Kategorie: Deutschland

Ich bin der Welt abhanden gekommen

Friedrich Rückert (* 16. Mai 1788 in Schweinfurt; † 31. Januar 1866 in Neuses) Ich bin der Welt abhanden gekommen,   Mit der ich sonst viele Zeit verdorben.   Sie hat so lange nichts von mir vernommen,   Sie mag wohl glauben, ich sei… Continue Reading „Ich bin der Welt abhanden gekommen“

Schmerzgedächtnis

Volker Braun SCHMERZGEDÄCHTNIS Es war eine erste Berührung,                             ich scheute zurück Wie ein Füllen. Von ihrem Hals, oder war es Die Wange, ich weiß es nicht mehr, der Mund Gut,… Continue Reading „Schmerzgedächtnis“

Husselwussel

Paul Ernst (* 7. März 1866 in Elbingerode (Harz); † 13. Mai 1933 in Sankt Georgen an der Stiefing, Steiermark) Husselwussel 12. Du bist mein kleiner Irrwisch Husselwussel, Und wunderst dich über den Wilden auf den   Tabakspacketen von Steinbömer & Lubinus. Er hat… Continue Reading „Husselwussel“

Mit dem Verlernen der Welt Beschäftigte

Nelly Sachs (* 10. Dezember 1891 in Schöneberg, † 12. Mai 1970 in Stockholm) Du in der Nacht mit dem Verlernen der Welt Beschäftigte von weit weit her dein Finger die Eisgrotte bemalte mit der singenden Landkarte eines verborgenen Meeres das sammelte in der… Continue Reading „Mit dem Verlernen der Welt Beschäftigte“

Sie kamen

Rose Ausländer (* 11. Mai 1901 in Czernowitz, Österreich-Ungarn, heute Ukraine; † 3. Januar 1988 in Düsseldorf) Damit kein Licht uns liebe Sie kamen mit scharfen Fahnen und Pistolen schossen alle Sterne und den Mond ab damit kein Licht uns bliebe damit kein Licht… Continue Reading „Sie kamen“

Vom Schwätzen im Chor

Ein Jahr der runden Jubiläen. Heute vor 500 Jahren starb Sebastian Brant. Dafür ein Stück aus seinem Narrenschiff. Sebastian Brant (oder Brandt, geboren 1457 oder 1458 in Straßburg; gestorben 10. Mai 1521 ebenda) XCI. [172] Im Chor* gar mancher Narr auch steht, Der unnütz… Continue Reading „Vom Schwätzen im Chor“

dabei seh ich die kondensstreifen gern

Johannes Poethen (* 13. September 1928 in Wickrath; † 9. Mai 2001 in Stuttgart) Es gibt weniger vögel steht in der zeitung und rentiere kannst du nicht mehr essen dabei seh ich die kondensstreifen gern so quer durch alles durch manchmal rosa die leute… Continue Reading „dabei seh ich die kondensstreifen gern“

Wider die Anagrammatisten

Johann von Besser (* 8. Mai 1654 in Frauenburg, Kurland, heute Saldus in Lettland; † 10. Februar 1729 in Leipzig) Wider diejenigen, die so gerne die Worte versetzen, oder Anagrammata machen; aus dem Frantzösischen des Mr. Colletet. Was hat doch auf dem Helicon, Ein… Continue Reading „Wider die Anagrammatisten“

Christian Morgenstern zum 150.

Christian Morgenstern (* 6. Mai 1871 in München; † 31. März 1914 in Untermais, Tirol) (Siehe auch Morgensternfest) Gastkommentar „Wer kein Vollidiot ist, schätzt dies Gedichtgespenstchen unseres großen Christian Morgenstern. Indiz: Franz Mon, zweiter Jubilar des heutigen Tages, hat es ausgewählt für die einzige… Continue Reading „Christian Morgenstern zum 150.“

Die Vokalen

Clemens Brentano (* 9. September 1778 in Ehrenbreitstein / Koblenz; † 28. Juli 1842 in Aschaffenburg) Im ABC die Consonanten Sind unter den stummen Gesellen verstanden, Die 5 Dolmetscher sind die Vokalen Ich kann sie sprechen, ich kann sie malen, Und läßt mir Gott… Continue Reading „Die Vokalen“

Botanik

Wilhelm Lehmann (* 4. Mai 1882 in Puerto Cabello, Venezuela; † 17. November 1968 in Eckernförde) Botanik des Dichters Goethen raste sie im Blut. Ist das nicht gefährlich? „Mischest du Botanik ein, Bitte, Dichter, spärlich!“ Wer so überlegen rät Klassisch inspiriert, Seinem Goethe hat… Continue Reading „Botanik“

Sind wir nicht geplagte Wesen?

Novalis (* 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt; † 25. März 1801 in Weißenfels) Sind wir nicht geplagte Wesen? Ist nicht unser Los betrübt? Nur zu Zwang und Not erlesen In Verstellung nur geübt, Dürfen selbst nicht unsre Klagen Sich aus unserm Busen wagen.… Continue Reading „Sind wir nicht geplagte Wesen?“

Reimspiel

Konrad Weiß (* 1. Mai 1880 in Rauhenbretzingen bei Schwäbisch Hall; † 4. Januar 1940 in München) Aus der unvollendeten Dichtung „Largiris“ 49 O Sonne,         Orte, die in mich vertrauen,         will umfangen,        will… Continue Reading „Reimspiel“

Briefe aus der Mitternacht

Walter Mehring (* 29. April 1896 in Berlin; † 3. Oktober 1981 in Zürich) X (Marseille, Silvester 1940/41, in memoriam) An meine Kammer, wo ich welk, Pocht zwölfmal an das Neue Jahr, Spricht zugig hohl: Es war … es war … Hängt seinen Jahrkranz… Continue Reading „Briefe aus der Mitternacht“

Vortrefflichkeit der Küsse

Daniel Casper von Lohenstein (* 25. Januar 1635 in Nimptsch; † 28. April 1683 in Breslau) Die vortrefflichkeit der küsse Auszüge 1. Nectar und zucker und safftiger zimmet/ Perlen-thau/ honig und Jupiters safft/ Balsam/ der über der kohlen-glut glimmet/ Aller gewächse versammlete krafft/ Schmecket/… Continue Reading „Vortrefflichkeit der Küsse“