Schlagwort: Gerard Manley Hopkins

Wiederhol es, hol es wieder

Gerard Manley Hopkins (* 28. Juli 1844 in Stratford bei London; † 8. Juni 1889 in Dublin) 66. ‘Repeat that, repeat’ REPEAT that, repeat, Cuckoo, bird, and open ear wells, heart-springs, delightfully sweet, With a ballad, with a ballad, a rebound Off trundled timber…

75. Bloomsday Cryptogams

Bloomsday ist der Tag, an dem die Handlung von James Joyce‘ Roman Ulysses spielt. Heute ist Bloomsday (damals haben sie das Buch verboten, heute feiern sie ihn alljährlich). Hier eine passende – wahre – Geschichte, die wie erfunden klingt und viel von Lyrik handelt….

68. Was ist ein Manuskript wert?

Der Verkauf der bemerkenswerten Lyriksammlung des Dichters und Gelehrten Roy Davids in London letzte Woche zeigte uns, wie die Sammler seltene Lyrikmanuskripte einschätzen. Davids Sammlung aus mehr als 40 Jahren enthielt Manuskripte von Keats, Auden, Eliot, Hopkins, Burns, Dickinson und sogar Winston Churchill. Das…

46. Some beauty hurts

Gretchen Primack’s Poetry Month Pick, April 11, 2013 Gerard Manley Hopkins (1844-1889) Moonrise I awoke in the Midsummer not-to-call night, ‚ in the white and the walk of the morning: The moon, dwindled and thinned to the fringe ‚ of a finger-nail held to the candle,…

68. Kehrseite

Ob es einem gefällt oder nicht, das Englische war über Jahrhunderte das Hauptmedium der irischen Kultur und die Iren hatten das Glück, von einem Volk mit einer verdammt guten Sprache kolonisiert worden zu sein. Um auf Heaney zurückzukommen, so lag seine Inspiration wohl teilweise…

93. „Gefetz, Gelitz von Grünerei“

Hopkins ist schwer übersetzbar. Ursula Clemen und Friedhelm Kemp haben sich daran versucht (1954 bei Kösel, 1973 bei Reclam), Wolfgang Kaussen (1993 im Verlag SPQ) sowie Stefan Döring, Gerhard Falkner, Henryk Gericke und Andreas Koziol (1995 bei Galrev). Nun also die in Finnland lebende…

38. Messebericht Edition Rugerup

Liebe Freunde der Edition Rugerup, erst einmal: wir haben die Messe nicht nur überlebt, sondern genutzt und genossen. Die Edition hat einen Stand mit luxbooks geteilt, was nicht nur aus professioneller Sicht eine ausgezeichnete Entscheidung war: unsere Programme ergänzen sich, über unsere Pläne und…

43. Hopkins‘ Erfindungen

Es grenzt an Tollkühnheit, wenn ein Verlag einen Band mit Journalen und Tagebüchern von Gerard Manley Hopkins, einem ebenso gerühmten wie zugleich unbekannten Dichter, vorlegt in einer Zeit, da alle Buchherstellung auf Verkauf sinnt. Hopkins (1844-1889) war ein Sonderling in seinem Leben wie in…

125. The Chisel

How poetry can break open pop criticism. By Douglas Wolk Poetry Media Service Criticism: I, too, dislike it. It’s what I do for a living, though—I write about pop music and comic books, mostly. I don’t tend to write about poetry, not because I…

133. Lyrikstationen 2009 (11)

Fortsetzungsessay von Theo Breuer 11 Endpunkt · Letzte Gedichte / Lebende Tote Das Wiedersehen Von fern gleicht er noch einem, den man kannte, das weiße Haar, wie Kohle, die verbrannte, wie Asche, noch warm von erloschenen Feuern, was nützt es, einem Toten zu beteuern,…

101. Lyrikstationen 2009 (4)

Fortsetzungsessay von Theo Breuer 4 Unübersetzbar – Die gelenkige Sprache das Englische Strike, churl; hurl, cheerless wind, then; haltering hail May’s beauty massacre and wisped wild cloud grow Out on the giant air; tell Summer No, Bid joy back, have at the harvest, keep…

92. Lyrikstationen 2009 (3)

Fortsetzungsessay von Theo Breuer Scylla und Charybdis – Im Salinenland Was soll ein Vers, der keine Zumu­tung ist? fragt Christoph Meckel noch einmal, wäh­rend ich mich in Katrin Marie Mertens Salinenland aufhalte. Beseelt von Friederike Mayrö­cker (dieses lichtblaue Paradies im offenen Fenster) und Gerard…

72. Lyrikstationen 2009: Einleitung

Fortsetzungsessay von Theo Breuer Im Wortgestrüpp · Landen · usw. Reich bin ich durch ich weiß nicht was, man liest ein Buch und liegt im Gras. Robert Walser Das Haus, das Verrückte macht – Die in den Wellblechpalästen tanzen Leichtfüßig, peppig, spritzig kommen die…

84. Poetry Foundation Launches Online Poetry Learning Lab

New educational, media-rich poetry experience for teachers and students CHICAGO — The Poetry Foundation invites teachers and students to tap into its new online resource, the Poetry Learning Lab. Hosted on http://www.poetryfoundation.org, the Poetry Learning Lab is designed for anyone who wants to learn…

23. British Modernism in America

British Modernism has not been served well by American critics and readers. Preoccupied by American poetry’s own version of family court – who are the true heirs of William Carlos Williams, Charles Olson, or even Robert Lowell? when will the prodigal Stein finally come…