Kategorie: Europa

Neujahrsgrüße aus der bösen Zeit

Leopold Marx  (* 8. Dezember 1889 in Cannstatt ; † 25. Januar 1983 in Shavei Zion, Israel )  Aus: Neujahrsgrüße aus der bösen Zeit 1934 Manches Jahr schon haben wir mit Sprüchen eingesegnet und zu Grab geleitet, aber keins noch hat den Dichterküchen so viel… Continue Reading „Neujahrsgrüße aus der bösen Zeit“

Liebe

Henriette Hardenberg  (geboren am 5. Februar 1894 in Berlin; gestorben am 26. Oktober 1993 in London) Liebe Zwei gehen nackt durch einen Wald, Sie schreiten hoch Und lachen mit den Vogelschreien. Der wunde rasende Klang würgt ihre Kehlen. In ihren Häuten brennen sie eisig, Atemstücke brechen aus verschütteten Massen. Menschen reißen sich… Continue Reading „Liebe“

Peter Handke zum 80.

Ich widerstehe der Versuchung, die Aufstellung des 1. FC Nürnberg zu bemühen. Stattdessen etwas Konventionelleres. Ein Gedicht „an“ etwas. Als hätte Benn das nicht verboten, das „an“dichten. Handke schreibt ein Gedicht „an“ und „über“ die Dauer. Der Schluß des Auszugs schlägt unerwartet den Bogen… Continue Reading „Peter Handke zum 80.“

Der Tag ist nah, die Nacht ist alle

Blixa Bargeld  (* 12. Januar 1959 in West-Berlin als Hans-Christian Emmerich) Drachen Totsein am Leben sein Auferstehung schlafen gehen jüngster Tag letzte Woche behauptet enthauptet vermutet entmutigt ins ewige Leben eingehen ausgehen ins Fegefeuer geworfen aus der örtlichen Disco geworfen wohnen im Hause Gottes Hausverbot in der Ruine Der Tag… Continue Reading „Der Tag ist nah, die Nacht ist alle“

Kriegsszene

Petr Křička (* 4. Dezember 1884 in Kelč; † 25. Juli 1949 in Okarec, heute Ortsteil von Třebíč) Medynia Głogowska Über den Kopf die erste, die zweite pfiffen, fliegen viel dichter schon. Tiefer geduckt, im ängstlichen Spott noch begriffen, bieten die Burschen Willkomm. Fünferhaubitzen, da sind sie herangaloppiert, Herrgott, dein Wille geschehe!… Continue Reading „Kriegsszene“

Bettelhort

Friedrich Bergammer  (eigentlich Friedrich Glueckselig; geboren am 18. Dezember 1909 in Wien; gestorben am 9. Oktober 1981 in New York City) Der letzte Hort O Ewigkeit, du Bettelhort! Vergänglich Sitte, Art, Kultur, geknüpft an Mode, Zeit und Wort. O Weltenschicksal! Unglücksspur! Sie treiben uns von einem Ort zum anderen. O Leidenskur! Wir ziehn… Continue Reading „Bettelhort“

in den buchstaben ein zerschellen

Hansjörg Zauner  (* 2. Dezember 1959 in Salzburg; † 30. Juni 2017)  DAS ZERSCHELLEN DER WOERTER IN DEN BUCHSTABEN UND DARUEBER HINAUS DA VERWORTEN DIE BUCHSTABEN IM DARUEBER HINAUS ZU ZERSCHELLEN EIN ZERBUCHSTABEN DIE SCHELLEN IN DEN WOERTERN EIN DARUEBER HINAUS DAS DARUEBERHINAUS IN DEN… Continue Reading „in den buchstaben ein zerschellen“

Anna Louisa Karsch 300

Die Dichterin Anna Louisa Karsch, oft genannt die Karschin, wurde geboren als Anna Luisa Dürbach am 1. Dezember 1722, heute vor 300 Jahren, in Hammer bei Schwiebus, heute Świebodzin; gestorben ist sie am 12. Oktober 1791 in Berlin. Der Dichter Johann Wilhelm Ludwig Gleim… Continue Reading „Anna Louisa Karsch 300“

Literatrue in Zeiten des Wettbewerbs

L&Poe Journal #02-2022 Ein Mailwechsel (Teil 1) Name, Alter, Beruf und Vorerkrankungen: Literatrue in Zeiten des Wettbewerbs Betreff: Aw: Stadtschreiber in Halle Datum: 10.10.2022 20:46 Von: michael spyra <—@—> An: Konstantin Ames <—@—> Lieber Konstantin, danke für den Hinweis. Ich saß in den letzten… Continue Reading „Literatrue in Zeiten des Wettbewerbs“

Nichts spricht gegen unreine Reime

Sibylla Vričić Hausmann goldene Blumen (1) Für nichts in der Welt gäbe Sappho ihr schönes Kind her. Nicht für ganz Lydien‚ nicht für Lesbos, die Insel. Seine Gestalt gleicht goldenen Blumen. Wer könnte es wagen, ihre Gedichte in die Waagschale zu werfen, nur um… Continue Reading „Nichts spricht gegen unreine Reime“

Natur

Joseph Roth  (* 2. September 1894 in Brody, Ostgalizien, heute Ukraine; † 27. Mai 1939 in Paris) Natur Hinter den Häusern der Stadt, dort wo die Verbotstafeln stehn, beginnt Gottes freie Natur, die den Menschen gehört. Parzelliert und in Grundbüchern eingetragen sind die Quellen, die Äcker, die Wälder, der Wind, die Tannen, die Eichen,… Continue Reading „Natur“

Sünde, hrěch

hrěch ~a m Sünde; herbski ~ Erbsünde (HORNJOSERBSKO-NĚMSKI SŁOWNIK, https://www.soblex.de/? ) Róža Domašcyna Hab die synonyme gewechselt das wort sünde weiblich besetzt flötet wie wind so ich finde die erste silbe mit gespitzten lippen wie zum kuss sich nähernd nachschmeckend genüsslich auskostend sogar süßlich anzüglich und dann der schluss… Continue Reading „Sünde, hrěch“

Nachruf & Gedicht

Tom de Toys, 26.11.2022 @ G&GN-INSTITUT (g-gn.de) NA(c)HRUF auf HME 2005 traf ich Enzensberger zufällig eine halbe Stunde vor seiner Lesung an der Tür zum Konzertsaal auf dem 5.ilb (Internationales Literaturfestival Berlin), in dessen Rahmenprogramm ich selber involviert war, da ich als Mitglied der… Continue Reading „Nachruf & Gedicht“

Hans Magnus Enzensberger †

Im Alter von 93 Jahren starb vorgestern in München der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger, einer der großen Intellektuellen der Bundesrepublik und ein bedeutender Lyriker, Essayist, Herausgeber und Übersetzer. Hans Magnus Enzensberger  (* 11. November 1929 in Kaufbeuren; † 24. November 2022 in München) wortbildungslehre in den toten hemden ruhn die… Continue Reading „Hans Magnus Enzensberger †“

Laure (1903-1938)

Colette Peignot  (* 6. Oktober 1903 in Meudon; † 7. November 1938 in Saint-Germain-en-Laye) Die französische Schriftstellerin veröffentlichte überwiegend unter dem Pseudonym Laure, unter dem auch die deutsche Ausgabe bei Matthes & Seitz erschien. Aus dem gegenwärtigen und unsichtbaren Fenster sah ich alle meine Freunde, wie sie mein Leben in Fetzen… Continue Reading „Laure (1903-1938)“