Schlagwort: René Hamann

Vermittler und Dienstleister

Beitrag von Bertram Reinecke zur Debatte um Lyrikkritik Die bisherige Debatte Das Uninteressanteste zuerst: Natürlich bin ich auch der Meinung, dass Lyrikkritik zu schlecht honoriert wird. (Ich würde gern öfters rezensieren, kann mir das aber nicht leisten.[1]) Aus diesem Grundproblem erwachsen viele der Probleme.… Continue Reading „Vermittler und Dienstleister“

28. Montagsdemonstration & Bad Bank

Montag, 10. September, 20:30 Uhr Reihe „Montagsdemonstrationen“ der „perspektive literatur berlin e.V.“, Körtestraße 19-21 (Kreuzberg, U7 Südstern) –> Präsentation „perspektive“ Heft 71 mit René Hamann, D. Holland-Moritz, Kai Pohl Donnerstag, 20. September, 21 Uhr: „Die Bad Bank der deutschsprachigen Lyrik“ in der Rumbalotte, Metzer… Continue Reading „28. Montagsdemonstration & Bad Bank“

54. „Bunt, verstörend, verlinkt und engagiert“

Nicht weniger gewichtig, aber deutlich weniger elfenbeinturmhaft geht es in der von Simone Kornappel und Philipp Günzel herausgegebenen Zeitschrift „randnummer“ zu. Bunt, verstörend, verlinkt und engagiert, hat sich die Zeitschrift mit ihrer vierten Ausgabe als Literaturorgan schon ziemlich etabliert. Bei der Lektüre befindet man… Continue Reading „54. „Bunt, verstörend, verlinkt und engagiert““

109. Junge deutsche Lyrik in Mexiko

Metrópolis heißt eine mexikanische Lyrikzeitschrift, die in ihrer Nr. 36 („Gratis-Exemplar“) neue deutsche Lyrik vorstellt. http://www.revista-metropolis.com/ Die Onlineausgabe besteht aus einer großen Jpg-Datei (13 MB), die über Flash so gesteuert wird, daß sie auf Mausbewegung reagiert (was das Lesen etwas schwierig macht. Wer will,… Continue Reading „109. Junge deutsche Lyrik in Mexiko“

65. Open net

Juryentscheidungen bleiben ja meist im Dunkeln. Die Veröffentlichung von Longlist und Shortlist, wie sie anderswo Standard ist, garantierte noch keine Transparenz, aber wäre schon ein Stück Öffentlichkeit. Selbst 700 Namen, die Zahl der Einsendungen zum open mike,  zu veröffentlichen ist im WWW kein Problem.… Continue Reading „65. Open net“

57. Weiszklee schreibt über open mike

Lyrik wird von einem einzigen Lektoren gelesen, die Prosa ist auf 5 aufgeteilt, jeder wählt die 3 Texte, die er für die besten hält, aus. 20 Lesende, 5 Lyrik, 15 Prosa. … Sondersituation Lyrik: 15 Minuten Lyrik am Stück sind zu viel, das weiß… Continue Reading „57. Weiszklee schreibt über open mike“

49. Ostseegedichte

Es ist erstaunlich wie viele Gedichte sich mit Esprit der Landschaft Ostsee annehmen. Dem Meer und den sich daraus und daran entspinnenden Gedankenlandschaften. Diese setzen sich nicht nur aus typischen Signalsymbolen wie Möwen oder Brandung zusammen. Ostsee kann auch heißen: Hinterland und Distanz. Eine… Continue Reading „49. Ostseegedichte“

38. Bei lauter niemand,

hier: http://www.lauter-niemand.de/ gabs zu Weihnachten Action und also Neues zu lesen. Man erfährt, daß die 10. Ausgabe im Frühjahr 2010 erscheint (und man kann noch Texte einsenden). Es gibt endlich ausführliche Informationen und Texte zum Preis für politische Lyrik (l&poe 2009 Okt 106. preis für… Continue Reading „38. Bei lauter niemand,“

106. preis für politische lyrik

lauter niemand Lesung / Preisverleihung / Diskussion Seit noch mal alle herzlich eingeladen zu unserer Lesung in den alten Tanz- und Versammlungssaal im Erdgeschoss des MAX und MORITZ. Hier kann man sich noch vorstellen, dass sich berauschte Revolutionäre plötzlich aufmachten, die herrschenden Verhältnisse gegen… Continue Reading „106. preis für politische lyrik“

144. Neue politische Gedichte

Sie kommt rechtzeitig zur Bundestagswahl, diese Anthologie mit „Neuen politischen Gedichten“. Moralisch Angesäuertes oder politisch Korrektes sei von den 26 Autoren nicht zu erwarten, verspricht der 1970 geborene, in Ostberlin aufgewachsene Herausgeber Tom Schulz, einer der bekanntesten Lyriker der jüngeren Generation. Seine Zusammenstellung –… Continue Reading „144. Neue politische Gedichte“

67. »Alles außer Tiernahrung. Politische Lyrik«

Tom Schulz und andere präsentieren »Alles außer Tiernahrung. Politische Lyrik« »es muss es darf zurückgefeuert werden« (Björn Kuhligk) Gastgeber: Rotbuch und SO36 Preis:     3,- Donnerstag, 24. September 2009 um 20:00 SO36 Oranienstraße 190 Zornig und selbstbewusst meldet sich die politische Lyrik zurück. Junge… Continue Reading „67. »Alles außer Tiernahrung. Politische Lyrik«“

64. Preis für politische Lyrik

Liebe Freunde von lauter niemand und Teilnehmer am Preis für politische Lyrik, auch wenn es Zweifel gab, ob der lauter niemand preis für politische lyrik jemals entschieden werden würde: die Gewinner und die Autoren in der engeren Auswahl sind jetzt ermittelt. Die Anzahl der… Continue Reading „64. Preis für politische Lyrik“

Fußballgedichte

Als 14. Band der von Wassiliki Knithaki und Adrian Kasnitz herausgegebenen Lyrikreihe „Parasitenpresse“ erschien die von Stan Lafleur und Adrian Kasnitz herausgegebene Anthologie „Bier & Schläge. Fußball-Gedichte“. Darin enthaltene Texte sind: 1 Achim Wagner: mersey 2 Klaus Hansen: die bilanz des wochenends 3 Guy… Continue Reading „Fußballgedichte“

BUCHPREMIERE

Der Exilkölner und Neuberliner René Hamann, Jahrgang 1971 und Nichtganzpopautor, stellt seinen ersten Gedichtband „Neue Kokons“ (Lyrikedition 2000, München) im Berliner Club der Polnischen Versager vor. Zu Gast ist Ron Winkler, der neue Gedichte lesen wird. / 19.9.03 Sonntag, 5.10.03 Berlin Mitte, Torstraße 66.… Continue Reading „BUCHPREMIERE“

parasitenpresse

Hinweis auf eine kleine Lyrikreihe der parasitenpresse Köln: NEU IM HERBST 012 René Hamann: katalan. Gedichte, 14 S. 011 Ron Winkler: vielleicht ins Denkmal gesetzt. Gedichte, 14 S. WEITERE TITEL 010 Enno Stahl: (kan)arische enklavn. Gedichte, 14 S. 009 Stefan Heuer: das gute geschäft.… Continue Reading „parasitenpresse“