul., 24. Februar greg. 1621 in Greifswald; † 31. Juli jul., 10. August greg. 1638 ebenda) In Pommern galt damals noch der julianische Kalender, weil die meisten protestantischen Länder die Kalenderreform des Papstes boykottiert hatten. Nach dem heutigen Kalender war ihr…

Licht im Februar

Elisabeth Langgässer (* 23. Februar 1899 in Alzey; † 25. Juli 1950 in Karlsruhe) Licht im Februar Wahrheit ohne Scheinen, Alles ist noch klar, Strömend von dem reinen Licht im Februar. Fülle der Figuren, Kronen und Geäst, Ferne die Lemuren, Leer ist noch das…

Winterbild

Hedwig Lachmann, verehelichte Landauer, (* 29. August 1865 in Stolp, Provinz Pommern; † 21. Februar 1918 in Krumbach, Bayern) Winterbild In meinem Zimmer ein paar frische Blumen, Die allen Wintermißmut mir vertreiben. Ein Vöglein pickt vor meinem Fenster Krumen Und guckt dabei zutraulich durch…

Grundsätzlich

Elke Erb (* 18. Februar 1938 in Scherbach, Voreifel) Grundsätzlich ein sohn hat eine mutter wie die mutter einen sohn hatte und die welt stimmte so daß etwas alles veränderndes geschah der sohn der mutter entwuchs ihr verhältnis alterte, alterte die mutter darin wurde…

Tagesanbruch

Shahryar (eigentlich Akhlaq Muhammad Khan, * 1936) Qual bei Tagesanbruch Tau auf kühlen Ästen    noch immer verträumt Doch die Sonne    lenkt ihren Streitwagen In: Gelobt sei der Pfau. Indische Lyrik der Gegenwart. Hrsg. Alokeranjan Dasgupta. München: Schneekluth, 1986, S. 166

Sakontala

Goethe Will ich die Blumen des frühen, die Früchte des späteren Jahres,   Will ich was reizt und entzückt, will ich was sättigt und nährt, Will ich den Himmel die Erde mit Einem Namen begreifen;   Nenn ich Sakontala dich und so ist alles…

jedenfalls war ich heut nacht im park

Lioba Happel (* 7. Februar 1957 in Aschaffenburg) «Ist mein Fräulein traurig soll sie sich zum Teufel scheren» zwei mal zwei ist sieben fünf acht drei mal drei alle viere jedenfalls war ich heut nacht im park jedenfalls gibt’s da wilde tiere der erste…

Zuweilen schläft auch der Dichter

Marie Luise Kaschnitz (1901-1974) Zuweilen Zuweilen schläft auch der Dichter Der alte Verderber der Feste Ausgezählt hat er sich selber Gesunken ins Sterntalergras. Schnellwachsender Traum überspinnt ihm Die spähenden Augen Auf seiner Schreibhand Begatten sich Schmetterlinge Seine Sturmvögel plappern wie Spatzen Das liebliche Immer-schon-da….

Du Mann, den ich liebe

Henriette Hardenberg Eigentlich Margarete Rosenberg (* 5. Februar 1894 in Berlin; † 26. Oktober 1993 in London), expressionistische Dichterin Frühling Birkenweißes Bein, Liebeslandschaft, Hüften, Ihr Blumenbalkon, Zart und verwildert, Vollduftender Märzbecher, Du Mann, Den ich liebe! Aus: Henriette Hardenberg: Südliches Herz. Nachgelassene Dichtungen. Hrsg. Hartmut Vollmer. Zürich:…

Poetopie

in der häuslichen Winterlandschaft trittst du auf dem Ergometer fortwährend die Zeit unter dir weg Hansjürgen Bulkowski

Es ging nicht

Marie Luise Kaschnitz Schreibend Schreibend wollte ich Meine Seele retten. Ich versuchte Verse zu machen Es ging nicht. Ich versuchte Geschichten zu erzählen Es ging nicht. Man kann nicht schreiben Um seine Seele zu retten. Die aufgegebene treibt dahin und singt. Aus: Marie Luise…

Vom Strand wo wir liegen

Marie Luise Kaschnitz (* 31. Januar 1901 in Karlsruhe; † 10. Oktober 1974 in Rom) Dem folgenden Text, ausgesucht zum Geburtstag von Marie Luise Kaschnitz, habe ich das letzte Wort entnommen und woanders deponiert. Wer es unbedingt wissen will, unten steht wo ichs her hab. Vom…

Stacheldraht

Ceija Stojka (Margarete Horvath-Stojka) (* 23. Mai 1933 in Kraubath an der Mur, Steiermark; † 28. Januar 2013 in Wien) war eine österreichische Schriftstellerin und Künstlerin. Sie gehörte den Lovara-Roma an, die besonders in Zentral- und Osteuropa beheimatet sind, und überlebte als Kind drei nationalsozialistische Konzentrationslager. (Wiki)…

Verbotenes Lied

Bernd Jentzsch Verbotenes Lied O Vaterland, o Vaterland. Lass uns dir zum Guten dienen. Einigkeit und Recht und Freiheit. Brüderlich mit Herz und Hand. Und das liebste mags uns scheinen, So wie anderen Völkern ihrs. Und der Zukunft zugewandt. Dieses Gedicht ist eine Collage…

Geschieden muß es sein

Eine interessante Frau, eine Frau mit vielen Namen und Talenten, sie lebte in Deutschland, Rußland und den Vereinigten Staaten. Am 26. Januar 1797 wurde Therese von Jacob, Therese Albertine Luise von Jacob, Therese Albertine Luise von Jakob Robinson, Talvj, Ernst Berthold in Halle (Saale)…