Schlagwort: Orhan Veli Kanık

L&Poe ’17-01

Liebe L&Poe-Leserinnen und -Leser, nur wer sich ändert bleibt sich treu. Mit dem 16. Jahr startet L&Poe als Wochen-Digest. Jeden Freitag neu mit Nachrichten aus der Welt der Poesie. Poetry is news that stays news, sagt Pound. In den nächsten Wochen werde ich Logo und…

Garip

Turkish literature’s most ‚peculiar‘ book of poems, ‚Garip,‘ is reprinted in a special edition In 1941, Resimli Ay Matbaası, one of the legendary printing presses of the early republican era, published a book of poems entitled „Garip.“ The book’s title had different meanings (peculiar,…

44. Ich höre Istanbul

Zum heutigen 100jährigen Geburtstag von Orhan Veli veröffentlicht die Lyrikerin Safiye Can eine Übersetzung seines bekanntesten Gedichts, das ich hier mit ihrer Erlaubnis einrücke. Ich höre Istanbul Ich höre Istanbul mit geschlossenen Augen: Zuerst weht ein sanfter Wind Leicht schwanken die Blätter an den Bäumen,…

30. Garip

The modernization of Turkish poetry had already been long underway when Oktay Rıfat published the “Garip” (Strange) volume with Orhan Veli and Melih Cevdet Anday in 1941. Nazım Hikmet’s blistering experimentation had been radically reshaping the language of Turkish poetry for almost 20 years,…

60. Orhan Veli

Orhan Veli 13. April 1914, Istanbul – 14. November 1950, ebenda 3 Gedichte übersetzt von Safiye Can (hier mehr) Fürs Vaterland Was wir nicht alles für dieses Land taten! Einige starben, Andere hielten Reden. (hier das Original und eine andere Version) Auf der Straße Wenn ich…

68. Gedicht des Tages

Vom 14.10. – 18.10. 2012 wählt Urs Engeler das Fixpoetry-Gedicht des Tages aus. Gestern den französischsprachigen Schweizer Frédéric Wandelère: Lyrik aus der Schweiz? La suisse n’existe pas, damit hat ein Künstler namens Ben vor Jahren den biederen Teil der Schweizer schockiert. Schockierender ist, „plötzlich“ einen solchen…

33. Pro patria

(Türkische Früchte 2) Orhan Veli Kanık (1914-1950) Vatan İçin Neler yapmadık şu vatan için! Kimimiz öldük; Kimimiz nutuk söyledik. Für das Vaterland Was taten wir nicht für das Vaterland! Manch einer von uns ist gestorben. Manch einer hat Reden gehalten. Annemarie Schimmel: Aus dem…

119. KARAWA.NET #003

*** # 003 / LEICHTE GEOGRAFIE *** HANNES BECKER / TIMO BERGER / CHARLES BERNSTEIN / TOM BRESEMANN / JÜRGEN BRÔCAN / RICHARD DURAJ / DANIEL DURAND / ISRAEL ENCINA / ULRICH HOLBEIN / JAN KUHLBRODT / PAZ LEVINSON / LÉONCE W. LUPETTE /…

81. Istanbul

Der türkische Dichter Orhan Veli Kanık hat sich in einem Gedicht mit der türkischen Metropole Istanbul befasst: „İstanbul’u dinliyorum, gözlerim kapalı“ – Ich höre Istanbul zu, meine Augen sind geschlossen, schrieb er. Und genau diese Sichtweise durften einige Schüler des Ludwig-Meyn-Gymnasiums kürzlich erleben. /…

28. Nazım-Hikmet-Lyrikwettbewerb

Etwa 400 Gedichte von 134 Dichtern aus der ganzen Welt wurden für den diesjährigen Nazım-Hikmet-Lyrikwettbewerb eingereicht, der im April beim alljährlichen Nazım-Hikmet-Lyrikfestival in North Carolina veranstaltet wird. Das Festival wurde 2009 von der American Turkish Association of North Carolina (ATA-NC) begründet. Einsendungen kamen u.a….

54. In deutschen (und türkischen) Koordinaten

Fixpoetry-Gastgeberin Julietta Fix hatte den Abend auf bedachte Weise in zwei Hälften unterteilt. In der ersten Hälfte kamen drei Autoren zu Wort, die auf facettenreiche Weise das weite Spektrum der zeitgenössischen Lyrik repräsentieren und mit ihrer Dichtung zugleich die poetischen Koordinaten sichtbar machten, in…

150. Istanbul

„Ich höre Istanbul zu, meine Augen geschlossen. / Erst weht ein leichter Wind, / Ganz leicht bewegen sich / Die Blätter in den Bäumen. / Weit, ganz weit in der Ferne, / Die unaufhörliche Klingelei der Wasserverkäufer. Ich höre Istanbul zu, meine Augen geschlossen.“…

80. Tekerleme

Gleichsam als Einleitungsformel sind dem Band drei Tekerleme – Gedichte, welche die «Sinnlosigkeit und verkehrte Welt» widerspiegeln – vorangestellt; zwei wurden von Dichtern des 15. Jahrhunderts verfasst, eins aber auch von Orhan Veli, der 1950 starb. So wird deutlich, dass das Spiel mit der…

83. Falsche Freude

Die Imitation von Harmonie, die durch die Anhäufung gleichlautender Buchstaben entsteht, ist eine schlichte und gewöhnliche Täuschung. Ich bin überzeugt davon, dass der Hang zu solchen Täuschungen der Freude geschuldet ist, die sich beim Erleben dieser Harmonie in der Dichtung einstellt. Versteht ein Mensch…

54. Orhan Veli

Atatürks Republik brachte eine wahre Sprachenvielfalt. Das lateinische Alphabet ersetzte das arabische, das alte Ottomanische wurde von der türkischen Sprache verdrängt, einfacher und jedem verständlich. Orhan Veli wird sich diese neue Epoche wie besessen aneignen, sein „Dilettantenleben“ begann „mit 29 Jahren“. Dilettant in dem…