Tag: René Schickele

Vorortballade

René Schickele (* 4. August 1883 in Oberehnheim im Elsass; † 31. Januar 1940 in Vence, Alpes-Maritimes) Vorortballade Um seine Villa beneidet der eine den andern, um das Leuchten des Wannsees, um seine Terrasse mit geflochtenen Stühlen, um das Segelboot „Ramses“. Um seinen Hühnerhof… Continue Reading „Vorortballade“

Musik

René Schickele (* 4. August 1883 in Oberehnheim im Elsass; † 31. Januar 1940 in Vence, Alpes-Maritimes) Aus: René Schickele: Weiss und rot. Gedichte. Berlin: Cassirer, 1920

Ein deutscher Dichter gallisch-alemannischen Geblüts

René Schickele (1883-1940) Sonnenuntergang Ich stieg vom Keller Bis unters Dach, Immer heller war das Gemach, Die Stadt, sonst verdrossen, Hob Kuppeln aus Gold, Es glühten die Gossen Wie Adern von Gold. Die Felder brandeten, Meer in Meer, Vögel landeten, Von Feuer schwer, Auf… Continue Reading „Ein deutscher Dichter gallisch-alemannischen Geblüts“

01-31

31. Januar 1741: Theodor Gottlieb von Hippel, preußischer Staatsmann, Schriftsteller und Sozialkritiker *. Freund von Kant und Hamann. Setzte sich für die rechtliche Gleichstellung von Frauen ein. •1799: Rodolphe Töpffer, Schweizer Zeichner und Novellist *. Schuf komische-skurrile Bildergeschichten, Proto-Comics. Seine Faust-Parodie Dr Festus gefiel Goethe. Sein Dr.… Continue Reading „01-31“

51. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (5)

Anthologie ∙ Einzeltitel ∙ Essayband ∙ Zeitschrift Wird in den nächsten 2 Tagen in alphabetischer Folge ergänzt. Nachträge der Leser sind durchaus erwünscht und erbeten und können hier als Kommentar eingetragen werden.  (Bitte erst unter dem jeweiligen Buchstaben eintragen, hier also nur N – Sch.… Continue Reading „51. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (5)“