Schlagwort: Hansjürgen Bulkowski

85. Poetopie

eine Palme bei starkem Wind – aufgewühlt wippen die Wedel einzeln hoch und nieder, schwingen hin und her, während der Stamm unbewegt dasteht Hansjürgen Bulkowski

65. Poetopie

im schaukelnden Bus hält sich eine Lesende mit beiden Händen an ihrem Buch fest Hansjürgen Bulkowski

42. Poetopie

Zukunft – was war das noch mal? Eine Zeit, in der es unseren Kindern einmal besser gehen sollte Hansjürgen Bulkowski

8. Poetopie

warum sich nach den Nachrichten richten? Es ist doch alles bekannt Hansjürgen Bulkowski

87. Poetopie

ein winziges Insekt eilt geschäftig über die Tischplatte – noch weiß es nichts von deinem Finger, der über ihm schwebt und es im nächsten Augenblick zerdrücken wird Hansjürgen Bulkowski

61. Poetopie

schreiben – die Kunst, die voraus und davon eilenden Gedanken im entscheidenden Moment wieder einzufangen Hansjürgen Bulkowski

35. Poetopie

der leise dumpfe Aufprall, wenn der Schnee vom Dach rutscht – der Schnee schmilzt, sein Geräusch bleibt dir im Ohr Hansjürgen Bulkowski

8. Poetopie

je weiter die Entwicklung der Textverarbeitung fortschreitet, desto unbeschreiblicher werden wir Hansjürgen Bulkowski

95. Poetopie

glum vorbei und Ollontität, zwischen Geschwätz und Theorie – sprechen wir in unserer Lage schon die richtige Sprache? Hansjürgen Bulkowski

70. Poetopie

hinter dir Fußspuren im Schnee, unberührt weiß vor dir der zugefrorene See – unter den Schuhsohlen knackt das Eis Hansjürgen Bulkowski

50. Poetopie

von hinten nach vorn, von gestern nach morgen, von Knechtschaft zur Freiheit, von Armut zum Reichtum – wer hat der Zeit die gerade Linie, ihr steifgewordenes Rückgrat herausoperiert? / Hansjürgen Bulkowski

18. Poetopie

die Maschine setzt an zur Landung, die Erwartungen steigen – was auf uns zukommt, was nicht: eintreffen wird, was verborgen in uns schon steckt, wir müssen es nur entfalten Hansjürgen Bulkowski

39. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (1)

Anthologie ∙ Einzeltitel ∙ Essayband ∙ Zeitschrift Zusammengelesen von Theo Breuer, Mitarbeit Michael Gratz Wird in den nächsten 6 Tagen in alphabetischer Folge ergänzt. Nachträge der Leser sind durchaus erwünscht und erbeten und können hier als Kommentar eingetragen werden.  (Bitte erst unter dem jeweiligen Buchstaben…

147. Adventslesung

Ein Wochenende vor Advent verwandelt sich der romantische Künstlerhof der Fidicinstraße 40 in einen begehbaren Adventskalender. Künstler und Kunsthandwerker öffnen ihre blauen Ateliertüren und zeigen ihre Werke. Am Sonntag, 17 Uhr: Lesung von Hansjürgen Bulkowski und Lothar Klünner, mit Gitarrenmusik von Steffen Basho Junghans.