Kategorie: Deutschland

Mordzimmer

Rudolf Ditzen (Hans Fallada) Mordzimmer Wie seltne Blumen blüht an falben Wänden Verspritzten Blutes klebriges Gerinnsel, Am Tisch ein Abdruck noch von roten Händen In einer Ecke hockt gemordetes Gewinsel. In bunten Teppich angstgezähnt verbissen, Liegt stumm am Boden eines Weibes Leiche, Von blauem…

Wo hast du all die Schönheit hergenommen

Ricarda Huch (* 18. Juli 1864 in Braunschweig; † 17. November 1947 in Schönberg im Taunus) Wo hast du all die Schönheit hergenommen, Du Liebesangesicht, du Wohlgestalt! Um dich ist alle Welt zu kurz gekommen. Weil du die Jugend hast, wird alles alt, Weil…

Sprengkraft

„Die Baroness – eine Sprengkraft der frühen Avantgarde“ Yoko Ono „Kunst ist Religion, daher bin ich eine Priesterin.“ Elsa von Freytag-Loringhoven Elsa von Freytag-Loringhoven, geb. Elsa Hildegard Plötz (* 12. Juli 1874 in Swinemünde; † 15. Dezember 1927 in Paris) Hier ein Gedicht aus…

KINO WEST, KINO OST

Kurt Bartsch (* 10. Juli 1937 in Berlin; † 17. Januar 2010 ebenda) KINO WEST, KINO OST Links der Elbe fließt der Whisky, Rechts der Elbe fließt der Wodka, In der Mitte fließt die Elbe. Links der Elbe reiten Cowboys, Rechts der Elbe die…

Lazarett

Walter Hasenclever (* 8. Juli 1890 in Aachen; † 21. Juni 1940 in Les Milles bei Aix-en-Provence) Sterbender Unteroffizier im galizischen Lazarett. Kleine Schwester Irene, Bei den Cholerakranken; Lila Blumen sanken Auf Abendkähne. Särge wachsen. Sturm. Antreten. Trommel. Tod. Offizier an Grabes Turm Schnarrt…

O. T.

Crauss. männer sind also wie eine pfütze: die nähe zur gosse lässt sie erst glänzen. das öl macht aus verachtung achat. Aus: A. Kasnitz / C. Wenzel (Hrsg.): Westfalen, sonst nichts? Eine Anthologie. Köln: [SIC] Literaturverlag + parasitenpresse, 2013, S. 41 Das Gedicht erschien…

Suffragetten

RENATE RASP (Renate Rasp-Budzinski; * 3. Januar 1935 in Berlin; † 21. Juli 2015 in München) Suffragetten rissen uns ein neues Fenster auf, und ein frischer Wind wehte mit den Blättern in die guten Stuben, wirbelte den Staub von Büchern, Sonne schien in Ecken,…

NOBEL VERSCHOBEN – NAHBELL VERDOPPELT

Zwei 19. Nahbellpreis-Gedichte von Sophie Reyer & Tanja Lulu Play Nerd G&GN-INSTITUT – Düsseldorf, den 21. Juni 2018 / Der Nobelpreis wird zwar nur „verschoben“ (wie viel Einfluss hat die königliche Änderung der noblen Statuten auf die Jury?), dafür wird der NAHBELLPREIS dieses Jahr…

Bar auf die Kralle oder es knallt

Aus: O.O. o.J.:

Als der Dichter

Hannelore Becker (* 3. Januar 1951 Leipzig; † 12. Februar 1976 Berlin) Aus: Vier Autorinnen in der frühen DDR. Hrsg. u. kommentiert von Ines Geipel. Berlin: Transit, 1999, S. 241

Gefrorenes Gras

Hannelore Becker (* 3. Januar 1951 Leipzig; † 12. Februar 1976 Berlin) Aus: Vier Autorinnen in der frühen DDR. Hrsg. u. kommentiert von Ines Geipel. Berlin: Transit, 1999, S. 223

Notausgang

Richard Pietraß (* 11. Juni1946 in Lichtenstein (Sachsen)) Aus: Richard Pietraß: Notausgang. Gedichte. Berlin u. Weimar: Aufbau, 1980

Poetopie

als Rechtshänder mit links schreiben – der Kopf denkt sich seinen Teil Hansjürgen Bulkowski

Kinder reicher Leute

Mascha Kaléko (* 7. Juni 1907 Chrzanów, Österreich-Ungarn, heute Polen; † 21. Januar 1975 Zürich) Kinder reicher Leute Sie wissen nichts von Schmutz und Wohnungsnot, Von Stempelngehn und Armeleuteküchen. Sie ahnen nichts von Hinterhausgerüchen, Von Hungerslöhnen und von Trockenbrot. Sie wohnen meist im herrschaftlichen…

Von Staaten und Menschen

Wie heißen wir? Wem gehören wir? Mascha Kaléko wird im kalendarischen Teil der Wikipedia eine deutsch-russische Dichterin genannt, in ihrem Lexikoneintrag „eine deutschsprachige, der Neuen Sachlichkeit zugerechnete Dichterin“. *) Geboren wurde sie als Golda Malka Aufen, das nichtehelich geborene Kind des „jüdisch-russischen Kaufmanns“ Fischel…