Schlagwort: Horst Samson

Rumäniendeutsche und Nationalsozialismus

Neu: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas Heft 1/2016, Jg. 11 (65), Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 17,00 EUR Der wissenschaftliche Schwerpunktteil dieser Ausgabe verhandelt und perspektiviert das Thema „Rumäniendeutsche und Nationalsozialismus“. In den zugehörigen Beiträgen wird das bislang häufig umgangene Forschungsgebiet theoriebasiert…

Jemand ergreift das Wort

Horst Samson DAS WORT AM ENDE DES JAHRHUNDERTS Wir sind frei, zu jagen oder Gejagt zu werden. Jemand ergreift Das Wort. Immer gibt es jemanden, der Das Wort ergreift, Am Anfang des Jahrhunderts oder Am Ende des Jahrhunderts oder irgendwann Dazwischen. Jemand muß es…

Digest 27.-30.6.

In Hausach „Ich bin beseelt von dem heutigen Nachmittag“, schwärmte dann auch José F. A. Oliver als Macher des Leselenzes. Das Publikum sei Zeuge „von Literatur der Welt und Weltliteratur“ geworden. Mit beeindruckender und junger deutscher Lyrik ging der sehr schöne Poetik-Marathon auf die…

Hessische Literaturtage

19.04. – 23.04. Rüsselsheim am Main Aus dem Programm: Dienstag, 19.04. um 19:00 Uhr Eröffnung in der Stadtbibliothek Rüsselsheim am Main Am Treff 5, 65428 Rüsselsheim am Main „Hessen, Europa, Welt & Web“ Hessische Autorinnen und Autoren lesen Prosa und Lyrik Christiane Geldmacher, Ursula Flacke,…

Als feindliches Element

Doch [Horst] Samson pflegt keine traditionsreiche Nostalgie der Geschichte des Banats, das Ende des 17. Jahrhunderts mehrheitlich von Deutschen mit Zentrum in Timisoara, dem deutschen Temeswar, besiedelt und von den wechselnden europäischen Mächten beherrscht wurde. Im Gegenteil. Als ehemaliger Autor und Redakteur der deutschsprachigen…

Chronist der Auswanderungszeit

Der Titel des stattlichen Gedichtbandes „Das Imaginäre und unsere Anwesenheit darin“ von Horst Samson, ediert 2014 beim getreuen Verleger südosteuropäischer Literatur Traian Pop in Ludwigsburg, hat mich ins Grübeln gebracht. Sind wir im Imaginären anwesend oder ist das Imaginäre in uns präsent? Wohl beides,…

10. Lyrik von Migranten

Zum einen führt Samson auch im neuen Band das grandiose Formenspiel fort, also jene in der Dialektik von Vers und Sinn angelegte Bewegung, die er in seinen Texten vollzieht, aber er knüpft auch biografisch an den Vorgänger an, so dass man die Gedichte in…

71. Preisverleihung

Für seinen Gedichtband „Kein Schweigen bleibt ungehört“ wurde Horst Samson, Redaktionsleiter des Bad Vilbeler Anzeigers, mit dem Gerhard-Beier-Preis der Literaturgesellschaft Hessen ausgezeichnet. Die Feierstunde fand in Kronberg statt. (…) Außerdem erreichte Samson die Nachricht, dass er für seinen gerade erschienenen Gedichtband „Das Imaginäre und…

19. Preis für Horst Samson

Der Gerhard-Beier-Preis 2014 der Literaturgesellschaft Hessen e. V. geht an Horst Samson. Ausgezeichnet wird sein Lyrikband „Kein Schweigen bleibt ungehört“. Die Preisverleihung findet am 19.10.2014 um 11 Uhr in der Kronberger Bücherstube, Friedrichstraße 71, 61476 Kronberg, statt. Der Jury gehören an: Ursula Teicher-Maier, Sela König und Paul Pfeffer.

48. Horst Samson

Die im Ludwigsburger POP-Verlag vom Verlagsleiter Traian Pop selbst herausgegebene Vierteljahresschrift BAWÜLON nennt sich im Untertitel „Süddeutsche MATRIX für Literatur und Kunst“. (…) Aus besonderen Anlässen rückt die Zeitschrift Werk und Wirkung eines Schriftstellers oder einer Schriftstellerin ins Zentrum einzelner Ausgaben. Nach Julia Schiff…

24. Horst Samson

Anlässlich des 60. Geburtstags von Horst Samson am 4. Juni versammelt BAWÜLON Beiträge von Andreas Saurer, Katharina Kilzer, Erwin Messmer, Peter Motzan, Eduard Schneider, Edith Ottschofski, Jan Kuhlbrodt, Michael Buselmeier und Theo Breuer sowie ein sehr ausführliches, kluges Interview mit Samson, das Stefan Sienerth 2008…

7. Das Ende einer Geschichte

Meine Anthologie Horst Samson Das Ende einer Geschichte jeden Tag gehe ich den bekannten weg steige auf die bekannte art in den bekannten bus grüße den bekannten schofför mit dem bekannten zischenden geräusch hauen die bekannten türen zu und jeden morgen habe ich das…

112. Doppelblick & -lebenslauf

Einige Autoren sind nicht nur Wanderer mit Doppelblick aus zwei Systemen in Rumänien und Deutschland, sondern interferieren auch zwischen der Welt der Siebenbürger Sachsen und der Banater Schwaben: Horst Samson, der im Bărăgan geboren, im Banat aufwuchs und in Siebenbürgen zur Schule ging, oder…

6. Das Schweigen ist zweisprachig

Der Band besteht aber hauptsächlich aus der Gegenüberstellung zwischen Rumänien in den 80er Jahren und dem Westen, der Bundesrepublik, Ende der 80er Jahre. Das autobiografisch geprägte lyrische Ich bewegt sich in der einen wie in der anderen Welt unsicher. Da gibt es die Unfreiheit…

60. Bücherbord

Ab und zu muß man abräumen. Logischerweise von oben nach unten. Paul Bogaert: Der Soft-Slalom, übersetzt von Christian Filips, roughbook 027. Elke Erb, Das Hündle kam weiter auf drein. roughbook 028. Horst Samson: Kein  Schweigen bleibt ungehört. Ludwigsburg: Pop, 2013. Volker Herre: Fragmente. Naturschau mit der…