Schlagwort: Fabio Pusterla

48. Schweizer Literaturpreise

Unter dem Motto «Es gibt keine Schweizer Literatur. Es gibt nur Schweizer Literaturen» hat Bundesrat Alain Berset am Donnerstag in Solothurn die ersten Schweizer Literaturpreise verliehen. Sie gingen an Erica Pedretti, Fabio Pusterla, Jean-Marc Lovay und das Übersetzungs-Festival Babel. Die 1930 in Mähren geborene,… Continue Reading „48. Schweizer Literaturpreise“

43. Schweizer Lyrik

Wieviele Namen fallen dem Leser ein? Eine in Kürze erscheinende englische Anthologie versammelt eine beeindruckende Liste von Lyrikern des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts – nicht nur im Umfang, sondern auch im Gewicht der Namen aus den vier Hauptsprachen des Landes. Darunter sind: Blaise… Continue Reading „43. Schweizer Lyrik“

20. Federico Hindermann †

Der Dichter, Übersetzer und Verleger Federico Hindermann ist am 31. Januar in Aarau gestorben. Ab 1971 leitete er für zwei Dekaden den Manesse Verlag in Zürich. … Als Übersetzer übertrug Hindermann unter anderem Werke von Emilio Cecchi, Luigi Pirandello, Anna Felder, Elio Vittorini, Albert Camus,… Continue Reading „20. Federico Hindermann †“

113. 9. Lyrikfestival Basel 27.-29. Januar 2012

Vom 27. bis zum 29. Januar findet im Literaturhaus Basel das 9. Internationale Lyrikfestival statt. Mit dabei sind Jacqueline Aerne, Antoine Emaz, Nora Gomringer, Greis, Durs Grünbein, Barbara Köhler, Norbert Lange, Klaus Merz, Fabio Pusterla, Astrid Schleinitz, Robert Schindel, Leta Semadeni, Günter Baby Sommer… Continue Reading „113. 9. Lyrikfestival Basel 27.-29. Januar 2012“

22. Federico Hindermann 90

Ein Dichter, ständig unterwegs zwischen den Sprachen (Italienisch und Deutsch; daneben liest – und liebt – er die französische und die englische Literatur) sowie zwischen den europäischen Grenzen (die Wurzeln in Piemont, der lange Aufenthalt in Aarau, die Lektorenstelle in Oxford, die Professur in… Continue Reading „22. Federico Hindermann 90“

71. Fest für Jaccottet

Mit einem Fest für Philippe Jaccottet begannen die diesjährigen Literaturtage (die noch bis Sonntag andauern). Der Dichter aus der Romandie, seit den fünfziger Jahren in Frankreich lebend, erhielt den Grossen Preis der Schweizerischen Schiller-Stiftung. Drei Laudatoren, jeder in seiner Sprache, sangen Jaccottets Loblied: Pierre… Continue Reading „71. Fest für Jaccottet“

Nachricht über italienschweizer Lyrik

gibt die NZZ, darunter über Fabio Pusterla : Seine Gedichte haben nichts zu tun mit der fein ziselierten realistischen Lyrik seiner lombardischen Vorgänger von Sereni bis Orelli. Sie stehen ganz für sich als dramatische Befragung einer Welt, in der Dunkel, Verzweiflung und Tod herrschen.… Continue Reading „Nachricht über italienschweizer Lyrik“

Literarischer Regen

Ich könnte das Buch wieder aufschlagen, um das Siegel, das Zeichen, den Sinn des Regens bestätigt zu finden: des Regens am Tag des Umzugs und all der weiteren, nachdrücklich auftretenden Wassergüsse, die mir einträchtig hundert andere neu gegenwärtig machen, Wolkenbrüche über dem eigenen Kopf… Continue Reading „Literarischer Regen“