31. bis der boden brot kotzt*

Mittwoch, 12.10.2011, 21 Uhr, Rumbalotte continua**:
floppy myriapoda – Subkommando für die freie Assoziation
Release Heft 18 zum Thema „Kinder, Küche, Knast“

Programm:
+ SARAHROTH will keine Kinder.
+ Kamil Majchrzak zerstört die Familie.
+ Clemens Schittko sagt „JA!“ zum Nein.
+ Tom de Toys stiftet an zur Massenhysterie.
+ Bertram Reinecke toppt die Lebensmittelindutrie.
+ Die lebende Repetiermaschine Rex Joswig intoniert ein Gedicht von Kai Pohl.
+ Emmanuel Eni und Silvia Koerbl entdecken die Kochkünste des schwarzen Mannes in Europa.

Anschließend: Gepflegter Hangout mit DJ Caruso.

Eintritt frei.

+++

Heft 18 mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Johann Heinrich, Tom Nisse, Kai Pohl, Anna Hoffmann, Rex Joswig, Scheiffele, Jonathan Pohl, Paul Günter Krohn, Emmanuel Eni, Julia Sohn-Nekrasov, Ann Cotten, Ernst Fuhrmann, Johannes Witek, SARAHROTH, Petra Coronato, Ernst-Jürgen Dreyer, Helmut Höge, Eberhard Loosch, Ronald Galenza, Anette Lang, Joachim Wendel, Clemens Schittko, Schwartz, HEL Toussaint, Ni Gudix, Martin Dakovic, Bernd Volkert, Andreas Paul, Kamil Majchrzak, Maria Zalinska, Niccolò Agnoli, Ralf S. Werder, Alex Galper, Andreas Hansen, Hans Horn, Jörg Burkhard, Siegfried Strauch, Arne Rautenberg, Robert Bosshard, Matthias Reichelt.

Sonderbeilage »lauter heiland« mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Knobi, Alexander Krohn, Dagmar Schnürer, Capo D. Aster, Benedikt Maria Kramer, Ralf S. Werder, Alexander Heinich, Jörn Sack, Thomas Steiner, Otfried Rautenbach, Bernadette Grubner, »Matthias« BAADER Holst, Tom de Toys.

+++

* »bis der boden brot kotzt« ist eine Zeile aus dem Gedicht Heimat von Anna Hoffmann.

+++

** Rumbalotte continua, Metzer Str. 9, 10405 Berlin, www.rumbalotte-continua.de

+++

Den Flyer gibt es hier: http://www.floppymyriapoda.de

4 Comments on “31. bis der boden brot kotzt*

  1. http://www.rp-online.de/wissen/umwelt/Du-Tiere-jagen_aid_1026720.html

    Satzbau der Ursprache entschlüsselt – „Du Tiere jagen“
    Wenn unsere Vorfahren vor rund 50.000 Jahren miteinander sprachen, geschah dies möglicherweise nach folgendem Muster: „Du Tiere jagen“. Darauf deutet jetzt ein von US-amerikanischen Forschern erstellter Satzbau-Stammbaum hin. „Wenn es eine Sprache gab, von der alle oder fast alle bekannten Sprachen abstammen, dann muss diese den Satzbau Subjekt, Objekt, Verb besessen haben.“

    Liken

  2. KORREKTUR: die behauptung, ich würde ausgerechnet heute zur massenhysterie anstiften, ist FALSCH. ganz im gegenteil, wie das ONLINE-PREVIEW meines druckbeitrages (der sonderbeilage) zeigt:
    http://poemie.jimdo.com/fotos-bilder/definitiv-ddorf/strand-1/

    der herausgeber Kai Proll verspricht hier leider mehr, als zu erwarten ist.

    MASSENHYSTERIE IST EIN INDIVIDUAL-NEUROLOGISCHER KURZSCHLUSS, DER SICH ÜBER DAS DIGITALE BEWUSSTSEIN KOLLEKTIV-AUTOSUGGESTIV VERBREITET. SOLANGE DAS GEHIRN OFFLINE AGIERT ODER BESTIMMTE MASSENMATERIALISTISCHE FREQUEN-Zen BLOCKIERT, BLEIBT DER MENSCH IM MENSCH UNERREICHBAR FÜR DIE FALSCHE REVOLUTION – DIE WAHRE REVOLUTION WIRD GANZ NEBENBEI TELEPATHIERT UND GANZ ALLMÄHLICH DURCH DIE JAHRHUNDERTE TELEPORTIERT!!!

    es kommt heute abend zur live-welturaufführung meines Free Word Jams „ANTIVERTRAGSLITERATUR“

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: