Schlagwort: Clemens Schittko

43. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (2)

Anthologie ∙ Einzeltitel ∙ Essayband ∙ Zeitschrift Wird in den nächsten 5 Tagen in alphabetischer Folge ergänzt. Nachträge der Leser sind durchaus erwünscht und erbeten und können hier als Kommentar eingetragen werden.  (Bitte erst unter dem jeweiligen Buchstaben eintragen, hier also nur C – Ha….

19. Wustmann über Schittko

  Ich sortier mal die Pros und Contras in Wustmanns übersichtlich gegliedertem Text: Pro Contra Clemens Schittko ist ein bissiger Zeitgenosse, zumindest in seiner Lyrik. Er teilt gerne aus, gegen den alltäglichen bundesdeutschen Politirrsinn, gegen das, was sich Literaturbetrieb schimpft, ja sogar gegen die…

86. „Alles ziemlich peinlich“

… finde ich. Für diese Literaturszene und für floppy. Wenn sie das auch noch veröffentlichen, schießen sie sich selbst ins Knie. Hätte ich das nur vorher gelesen … Diese Sattheit, diese Unbedarftheit … sehr bezeichnend. Aber so sind hier die Leut‘. Gefunden in: lauter…

31. bis der boden brot kotzt*

Mittwoch, 12.10.2011, 21 Uhr, Rumbalotte continua**: floppy myriapoda – Subkommando für die freie Assoziation Release Heft 18 zum Thema „Kinder, Küche, Knast“ Programm: + SARAHROTH will keine Kinder. + Kamil Majchrzak zerstört die Familie. + Clemens Schittko sagt „JA!“ zum Nein. + Tom de…

141. Nicht sehr „lyrisch“

Die Texte beider Autoren fügen sich zu einem erstaunlich homogenen Gesamtbild. Deren Schärfe ergibt sich nicht aus eventuell rechthaberischen Behauptungen sondern schon aus dem Material, das sie für ihre Montagen nutzen. Werbetext, Politikersprech, Sozialkunde. Sie führen außerdem Umstellproben mit politischen Sätzen durch, um deren…

118. Das Minenfeld des politischen Gedichts

Auszug aus dem Gegenstrophe-Essay von Bertram Reinecke bei Poetenladen (Vgl. L&Poe Sep #44. Das Gesicht des Gegenwartsgedichts)   Auch mit politischen Themenfeldern lässt sich … der Bild­speicher des Lesers leicht anzapfen: Voß zitiert in seinem „Volkslied“ den Lindenbaum, das Horst-Wes­sel-Lied, Tribünen­gesänge. Ein weiter Bogen durch…

97. Reserviert für niemand

MITTWOCH, 21. SEPTEMBER 2011, 20 UHR, CAFÉ SIBYLLE Reserviert für niemand L Y R I K    A U S    V I E R    R I C H T U N G E N Mit Katja Horn, Kai Pohl, Clemens Schittko, HEL…

104. da kapo mit CSS-Gas

70. »Pfeile aus dem Köcher«

Die neue »Schock Edition« wird heute in Berlin vorgestellt Die zweite Folge der »Schock Edition« enthält Einzelhefte von Bert Papenfuß (»Pro tussi à gogo«), Clemens Schittko (»Manifest der Nachhut«), Brigitte Struzyk (»Das backsteinfressende Moos«), Su Tiqqun (»Im Geröll des Auges«) und Ralf S. Werder…

65. Meine Anthologie: Kaddish (über über 120 Lyriker)

Clemens Schittko Der nullte Kaddish vor Paulus Böhmer „Ich dachte an die vielen Morde … die im In- und im Ausland …“ Graf Schwerin von Schwanenfeld Was die mit Preisen und Stipendien ausgezeichne- ten, die mit Poetikdozen- turen bedachten oder vom Feuilleton gelobten (über…

57. Gegen Abgehobenheit

Direkte politische Lyrik gilt mitunter als verpönt – das ist nicht ganz unbegründet. Viel Plattes und Plakatives hat der Social Beat hervorgebracht, und bis heute gibt es Autoren, deren Politlyrik vor allem in Verse gebrochene Meinungsprosa ist. Da kann man zustimmend nicken oder verständnislos…

123. 1. FIXPOETRY Lyrik Nacht

28. April 2011, 20 Uhr Theater Heimathafen Neukölln (Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin) Beyoglu Blues mit Oya Erdogan und Gerrit Wustmann Außerdem lesen Tanja Dückers, Carl-Christian Elze, Christian Kreis, Brigit Kreipe, Clemens Schittko und Orla Wolf Musik: Frogbelly und Symphony (Thomas Lebioda und Liz Hanley)…

67. Clemens Schittko hat einen Preis

Der zweite „Lauter Niemand Preis für politische Lyrik“ wurde kürzlich in Berlin vergeben. Eine Verteidung des Siegertextes von Stefan Schmitzer, The Gap: Der „Lauter Niemand Preis für politische Lyrik“ ist lustig dotiert (400 € – gerade so viel, dass es noch als „echtes“ Preisgeld durchgeht) und von einer Literatur-Zeitschrift gestiftet, die…

138. Politisch Lied

Der grüne Spitzenmann Winfried Kretschmann ist ein besonnen-feinsinniger Seelenverwandter des früheren CDU-Ministerpräsidenten Erwin Teufel. Auf Teufel hat einst der Schriftsteller Martin Walser ein Gedicht geschrieben, das wie folgt beginnt: „Seine Schürze ist grün, und das ist keine politische Farbe / er ist der Gärtner, der…

85. montagsdemonstrationen

1 E I N L A D U N G ————————- Stadiumrock oder mal wieder die alten lieder singen christian petersen 21. märz 2011 20.30h in der reihe montagsdemonstrationen perspektive literatur berlin e.V. körtestr. 19-21 10967 berlin 2 V O R A N K…