Kategorie: Deutschland

Hommes à femme

Karin Kiwus (* 9. November 1942 in Berlin) Hommes à femme Wenn eine kleine unscheinbare Fraulange kluge und ein weniglispelnde Reden hältüber Don Juan und Casanovadann stehen so Männer aufund zischen Herrgottnochmalwas soll das überhauptdie ist doch viel zu fipsig dafür Aus: Karin Kiwus,… Continue Reading „Hommes à femme“

Hollands Blume

Eins der bekanntesten Gedichte der Greifswalder Barockdichterin Sibylla Schwarz (deren 400. Geburtstag im nächsten Jahr groß begangen wird) heißt „Ein Gesang wieder den Neidt“. Es ist eine Verteidigung der Poesie gegen ihre Verächter. 4 seiner 23 Strophen verteidigen das Recht des weiblichen Geschlechts auf… Continue Reading „Hollands Blume“

Romantiker-Bildnisse

Robert Jentzsch (4. November 1890 Königsberg – 21. März 1918 gefallen in Nordfrankreich) Aus: Romantiker-Bildnisse Herrn John Höxter gewidmet 4. Ich aber las, wo keine Nacht mehr leuchtet, Der schwarzen Blumen Schimmer und Verderb. Ich fuhr auf breiten Winden, meer-gefeuchtet, Auf zu den Sternen,… Continue Reading „Romantiker-Bildnisse“

Jamsids Spiegelkelch

Şafak Sarıçiçeks Gedichtband hat von der ersten Zeile („Wolkenscheiben des Flusses treiben ins Land des Hafis“), ja eigentlich vom Titel an eine ausgesprochen west-östliche Ausrichtung. Kommen 200 Jahre nach Goethe Dichter, die Osten und Westen auf neue Weise zusammenführen? Man kann es so lesen.… Continue Reading „Jamsids Spiegelkelch“

Ferdinand Kriwet

Für alle, die in der Nähe wohnen, Sonntag, 1.11., vorerst letzte Gelegenheit vor dem Lockdown: „Auch wende ich mich entschieden gegen die Institutionalisierung des Buches als der einzig rechtmäßigen Heimstatt von Poesie“ (Ferdinand Kriwet, 1965). Das Museum für Westfälische Literatur – Kulturgut Haus Nottbeck… Continue Reading „Ferdinand Kriwet“

Die Seefahrer

Georg Heym (* 30. Oktober 1887 in Hirschberg, Schlesien; † 16. Januar 1912 in Gatow) Die Seefahrer Die Stirnen der Länder, rot und edel wie Kronen, Sahen wir schwinden dahin im versinkenden Tag, Und die rauschenden Kränze der Wälder thronen Unter des Feuers dröhnendem… Continue Reading „Die Seefahrer“

Ballade vom Beichtgeheimnis

Geboren heute vor 240 Jahren, am 28. Oktober 1780: Ernst Gebhard Salomon Anschütz, deutscher Komponist und Dichter. Der Name sagt uns nicht viel, aber jeder kennt ein paar Text(teil)e und Melodien von ihm: Fuchs du hast die Gans gestohlen; O Tannenbaum; Es klappert die… Continue Reading „Ballade vom Beichtgeheimnis“

Donnerlied

Justus Georg Schottel (Schottelius) (* 23. Juni 1612 in Einbeck; † 25. Oktober 1676 in Wolfenbüttel) Donnerlied SWefel / Wasser / Feur und Dampf Wollen halten einen Kampf; Dikker Nebel dringt gedikkt Licht und Luft ist fast erstikkt. Drauf die starken Winde bald Sausen… Continue Reading „Donnerlied“

Setz dich. Schreib auf

Guntram Vesper (* 28. Mai 1941 in Frohburg; † 22. Oktober 2020 in Göttingen) An einen Freund Setz dich. Schreib aufdies und das: alles ist wichtig. Morgen könntedie Schrift abgeschafft sein sie zittert schon. Aus: Guntram Vesper, Ich hörte den Namen Jessenin. Frühe Gedichte.… Continue Reading „Setz dich. Schreib auf“

Einsilbiger nie als im August ’61

Konstantin Ames REUNITED BDDRD, Land der Zweifler und Kranfahrer, aber aber! Aber:Einsilbiger nie als im August ’61. Erlebnis Formulierung Tat –Ueber Schafe und Kühe im außermoralischen Sinne, schreib:Neu: neunundfünfzig Bitterfelder, neu: ’89 Erzähllungenkranker.Ich lerne, ich bereite vor, ich übe mich. Klar: Segelfliegerei!– Tatütata! Der… Continue Reading „Einsilbiger nie als im August ’61“

An Gladys

Ernst Blass (* 17. Oktober 1890 in Berlin; † 23. Januar 1939 ebd.) AN GLADYS   O du, mein holder Abendstern … Richard Wagner So seltsam bin ich, der die Nacht durchgeht, Den schwarzen Hut auf meinem Dichterhaupt. Die Straßen komme ich entlang geweht. Mit… Continue Reading „An Gladys“

Korf

Christian Morgenstern Die Behörde Korf erhält vom Polizeibüro ein geharnischt Formular, wer er sei und wie und wo, welchen Orts er bis anheute war, welchen Stands und überhaupt, wo geboren, Tag und Jahr. Ob ihm überhaupt erlaubt, hier zu leben und zu welchem Zweck,… Continue Reading „Korf“

Straßenbahn

Gerrit Engelke (* 21. Oktober 1890 in Hannover; † 13. Oktober 1918 in Etaples bei Cambrai, Frankreich) Auf der Straßenbahn Wie der Wagen durch die Kurve biegt, Wie die blanke Schienenstrecke vor ihm liegt: Walzt er stärker, schneller. Die Motore unterm Boden rattern, Von… Continue Reading „Straßenbahn“

Verloren bin ich lange nicht

Jürgen Fuchs (* 19. Dezember 1950 in Reichenbach im Vogtland; † 9. Mai 1999 in Berlin) WENN DU MICH SUCHST und gar nicht findest verloren bin ich lange nicht Kann sein, ich sitz vor hohen Herren und kleinen Häschern vor Gericht Ein Wort, ein… Continue Reading „Verloren bin ich lange nicht“

Wir habens so gewollt

Rolf Haufs (* 31. Dezember 1935 Düsseldorf-Bilk, † 26. Juli 2013 Berlin) NEUNZEHN ZEILEN ZUR POETIK In Versen ja doch nicht gezählt die Finger An der Hand. Auch nicht geschmiedet obwohl Das Feuer brennt. Endlich den Reim der uns Von alters her ein schön… Continue Reading „Wir habens so gewollt“