Steinbacher Stunden

(L&Poe Journal #02 Neue Texte)

Brigitte Struzyk

Steinbacher Stunden

Aus Richtung Hallenburg 
Da kommt er, stolpert
Zum Unterricht hinauf
Ich schnell hinunter
Die Mutter unterrichtet ihn
Im Flötenspiel.
Treppengeländer runter
Vom zweiten Stock 
Irgendwo unten hör ich Füjerstei,
Bonbons hier auf der Straße?
Es rattert der Scherenschleifer 
Die Glocke in der Hand. Er schreit.
Ich sitz am Bordstein, höre zu
Wie er die Kornblumen zerteilt
Mit scharfer Schere
Pferdegetrappel hinter ihm
Und neben mir das Knarren
Von frisch besohlten Schuhen.
Die Kötze voller Äpfel eine Frau
Und eine Kötze voller Holz die andre,
Voll hoch gestapeltem Holz
Ein Bauer klopft die Pfeife aus
Und wieder Pferde
Heuwagen, obendrauf
schrill lärmende Kinder
Das große Fleisch wankt auf mich zu
Und wirft den Springinsfeld so hoch,
dass er die Schweine pfeifen hört,
Ich sehe: Da geht er wieder
Der große Junge mit der Flötentasche
Aus Beiderwand.
Die Mutter ruft.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: