Kategorie: Bulgarien

132. Katze entlaufen

Die Gedichte von Georgi Gospodinov haben häufig etwas Haikuhaftes an sich; mitunter setzen sie auf den Überraschungseffekt, auf das kurze Aufblitzen von etwas, das man für eine tiefere Wahrheit zu halten geneigt ist. So etwa in jenem Gedicht, in dem Henne und Ei sich…

11. Barbara Köhler bei Europe … a poem

Lange Zeit haben sie es geheim gehalten, doch nun ist die Katze aus dem Sack: Der deutsche Beitrag für die Ausstellung „Europe … a poem“ stammt von der im Ruhrgebiet ansässigen, vielfach ausgezeichneten Dichterin Barbara Köhler. „Ihre Poesie, ihr experimentelles Spiel mit der Sprache…

95. Ausstellung zum 100. Geburtstag von Nikola Wapzarow

Kostbarkeiten aus dem Nachlaß des bulgarischen Dichters Nikola Wapzarow werden zur Zeit in der Nationalbibliothek in der Hauptstadt Sofia gezeigt. Anlaß ist der 100. Geburtstag des Dichters. Seine Gedichte erschienen in 50 Sprachen in über 40 Ländern. Ausgestellt sind Notizbücher, Manuskripte, Bilder und persönliche…

127. Neu: „manuskripte“ und „Lichtungen“

Ein gewohnt breites, literarisches Spektrum decken die „manuskripte“ in Nummer 185 ab. So findet sich etwa „das Alpland und feine Ohr“, eine in Arbeit befindliche Prosaschrift von Friederike Mayröcker. Günter Brus steuerte neben Lyrik auch das Titelbild der aktuellen Ausgabe bei. Die bulgarische Dichterin…

082. Erlangen – zwischen Lyrik und Lyrics

Schon das erste Autorenporträt – das des Weltenwanderers Raoul Schrott – war ein köstlicher Bubenstreich! Die «Internationale Nacht der Poesie – Lyrik.9», eine Veranstaltung von Bayern2 und moderiert von Lydia Daher und Kark Bruckmaier war dafür ein Kaleidoskop aus (teils für dieses Format sperriger)…

Ich vergehe und werde geboren

Debeljanovs schönstes, zugleich rätselhaftes wie persönliches Werk jedoch bleibt das gleichnishafte Märchenpoem „Legende von der lasterhaften Königin“, dessen einsame Heldin sich nach jenem König verzehrt, der ihr im Traum erschienen war und einen Paradiesgarten voller Liebe verhieß. Die ungestillte Sehnsucht der Königin entfacht unterdessen…

Traurige Verse

NZZ befragte drei bulgarische Lyriker nach ihrem Verhältnis zur Macht: die «grosse alte Dame» Blaga Dimitrowa (geboren 1922); Ljubomir Levcev (geboren 1935) mit seiner doppelten Karriere; Mirela Iwanowa (geboren 1962), die populärste Lyrikerin jüngerer Zeit Über Blaga Dimitrowa heißt es: Der neue Weg ist…