Kategorie: Ukraine

Auf der Krym

Oleksandr Oles‘ (ukrainisch Олександр Олесь; * 23. November jul. / 5. Dezember 1878 greg. in Bilopillja, Gouvernement Charkow; † 22. Juli 1944 in Prag) Auf der Krym In Wolken liegen stumm die Felsen … Die Wolken locken leise: Kommt, O Freunde, fliegt mit uns… Continue Reading „Auf der Krym“

Der Tscheremosch

Dmytro Sahul  (auch Zahul, mit stimmhaftem s; ukrainisch Дмитро́ Ю́рійович Загу́л, * 28. August 1890 in Milijewe bei Wyschnyzja, Bukowina; † Sommer 1944 in einem Gulag-Lager an der Kolyma) Der Tscheremosch spiegelt die Felsen, die hohen Der Tscheremosch spiegelt die Felsen, die hohen Sie taumeln und stürzen und krachen. Tief ist der Fluß und mit… Continue Reading „Der Tscheremosch“

Krieg in Zeitschriften (1)

L&Poe Journal #02 Betrachtung und Kritik Michael Gratz (Greifswald) Ende Mai bekam ich in meiner Buchhandlung Heft 136 von Lettre International und die Nummern 43 und 44 von Abwärts! (dem Nachfolgeorgan mehrerer Zeitschriften wie Sklaven, Sklavenaufstand, Gegner und Floppy Myriapoda). 43 ist auf März,… Continue Reading „Krieg in Zeitschriften (1)“

L&Poe Journal #02

Frühjahr 2022 In dieser Ausgabe: UKRAINE: Wikyrtschak | Ames | Witte | NEUE TEXTE (Igel | Peters | Genschel | Becker | Struzyk | Endres | Hefter | Hoffmann) | ALTER TEXT | DOSSIER ANGELIKA JANZ 1: Delta | Fragmenttexte | Das Un |… Continue Reading „L&Poe Journal #02“

Manchmal erschafft Gott jemanden

Halyna Kruk (Geboren 1974, lebt in Lwiw) Deutsche Fassung von Claudia Dathe. Aus: gedichte gegen den zeitgeist. Engelsdorf: Nachtalb Verlag, März 2022 (Das Heft enthält Texte deutscher, österreichischer, tschechischer, slowakischer und ukrainischer AutorInnen). Halyna Kruk siehe auch Schreibheft 086 (2016) und lyrikline (wo man… Continue Reading „Manchmal erschafft Gott jemanden“

Hersch Glik 100

Vor 100 Jahren, am 24. April 1922, wurde Hersch Glik in Wilna geboren. Jiddisch הִירְש גְלִיק : andere Namensformen Hirsh Glick, Hirsh Glik. „Geboren 1922 in Wilna als Sohn eines Altstoffhändlers. Jüdische und weltliche Bildung. Arbeit in einer Buchbinderei und einer Papierfabrik. Schrieb zunächst hebräische… Continue Reading „Hersch Glik 100“

Odessa stand einst auf drei Juden

Unmittelbar neben dem Gedicht von Leander Sukov (L&Poe von gestern) steht dieses Gedicht der ukrainischen Autorin Taisija Najdenko. TAISIJA NAJDENKO (2015) Odessa stand einst auf drei Juden Odessa stand einst auf drei Juden. Auf drei Juden und ’nem Griechen konstant. Der alte Grieche zu… Continue Reading „Odessa stand einst auf drei Juden“

Dynamo Charkiv

Serhij Zhadan (auch Schadan mit stimmhaftem Sch-, ukrainisch Сергій Вікторович Жадан,  * 23. August 1974 in Starobilsk, Oblast Luhansk, lebt in Charkiw) Dynamo Charkiv Der Winter scheint länger als nötig zu sein. Du zeichnest mit der Sohle so arbeitsam Die Grenzen des Tauwetters, das so straff Nach den Grenzbezirken unseres… Continue Reading „Dynamo Charkiv“

Und in der Luft das Pferd mit dem Infusorienrumpf

Zwei Geburtstagskinder in einem Beitrag: Die ukrainische Autorin Emma Andijewska (ukrainisch Емма Андієвська; * 19. März 1931 in Donezk, damals Stalino, Ukrainische SSR, lebt in München), übersetzt von Joachim Sartorius (* 19. März 1946 in Fürth). *** Ferne zwischen nahsten Gegenständen Zwei weiße Laib Brot, zwei Länder, ein halber Blick. Die Zeit wird mit ein… Continue Reading „Und in der Luft das Pferd mit dem Infusorienrumpf“

Die große Gruft

Zum Geburtstag des ukrainischen Nationaldichters Taras Schewtschenko ein Auszug aus dem Mysterienspiel „Die große Gruft“ Taras Schewtschenko (ukrainisch Тарас Григорович Шевченко, * 25. Februarjul. / 9. März 1814greg. in Morynzi, Gouvernement Kiew, Russisches Kaiserreich; † 26. Februarjul. / 10. März 1861greg. in Sankt Petersburg)  Die große Gruft, Mysterienspiel (Auszug) Ich war ein Kind, als nachts ich sah Baturyn hell in Flammen, Das Moskau… Continue Reading „Die große Gruft“

Das ZWAR- und ABER-Spiel

Gastkommentar von Georg Witte L&Poe Journal #02 – Ukraine ZWAR hat Russland die Ukraine angegriffen, ABER es wurde provoziert.ZWAR ist Russland „undemokratisch“, ABER unsere Demokratie ist auch nur ein Schein.ZWAR tun uns die armen Menschen leid, ABER ihr Kampf ist doch sowieso schon verloren.ZWAR… Continue Reading „Das ZWAR- und ABER-Spiel“

Die Ukrainer an die Polen

Russische Propagandisten haben oft erzählt – zuletzt der Präsident höchstpersönlich in seiner Nicht-Kriegserklärung am 24. Februar –, dass es die Ukraine gar nicht gäbe und sie künstlich von Lenin (nach manchen auch von den Deutschen) geschaffen wurde. Dabei lebte der „Nationaldichter“ des Landes, Taras… Continue Reading „Die Ukrainer an die Polen“

Das Narrenschiff

Noch ein Gedicht aus der 1996 erschienenen Anthologie „Reich mir die steinerne Laute. Ukrainische Lyrik des 20. Jahrhunderts“ (herausgegeben von Jurij Andruchowytsch). Oksana Sabuschko (Geboren 1960) DAS NARRENSCHIFF (Variation zu einem Thema von S. Brant) Wie in Noahs Arche haben wir uns hineingedrängt in… Continue Reading „Das Narrenschiff“

Du bist eine Dichterin, sagen sie

Aus aktuellem Anlass erweitere ich den Frauenchor des L&Poe Journal um ein Gedicht in englischer Sprache von einer ukrainischen Dichterin. Iryna Wikyrtschak  „(ukrainisch Ірина Вікирчак; Transliteration Iryna Vikyrčak; * 17. Mai 1988 in Salischtschyky, Oblast Ternopil) ist eine ukrainische Schriftstellerin, Dichterin, Übersetzerin und Kulturmanagerin. (…) Einige Semester unterrichtete sie Englisch an der Universität von Czernowitz, sie unterrichtete Creative Writing und… Continue Reading „Du bist eine Dichterin, sagen sie“

Reden, schweigen und erneut reden

Im Vorwort zur 1996 erschienenen Anthologie „Reich mir die steinerne Laute. Ukrainische Lyrik des 20. Jahrhunderts“ schreibt Jurij Andruchowytsch: Die Poesie und Volksdichtung war im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte für die Ukrainer die einzige Überlebensmöglichkeit, sie füllte den gesamten geistigen Freiraum aus, der dem… Continue Reading „Reden, schweigen und erneut reden“