Kategorie: Deutschland

Die toben wider uns, wenn irgend unser Geist, Ein Philosophisches und Dichter=Feuer weist

Haß, Neid und Mißverstand verfolgten die Poesie auch im 18. Jahrhundert. Und erst recht die von Frauen. Sidonia Hedwig Zäunemann, heute vor 307 Jahren in Erfurt geboren, dichtete: Die Dichtkunst bleibt nicht nur ein Stief=Kind stets vom Glücke, Ihr Lohn sind noch darzu der…

Sie inspirierte ihn

Dehmel, Ida 1870-1942 / Lyrikerin So steht es im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Aber unter den 13 verzeichneten Büchern ist kein Lyrikband. Wo sind ihre Gedichte? Freundin Stefan Georges, Gattin Richard Dehmels, Frauenrechtlerin, Kunstförderin… hat sie ein Werk? Wikipedia weiß: Ida Dehmel (* 14….

Und die Welt ist aus

Gerty Spies Straßenbild Links die Fabrik mit steilem Schlot Und rechts ein langes, graues Haus. Im Hintergrunde – farbentot –, Ein Hügel. – Und die Welt ist aus. Darüber gießt der Philosoph, Der Mond, sein bleiches Lächeln aus. Die Säge schwirrt. Und aus dem…

Einige Stachel von Lenz

Jakob Michael Reinhold Lenz (* 12. Januarjul./ 23. Januar 1751greg. in Seßwegen, Gouvernement Livland, Russisches Kaiserreich; † 24. Maijul./ 4. Juni 1792greg. in Moskau) Da der Dichter Lenz im Russischen Reich geboren wurde und starb, werden seine Lebensdaten auch nach dem damals dort noch gültigen julianischen Kalender angegeben.  Der 12. Januar…

Angewandte Schrunst für eingewiesene Ausgeweihte

Oh, schon wieder zwei Jahr her, daß der alte Haudegen Bert Papenfuß (er hat jetzt seinem Vornamen einen Kringel beigefügt, Bęrt, hinten Gorek schon lange weg und vorne jetzt Elsmann dran) einen runden Geburtstag feierte. Zur Feier des Tages las er Anagramme (aber wenn…

Donnerkarl der Schreckliche

Paul Scheerbart Paul Scheerbart (* 8. Januar 1863 in Danzig; † 15. Oktober 1915 in Berlin) Donnerkarl der Schreckliche Ein Heldengedicht Reich mir meine Platzpatronen, denn mich packt die Raserei! Keinen Menschen will ich schonen, alles schlag ich jetzt entzwei. Hunderttausend Köpfe reiß ich…

nördlich

Ruth Landshoff (auch Rut; Ruth Landshoff-Yorck; * 7. Januar 1904 in Berlin als Ruth Levy; † 19. Januar 1966 in New York) nördlich die wiesen wölben sich nicht mehr so sacht stolz trägt kein spitzer berg mehr hohe säulen und nirgends schmaler bäume armen…

Ich bin ein Mensch

Astrid Gehlhoff-Claes (* 6. Januar 1928 in Leverkusen; † 1. Dezember 2011 in Düsseldorf) Ich bin ein Mensch Wenn ich nur ein weißes Schiff wäre und ein weißes Segel auf dem Schiff, ein weißer Vogel, dieses weiße Blatt … Ich wäre leicht, mich trüge…

Chronik – Januar 2018

(wird laufend ergänzt) 2. Januar. Der Ernst-Meister-Preis der Stadt Hagen wird im Jahre 2018 an die Autorin Barbara Köhler verliehen. Der Jury gehören neben Margarita Kaufmann, Kulturdezernentin der Stadt Hagen, und Dr. Tayfun Belgin, Leiter des Fachbereichs Kultur der Stadt Hagen, an: Prof. Dr. Michael…

Bildnis

Renate Rasp (* 3. Januar 1935 in Berlin; † 21. Juli 2015 in München) Bildnis Ich rasiere mir den Kopf. Ohne Zähne sehe ich dich aus zwei dicken Warzen an. Mein Mund wenn ich lache! Ich bin fleckig. Ich antworte mit Gestank. Meine Fingerspitzen…

Es hat mal einen Ernst gegeben

Elsa Baroness von Freytag-Loringhoven Elsa von Freytag-Loringhoven, geb. Elsa Hildegard Plötz, (* 12. Juli 1874 in Swinemünde; † 15. Dezember 1927 in Paris) [Ernst Hardt] I. Es hat mal einen Ernst gegeben Der war für mich das Salz zum Leben. Doch eines Tages krass…

An die von 1914

Alfred Wolfenstein (28. Dezember 1883 Halle / Saale – 22. Januar 1945 Paris) AN DIE VON 1914 Wie sind zu Tänzern Bürger rings geworden! Die langen Herzen kommen wild geflogen, Die kühlen, von einander angezogen! Es ist so heiß und rot wie nie im…

Nun komm der Heiden Heiland

Luthers Übersetzung des Ambrosianischen Hymnus ist für uns sprachlich und wohl auch theologisch nicht leicht zugänglich. Dabei galt sie beim Erstdruck 1524 als „eynem ytzlichen Christen fast nutzlich bey sich zuhaben / zur stetter vbung vnd trachtung geystlicher gesenge vnd Psalmen / Rechtschaffen vnd…

Angelus Silesius

201. Warumb wird GOtt gebohrn? O Unbegreifflichkeit! GOtt hat sich selbst verlohrn / Drumb wil er widerumb in mir seyn Neugebohrn. 202. Die hohe Würdigkeit. O hohe Würdigung! GOtt springt von seinem Thron / Und setzet mich darauf in seinem lieben Sohn. 203. Jmmer…

Etwa an einen blassen Neuklassiker

Alfred Lichtenstein (23. August 1889 Wilmersdorf – 25. September 1914 bei Vermandovillers, Département Somme, Frankreich) Aus: Die Gedichte des Kuno Kohn Etwa an einen blassen Neuklassiker Du, früher August, fühlst dich jetzt Hellene. Dahin sind Hurenhuld und Schiebetänze, Die Poesie berliner Äppelkähne Entschwand dir in…