Schlagwort: Rom

99. Nach Rom

„Der Lyriker von der Raketenstation Hombroich“ – schreibt die Zeitung und keint Oswald Egger,  „wird als Stipendiat der Villa Massimo in Rom arbeiten.“: Einen wesentlichen Teil seiner Rom-Zeit wird Egger in Ovids „Fasti“ investieren. Der römische Dichter (um 43 v. Chr. bis 17 n.… Continue Reading „99. Nach Rom“

73. Vatikan digitalisiert

Eine der bedeutendsten Handschriftensammlungen der Welt lagert in der Bibliotheca Apostolica Vaticana. In den kommenden Jahren wird dafür gesorgt, dass diese Kulturschätze möglichst für immer erhalten bleiben. Alle insgesamt 80.000 Handschriften sollen in den kommenden Jahren digitalisiert werden, dank Nasa-Technologie in einer Qualität, die… Continue Reading „73. Vatikan digitalisiert“

46. Grünbein und Zaimoglu reisen nach Rom

In seiner Lyrik wird der Rombesucher zum „Brotlaib, von Sonnenstrahl durchbohrt“, gibt sich der Reisende zwischen altrömischen Relikten und barocken Gebäuden „wohligem Phototropismus“ hin, „und die Steine brüten nach alter Devise Latein oder Schweigen“. Grünbeins römische Lyrik zeigt einen durch die Stadt schweifenden Augenmenschen,… Continue Reading „46. Grünbein und Zaimoglu reisen nach Rom“

122. Bildungsstolz und Aroma

In seiner «Fußnote zu Rom» brauchte der Dichter Günter Eich einst nur wenige Zeilen, um sich von der monumentalen Kultur-Zumutung der abendländischen Gründungsmetropole zu verabschieden: «Ich werfe keine Münzen in den Brunnen, / ich will nicht wieder kommen. // Zuviel Abendland, / verdächtig.» Angesichts… Continue Reading „122. Bildungsstolz und Aroma“

94. Aroma

Denn die angekündigten Roman-Erkundungen, die Grünbein als Stipendiat der Villa Massimo unternommen hat und die im Lyrik und Prosa kombinierenden Band „Aroma“ ihren Niederschlag fanden – ein sinnlich-eindrückliches ebenso wie aufforderndes Lob und zugleich Huldigung versprechender Titel („a Roma“ heißt eben auch in, nach… Continue Reading „94. Aroma“

58. Kermani liest Brinkmann

Seine Erfahrungen als Stipendiat der Römer Villa Massimo hatte Rolf Dieter Brinkmann in dem Buch «Rom, Blicke» festgehalten. 2008 war auch der Schriftsteller Navid Kermani Gast der Villa Massimo, wo er Brinkmanns Aufzeichnungen las und darin dem 1975 verstorbenen Autor noch einmal begegnete. Am… Continue Reading „58. Kermani liest Brinkmann“

95. Grünbeins Rom

Durs Grünbein befreit sich in Rom vom Panzer des Bildungsdichters, schreibt Andreas Nentwich, Die Zeit 42: Grünbein schätzt an den lateinischen Klassikern, dass sie die „Persona“ erfanden, den Vorläufer des lyrischen Ich, das nicht mit dem ganzen Menschen verwechselt werden darf. Und er war, während… Continue Reading „95. Grünbeins Rom“

17. Villa-Massimo-Stipendien verliehen

Kulturstaatsminister Bernd Neumann vergab die renommierten Stipendien für Aufenthalte in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi sowie für das Deutsche Studienzentrum in Venedig für das Jahr 2011. Für einen einjährigen Aufenthalt in der Villa Massimo wählte die Villa Massimo-Jury, die sich… Continue Reading „17. Villa-Massimo-Stipendien verliehen“