Schlagwort: Ted Hughes

L&Poe 21 | September 2017

Liebe L&Poe-Leserinnen und -Leser, seit Ende 2000 gibt es die Lyrikzeitung, 15 Jahre als Tageszeitung, jetzt als Magazin mit Nachrichten aus der Welt der Poesie und der Poesie der Welt. Poetry is news that stays news, sagt Pound. Heute zwei Schwerpunkte. Vor 150 Jahren starb…

Female Author

Sylvia Plath Female Author All day she plays at chess with the bones of the world: Favored (While suddenly the rains begin Beyond the window) she lies on cushions curled And nibbles an occasional bonbon of sin. Prim, pink-breasted, feminine, she nurses Chocolate fancies…

Storytelling

(Fortsetzung der Besprechung von Lettre international #116, Frühjahr 2017) Vorige Woche schrieb ich über Raoul Schrotts Lutherlob, Dorothea Francks Lyriklob und Claudio Magris‘ Romanlob. Diese Woche seien die ambivalenten (Plath) und negativen (Trump und die heutigen Verzweigungen des Storytelling) Seiten hervorgehoben. Gwenaëlle Aubry schreibt…

L&Poe ’17-11

Liebe L&Poe-Leserinnen und -Leser, seit Ende 2000 gibt es die Lyrikzeitung, 15 Jahre als Tages-, jetzt als Wochenzeitung. Jeden Freitag neu mit Nachrichten aus der Welt der Poesie. Poetry is news that stays news, sagt Pound.  In der heutigen Ausgabe: Yevgeniy Breyger, Safiye Can, Helmut Heißenbüttel,…

Poetic Artifice

The death of Veronica Forrest-Thomson in 1975, aged just 27, is among the most galling and tragic losses to modern British poetry. Born in Malaya and raised in Glasgow, she published a first poetry collection at 20 and gravitated to Cambridge, where she was…

Münchner Reden zur Poesie

Uljana Wolf sagte 2009 in ihrer Rede über ein Prosagedicht von Lydia Davis: „Der Text mündet in einer nur durch Kommata und Semikola leicht getakteten Endlosschleife, statt plots und dots“ – statt Handlungen und Punkten – „eine Serie von knots„, Knoten. Ein Satz, der problemlos…

Mißbrauch

Frieda Hughes, Lyrikerin und Tochter von Sylvia Plath und Ted Hughes, nannte in einem Dokumentarfilm über Hughes, der am 10. Oktober bei BBC Two gesendet wird, die feministischen Anklagen gegen Ted Hughes einen „Mißbrauch“ und eine „schreckliche Form von Diebstahl“. 1963, als Frieda 2 Jahre alt…

34. Plath und Hughes

«Die Depression tötete Sylvia Plath.» Zu diesem Schluss kommt die 2007 verstorbene Diane Middlebrook, Professorin für feministische Studien an der Stanford University, in ihrer essayistisch geprägten Doppelbiografie und stellt sich gegen das überkommene Täter-Opfer-Schema , das allein Hughes die Schuld am Selbstmord seiner Frau zuschiebt. Nicht…

35. Verschieden und ähnlich

Eingegangen sind sie in die Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts nicht allein wegen ihrer eindrucksvollen Gedichte, sondern auch wegen ihrer Liebesgeschichte, die mit ihrem Selbstmord endete: Das Dichterpaar Sylvia Plath und Ted Hughes. 1961 antwortete Ted Hughes auf die Frage, ob sie denn ein Paar…

77. Shortlist der Forwardpreise

Der mit  £10,000 dotierte Forward-Preis für den besten Gedichtband des Jahres ist einer der wichtigsten Lyrikpreise des UK. Unter den bisherigen Preisträgern waren Don Paterson, Seamus Heaney, Carol Ann Duffy und Ted Hughes. Jetzt wurde die shortlist veröffentlicht. Die Jury, zu der die Lyriker…

9. Tiersprache

Tiere in Gedichten sind ein leidiges und herrliches Thema. Ich denke nicht an Rilkes Panther! Sondern an Gedichte, in denen Tiere selbst sehen, fühlen, sprechen. Nie werde ich vergessen, wie sehr mich Ted Hughes‘ Crow, ein Zyklus von fast 90 Gedichten, innerlich sprachlos ließ vor…

69. Todesnachrichten

In Halifax (Kanada) starb die gefeierte Dichterin und Lehrerin Maxine Tynes im Alter von 62 Jahren. / The Chronicle Herald Pierre-Edgar Moundjegou-Magangue, der bedeutendste gabonesische Dichter des 20. Jahrhunderts, starb am 31.8. im Alter von 69 Jahren. Bekannt wurde er vor allem durch das…

26. Radikal und schön

Rand Die Frau ist vollendet. Ihr toter Körper trägt das Lächeln des Erreichten. Der Anschein einer griechischen Notwendigkeit Fließt in den Schnörkeln ihrer Toga, Ihre bloßen Füße scheinen zu sagen: Wir kamen bis Hierher, es ist vorbei. (…) Das radikale und bestechend schöne Gedicht…

74. Gestorben

Er veröffentlichte nicht viel – nur fünf Bände und eine Handvoll Pamphlete in 40 Jahren –, aber Pete Morgans Gedichte wurden von Carol Ann Duffy,Ted Hughes, George Mackay Brown und anderen geschätzt für Raffinesse, Humor und Schärfe. Morgan starb im Alter von 71 Jahren. /…

125. „Deutsch-Russische Israelin mit dem Blick eines Teufels“

Aus Anlaß des Todes von Peter Porter verlinkt der Guardian-Nachruf auf ein Gedicht des Autors und auf eine von ihm verfaßte Besprechung von 2006. Ich hätte sie früher finden sollen, aber ich fand sie jetzt: Die beiden israelischen Autoren sind keine Stilisten – ihr…