Kategorie: Europa

Pestsäule

Jaroslav Seifert V Laßt euch nur nicht einreden, daß die Pest ausgerottet ist in der Stadt. Noch sehe ich viele Särge durch dieses Tor fahren‚ das nicht das einzige ist. Die Pest wütet bis auf den heutigen Tag, doch die Ärzte geben der Krankheit…

Dichternetze

Elisabeth Grube (geb. Diez, * 22. Oktober 1803 in Netphen; † 21. April 1871 in Düsseldorf) Dichternetze Sei still mein Herz, die Morgennebel schwinden, Mit leisen Tritten kommt der milde Tag, Trau deinem Stern! du wirst die Liebste finden; Gib nur dem sanften Zug…

Sirenen

Phoebe Giannisi Aus: Phoebe Giannisi: Homerika. Gedichte. Übersetzt von Dirk Uwe Hansen. Leipzig: Reinecke & Voß, 2016, 36

Konsum, Komfort und Zeitvertreib

Oskar Pastior (* 20. Oktober 1927 in Hermannstadt, Siebenbürgen; † 4. Oktober 2006 in Frankfurt am Main) Konsum, Komfort und Zeitvertreib – darauf beschränkt sich nun alles; sogenannte Bedürfnisse; zeitweilig, scheint es, geht die Physis fremd – sie ist nicht so; aber wer blickt…

Du schaust mich an, dann vorbei

Jan Erik Vold (* 18. Oktober 1939 in Oslo) Aus: Von Zimmer zu Zimmer. SAD & CRAZY. Aus dem Norwegischen von Walter Baumgartner (mit einem Nachwort von Peter Bichsel). Olten: Walter, 1968, S. 52

Brecht bearbeitet Bachmann

1953 oder 1954 bekam Brecht den ersten Gedichtband der jungen Dichterin Ingeborg Bachmann geschenkt. Er las mit Bleistift und machte daraus durch radikale Kürzung „eigene“, der lakonischen Art seines Spätwerks entsprechende Gedichte. Aus: Gerhard Wolf, Wortlaut Wortbruch Wortlust. Dialog mit Dichtung. Leipzig: Reclam, 1988, S….

Aus Hallers Alpen

Albrecht von Haller (auch Albert von Haller, Albert de Haller; * 16. Oktober 1708 in Bern; † 12. Dezember 1777 ebenda) Zwei Strophen über die Welt draußen, die Nichtschweiz: Versuchts, ihr Sterbliche, macht euren Zustand besser, Braucht, was die Kunst erfand und die Natur…

Mich aber schone, Tod

Gerrit Engelke (* 21. Oktober 1890 in Hannover; † 13. Oktober 1918 bei Cambrai, Frankreich) An den Tod Mich aber schone, Tod, Mir dampft noch Jugend blutstromrot, – Noch hab ich nicht mein Werk erfüllt, Noch ist die Zukunft dunstverhüllt – Drum schone mich,…

Kochbücher gehen noch

Else Lasker-Schüler

Was wissen die vom Puffer schon

Else Lasker-Schüler

Mit Armuth, Körperschmerz und Judenthume

Heinrich Heine DAS NEUE ISRAELITISCHE HOSPITAL ZU HAMBURG. Ein Hospital für arme, kranke Juden, Für Menschenkinder, welche dreifach elend, Behaftet mit den bösen drei Gebresten, Mit Armuth, Körperschmerz und Judenthume! Das schlimmste von den dreien ist das letzte, Das tausendjährige Familienübel, Die aus dem…

Zwischen der Liebe und der Liebe

Marina Zwetajewa (* 8. Oktober 1892; † 31. August 1941) Летят они, – написанные наспех, Горячие от горечи и нег. Между любовью и любовью распят Мой миг, мой час, мой день, мой год, мой век. И слышу я, что где-то в мире – грозы,…

Wunderliches Tier

Wilhelm Müller (7. Oktober 1794 – 1. Oktober 1927) Die Krähe Eine Krähe war mit mir Aus der Stadt gezogen, Ist bis heute für und für Um mein Haupt geflogen. Krähe, wunderliches Tier, Willst mich nicht verlassen? Meinst wohl bald als Beute hier Meinen…

Die Dichterin

Else Lasker-Schüler

Ich erzähle die Geschichte

Elasar bar Jehuda aus Worms Deutsch von Efrat Gal-Ed und Christoph Meckel Aus: Der Vogel fährt empor als kleiner Rauch. Ein deutsch-israelisches Lesebuch. Hrsg. Efrat Gal-Ed u. Christoph Meckel.  Göttingen: Steidl, 1995, S. 269f Eleasar ben Juda ben Kalonymos (auch: Rokeach) (geboren um 1165…