Kategorie: Englisch

Reimchronik von England

Der mittelenglische Versübersetzer Robert Mannyng of Brunne Aus der Einführung zu der »Rhyming Chronicle of England« , 1338 »Rhyming Chronicle of England« Einführung Will jemand mich tadeln, aus Bourne ich stamme, Robert Mannyng ist mein Name; Gottes Segen sei vergönnt, Wer mich gerne Robert… Continue Reading „Reimchronik von England“

at the border of a must

Heute drei polyglotte Siebenzeiler aus einer größeren Serie, die Helmut Schulze auf seiner Facebookseite veröffentlicht. camminando dimentico des derniers pas que j’ai faits it’s reality that i mow nie sei’s, daß ich heu verschmäh’ and a lot to it I owe le parfait plus-que-parfait… Continue Reading „at the border of a must“

Gras

Carl Sandburg  (* 6.Januar 1878 in Galesburg in Illinois; † 22. Juli 1967 in Flat Rock, North Carolina)  Gras Türm Leichen auf bei Austerlitz und Waterloo, grab sie ein und laß mich machen – ich bin das Gras, ich decke alles. Türm sie hoch bei… Continue Reading „Gras“

Elegie geschrieben auf einem Dorffriedhofe

Ein langes Gedicht – ein berühmtes Gedicht, viel zitiert und (zumindest im Englischen) viel interpretiert seit seiner Erstveröffentlichung 1751. Unter dem Originaltext die deutsche Fassung von Johann Gottfried Seume. Thomas Gray  (* 26. Dezember 1716 in London; † 30. Juli 1771 in Cambridge)  Elegy Written… Continue Reading „Elegie geschrieben auf einem Dorffriedhofe“

Idee 62

Michael Drayton (* 1563 in Hartshill, Warwickshire; † 23. Dezember 1631 in London) IDEA, LXII When first I ended, then I first began; Then more I travelled further from my rest. Where most I lost, there most of all I won; Pinèd with hunger,… Continue Reading „Idee 62“

Jahrhundert der Weltkriege

Muriel Rukeyser  (* 15. Dezember 1913 in New York; † 12. Februar 1980 ebenda)  Gedicht Ich lebte im ersten Jahrhundert der Weltkriege. Morgens war ich meistens mehr oder weniger verstört. Die Zeitungen kamen mit ihren unbekümmerten Geschichten, Die Nachrichten ergossen sich aus allerhand Geräten, Unterbrochen vom Bemühn, Waren an Unsichtbare zu… Continue Reading „Jahrhundert der Weltkriege“

Raffaels Sonette

Robert Browning  (* 7. Mai 1812 im Londoner Stadtteil Camberwell; † 12. Dezember 1889 in Venedig) RAFFAELS SONETTE aus „Noch ein Wort“ Raffael schuf ein Hundert von Sonetten, Schuf und schrieb sie ein in ein bestimmtes Buch mit seinem silberzarten Bleistift. Sonst hat er Madonnen nur gezeichnet: Für das Aug der Welt — jedoch… Continue Reading „Raffaels Sonette“

Pack deine Fußnoten ein

Ben Lerner (Geboren 1979 in Topeka, Kansas) »Pack deine Fußnoten ein, Dr. Akribisch. Das Ende ist nah. Deine Vorhut Fluchtpunkte verflüchtigte sich in der kritischen Nacht. Wir begegneten einer Theorie des Gefieders mit Gefieder. Wir dezentrierten unsere Krawatten. Gib diese Spenglersuiten auf, diesen geräumigen… Continue Reading „Pack deine Fußnoten ein“

Der Zustand alleiniger Seligkeit

Mary Ruefle (Geboren 1952 in McKeesport / Pennsylvania) Der Zustand alleiniger Seligkeit In diesem Zimmer sahen wir nackt aus. Ohne eine Theorie, drei Eier in einer Schale. Stück für Stück gaben wir die Hoffnung auf, je verstanden zu werden. Wir gaben ein großes Leuchten… Continue Reading „Der Zustand alleiniger Seligkeit“

Mit dem Fahrstuhl in den Himmel

Anne Sexton (* 9. November 1928 in Newton, Massachusetts; † 4. Oktober 1974 in Weston, Massachusetts) Mit dem Fahrstuhl in den Himmel Wie der Feuerwehrmann sagte: Nehmen Sie kein Hotelzimmer in New York das höher liegt als im fünften Stock. Sie haben zwar längere… Continue Reading „Mit dem Fahrstuhl in den Himmel“

N-Wort

Vor einiger Zeit las ich einen Tweet, ein offenbar nichtweißer Deutscher sprach seine weißen Freunde an: Niemals sollt ihr das N-Wort aussprechen. Auch nicht im Zitat. Freunde, die ich schätze, beeilten sich zu laiken. Als müssten sie dringend versichern, dass sie zu den Guten… Continue Reading „N-Wort“

He, Dichterlesungspublikum

Jack Kerouac (* 12. März 1922 in Lowell, Massachusetts; † 21. Oktober 1969 in Saint Petersburg, Florida) He, hör mal her, du Dichterlesungspublikum Wenn du nicht das Maul hältst Und der Posie zuhörst, Verstehste… werden wir einen Kerl am Eingang postieren, Der alle Posiehasser aussperrt Für alle Zeiten Und außerdem, falls du das Thema… Continue Reading „He, Dichterlesungspublikum“

Etcetera

Als Student in Rostock entdeckte ich in der Anglistik ganze zwei Bücher von e.e.cummings (so schrieb er sich), die mich in Bann schlugen. Ich verschlang den Romanbericht „The Enormous Room“, ich schrieb den einen Gedichtband, den sie hatten, mit der Schreibmaschine Marke Erika ab… Continue Reading „Etcetera“

Kammermusik

James Joyce (* 2. Februar 1882 in Rathgar, Dublin; † 13. Januar 1941 in Zürich, Schweiz) Chamber Music (1907) XXXV All day I hear the noise of waters   Making moan, Sad as the seabird is when going   Forth alone, He hears the… Continue Reading „Kammermusik“

Sonett geschrieben auf der Westminster-Brücke

Heute vor 220 Jahren schrieb William Wordsworth ein London-Gedicht. Sonett geschrieben auf der Westminster-Brücke 3. September 1802 Die Erde hat nichts Schöneres zu eigen Und stumpfen Sinns ist, wer vorübergeht, Bewegt nicht von des Bildes Majestät: Die Stadt, des Morgens Schönheit uns zu zeigen.… Continue Reading „Sonett geschrieben auf der Westminster-Brücke“