Kategorie: Deutschland

Zufällige Gedanken bey dem Rath einiger Freunde

Christiana Büsching (auch Christiane Büsching, geborene Polyxena Christiane Auguste Dilthey; * 11. Dezember 1728 in Köthen, Anhalt; † 22. April 1777 in Berlin) Aus: Zufällige Gedanken bey dem Rath einiger Freunde, sich in mehreren Wissenschaften zu üben Ja meine unschuldsvolle Lieder, Die nur Natur…

Die Wahrheit ist von neuem geborn

Zu dem Leser dieser nachfolgenden Büchlein Ulrich von Hutten Die Wahrheit ist von neuem geborn,   Und hat der Betrug sein Schein verlorn, Des sey Gott jeder Lob und Ehr,   Und acht nicht fürder Lügen mehr Ja, sag ich, Wahrheit was verdruckt, (a)…

Hymne auf die schwarze Fassade am Rande der Nacht

Ludwig Meidner (* 18. April 1884 in Bernstadt an der Weide, Schlesien; † 14. Mai 1966 in Darmstadt) Hymne auf die schwarze Fassade am Rande der Nacht Abendröte, windige, du enteilst? Ihr Türen, ihr schnarchenden Türen. Ihr Treppen, ihr Flure, ihr wilden, wilden Fenster….

Litteraten

Gustav Sack (* 28. Oktober 1885 in Schermbeck; † 5. Dezember 1916 bei Finta Mare, Rumänien) Litteraten Wie sich das spreizt und plusternd bläht, wie sich das auf den Hacken dreht, wie sich das neigt und artig schwänzelt und zierlich umeinander tänzelt, wie sich…

Die Allee eingegrenzt mit Schritten Verstorbener

Johannes Bobrowski (* 9. April 1917 in Tilsit, heute Sowjetsk; † 2. September 1965 in Berlin) Das verlassene Haus Die Allee eingegrenzt mit Schritten Verstorbener. Wie das Echo über die Luftsee herab kam, auf dem Waldgrund zieht Efeu, die Wurzeln treten hervor, die Stille…

Trostaria

Johann Christian Günther (* 8. April 1695 in Striegau/Schlesien; † 15. März 1723 in Jena) Trostaria Endlich bleibt nicht ewig aus, Endlich wird der Trost erscheinen, Endlich grünt der Hofnungsstrauß, Endlich hört man auf zu weinen, Endlich bricht der Thränenkrug, Endlich spricht der Tod:…

Ich bin das Recht

Johann Michael Moscherosch (* 5. 3. 1601 Willstätt bei Kehl, † 4. 4. 1669 Worms) Denn die Großen will niemand erzürnen, sondern es will jeder bei ihnen ein Gut oder Lehen verdienen, und es bleibt bei ihnen Gewalt für Recht. Ich bin ein Herr…

Psalm

Peter Huchel (* 3. April 1903 in Lichterfelde bei Berlin; † 30. April 1981 in Staufen i. Br.) Psalm Daß aus dem Samen des Menschen Kein Mensch Und aus dem Samen des Ölbaums Kein Ölbaum Werde, Es ist zu messen Mit der Elle des…

Reflexionen

Hans Leybold (* 2. April 1892 in Frankfurt am Main; † 8. September 1914 in Garnison Itzehoe) Reflexionen Die blaue Blase steigt zum Himmelszelt, der weiße Hund in China bellt. Hoch schwögt der Schmock in dem Metaphernglanz. Ein Film ist länger als ein Lämmerschwanz….

An seine Poesie

Philander von der Linde (d.i. Johann Burkhard Mencke, * 8. April 1674 in Leipzig; † 1. April 1732 ebenda) An seine Poesie ICh habe manchesmahl bekümmert nachgedacht, Was mich zum erstenmahl ans Reimen hat gebracht, Und wie sich allgemach mehr Geist und Krafft gefunden,…

Nie

Toni Schwabe (* 31.3. 1877, † 1951) Nie traf ich einen…. Nie traf ich einen, der stärker als ich Mir der Liebe Zügel entrissen hat. Wen ich schwächer fühlte, dem weigert ich mich, So daß mich nie einer besessen hat. Ich küßte nur solche,…

Klementine

Yvan Goll (auch Iwan oder Ivan Goll, eigentlich Isaac Lang; * 29. März 1891 in Saint-Dié, Frankreich; † 27. Februar 1950 bei Paris) Aus: Die Aktion 6 (1916) Sp. 194

Die jüdischen Mädchen

Berta Lask (* 17. November 1878 in Wadowice, Galizien; † 28. März 1967 in Berlin) Aus:

Lorelei

Heute ein altbekanntes romantisches Gedicht, ein Lied (in leicht verfremdeter Gestalt). Heinrich Heine 1 Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,  9 x/xx/xx/x 2 Daß ich so traurig bin.                6 x/x/x/ 3 Ein Märchen aus alten Zeiten,…

Sonett

Daniel Schiebeler (* 25. März 1741 in Hamburg; † 19. August 1771 ebenda) Das Sonnett Du foderst ein Sonnett von mir; Du weißt, wie schwer ich dieses finde, Darum, du lose Rosalinde, Versprichst du einen Kuß dafür. Was ist, um einen Kuß von dir,…