Kategorie: Deutschland

Aus: Bulletin D

Johannes Theodor Baargeld (Zentrodada, * 9. Oktober 1892 als Alfred Ferdinand Gruenwald in Stettin; † 18. August 1927 am Mont Blanc) Ahehe: Cezanne ist chewing-gum. Der Grunewald verdaut van Goghs gelbes Gebiss. Van Gogh roch aus dem Mund und ist tot. Eljen dada! Behehe:…

Fragt uns aus

Hans Sahl (* 20. Mai 1902 in Dresden; † 27. April 1993 in Tübingen) Die Letzten Wir sind die Letzten. Fragt uns aus. Wir sind zuständig. Wir tragen den Zettelkasten mit den Steckbriefen unserer Freunde wie einen Bauchladen vor uns her. Forschungsinstitute bewerben sich…

An mich

Else Lasker-Schüler (geboren am 11. Februar 1869 in Elberfeld, heute Stadtteil von Wuppertal; gestorben am 22. Januar 1945 in Jerusalem) AN MICH Meine Dichtungen, deklamiert, verstimmen die Klaviatür meines Herzens. Wenn es noch Kinder wären, die auf meinen Reimen tastend meinetwegen klimperten. (Bitte nicht…

Fremd bin ich / eingezogen fremd

Wilhelm Müller (* 7. Oktober 1794 in Dessau; † 1. Oktober 1827 ebenda) Gute Nacht Fremd bin ich eingezogen, Fremd zieh‘ ich wieder aus. Der Mai war mir gewogen Mit manchem Blumenstrauß. Das Mädchen sprach von Liebe, Die Mutter gar von Eh‘ – Nun…

Kreuzbraves Lied

Günter Kunert (1929-2019) Junges Paar an der Ecke Plätze finden, fröhlich sich zu paaren, Das ist schwer für solche ohne Raum. Leichter seinen Samen aufzusparen Für die Nacht und für den kargen Traum. Traum von warmen Kammern und von Betten, Nicht nur drin zu…

Wie ich ein Fisch wurde

Günter Kunert (* 6. März 1929 in Berlin; † 21. September 2019 in Kaisborstel) Wolf Biermann singt Günter Kunert „Wie ich ein Fisch wurde“ Biermanns Vertonung ist für mich interessant, weil er (eigentlich bei allen Titeln auf der Platte „Hälfte des Lebens“) radikal das…

Krieg

Oskar Kanehl (* 5. Oktober 1888 in Berlin; † 28. Mai 1929 ebenda) Krieg Was jubelt ihr und schwenkt die bunten Tücher? Und brüllt den Krieg? Werdet vor heiligem Gottgeist schamrot! Hunger und Seuche und Tod feiern den Sieg. Was schießt ihr plötzlich auf…

Dichterhandwerk

EINGANG DES PILATUS (der Sage von Pilatus) (Straßburger Handschrift) 12. Jahrhundert Man sagt von der deutschen Zunge* Sie sei nicht bezwungen Sei hart zu fügen. Wer sie oft schlüge Dem würde sie schmeidig Wie Stahl zart und schneidig Der vom Hammergestoß Auf dem Amboß…

an allen enden

Hans Arp (* 16. September 1886 in Straßburg; † 7. Juni 1966 in Basel) Aus: Die Wolkenpumpe … an allen enden stehen jetzt dadaisten auf aber es sind im grunde nur vermummte defregger sie ahmen den zungenschlag und das zungenzucken der wolkenpumpe nach ein…

Lob & Ehre Der Frauen

August Wilhelm Schlegel (* 5. September oder 8. September 1767 in Hannover; † 12. Mai 1845 in Bonn) Schillers Lob der Frauen. Parodie. (Zum Original) Ehret die Frauen! Sie stricken die Strümpfe, Wollig und warm, zu durchwaten die Sümpfe, Flicken zerrißene Pantalons aus; Kochen…

wir aber

Rainer Schedlinski (*11.11.1956, † 06.09.2019) theseus zur rolle der frau das gras wächst, wir aber werden erwachsen, vermehren uns mit geschlossenen augen um besser zu sehen, damit ein gegenteil entsteht, das ist die überzeugung, ist die kunst des sterbens, inflation der sinne, am ende…

Zwei Abschnitzel von Goethe

Johann Wolfgang Goethe Onckel und diri bleiben Werden ich dumsi da Also nit weiter treiben Mochten im samsi da. S. 685 A. Das ist wieder ein gefährliches Buch! B. Gefährlich! Gefährlich! Was gefährlich. Gefährlich sind solche Bestien, wie ihr seid. Die alles ringsherum mit…

nach dem zweiten krieg

Wolfgang Hilbig >nach dem zweiten/krieg< nach dem zweiten krieg vergaß man beim aufräumen einige vokabeln aus der weit zu schaffen. noch immer nicht sind aus der deutschen sprache verbannt wörter wie unverbrüchlich unzertrennlich uneinnehmbar unbesiegbar. rundfunk und presse. ach arme beine zu allengutendingen –…

Christel

Gretchen, Klärchen, Friederike, Christel, Lili, Lotte, Christiane, wie sie alle heißen. Die einen spielen eine Rolle in der Dramaturgie von Theaterstücken, die den Titel von Männern haben (Faust, Egmont) und denen sie untergeordnet sind. Gretchen, das ist natürlich keine Liebesgeschichte, sondern die Geschichte einer…

Frauengestalten

Weimar im August 2019: das Künstlerkollektiv „Frankfurter Hauptschule“ bewirft Goethes Gartenhaus in Weimar mit Toilettenpapierrollen (sie sagen, sie hätten es „geschändet“), um auf sexistische Tendenzen in seinem Werk (Heidenröslein verharmlose eine „brutale Vergewaltigung“, sein Werk strotze „vor erotischen Hierarchien zu Ungunsten seiner Frauenfiguren“). Wers…