Schlagwort: Adelbert-von-Chamisso-Preis

L&Poe ’17-03

Liebe L&Poe-Leserinnen und -Leser, seit Ende 2000 gibt es die Lyrikzeitung, 15 Jahre als Tages-, jetzt als Wochenzeitung. Jeden Freitag neu mit Nachrichten aus der Welt der Poesie. Poetry is news that stays news, sagt Pound. Heute mit: Hefter, Jeschke, Trump, Khider, Draesner, Orwell in Moskau…

Kosmopolitische Literatur

In einer Zeit, in der gewisse Politiker wieder von vaterlandslosen Kosmopoliten reden und manche anfangen, Deutschpflicht in Konzerten einzufordern und Heinrich Heines Hoffnung: Ich bin der inkarnierte Kosmopolitismus, ich weiß, daß dieses am Ende die allgemeine Gesinnung wird in Europa, und ich bin daher…

Ausgezeichnet

Die Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen Esther Kinsky und Uljana Wolf erhalten beide den mit 15.000 Euro dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung 2016. Esther Kinsky wird für ihr bisheriges Gesamtwerk geehrt, insbesondere für ihren Roman „Am Fluss“ (Matthes & Seitz 2014). Mit ihrem Werk habe…

37. Dana Ranga

Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2014 Dana Ranga, 1964 in Bukarest (Rumänien) geboren, kam 1987 nach Deutschland. Sie lebt als freie Schriftstellerin, Übersetzerin und Filmemacherin in Berlin. 2012/2013 war Dana Ranga Stadtschreiberin in Graz. Ausgezeichnet wird sie für ihren Gedichtband Wasserbuch (2011), in dem sie einen poetischen Streifzug durch entrückte…

34. Chamisso-Preis

Adelbert-von-Chamisso-Preis Am 6. März hat die Robert Bosch Stiftung in München zum 30. Mal den Adelbert-von-Chamisso-Preis vergeben. In diesem Jahr ging der Literaturpreis an Ann Cotten, die beiden Förderpreise erhielten Dana Ranga und Nellja Veremj. Zum 30-jährigen Jubiläum wurde in Anwesenheit von fast allen…

35. Chamisso-Preis für Ann Cotten

Ann Cotten erhält den mit 15.000 Euro dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis 2014. Sie wird ausgezeichnet für ihr bisheriges Gesamtwerk, insbesondere für ihren jüngsten Erzählungsband „Der schaudernde Fächer“ (Suhrkamp 2013). Darin habe sie, so die Jury, „der deutschen Gegenwartssprache auf hochpoetische Weise neue Impulse gegeben.“ Die diesjährigen…

2. Alles Störfälle

Wenn Zehra Cirak etwas aufregt, dann die ewige Frage nach ihrem »Migrationshintergrund«. Die Autorin, eine mondäne Frau mit schwarzem Kurzhaarschnitt und knallrot geschminkten Lippen, wurde 1961 in Istanbul geboren, kam im Alter von drei Jahren mit ihren Eltern und ihrem Bruder nach Deutschland und…

41. Wilde, sperrige Gedichte

Der Luxemburger Jean Krier ist der erste „reine“ Lyriker seit zehn Jahren, der den Chamisso-Preis erhält, vor allem für seinen jüngsten Gedichtband „Herzens Lust Spiele“ (2010) – Gedichte, die die deutsche Sprache bereichert haben, so die Jury. Es sind wilde, sperrige Gedichte, meist in…

18. Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung 2011 geht an Jean Krier

Förderpreise für Olga Martynova und Nicol Ljubić Jean Krier erhält den mit 15.000 Euro dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis 2011. Mit dem Chamisso-Preis ehrt die Robert Bosch Stiftung seit 1985 herausragende literarische Leistungen in deutscher Sprache, verfasst von Autoren, deren Muttersprache oder kulturelle Herkunft nicht die deutsche…

110. Land der Fremde

Chiellino, der gebürtige Kalabrese, der seit über 40 Jahren in Deutschland und seit 32 Jahren in Augsburg lebt, scheint angekommen zu sein im „Land der Fremde“, das er in so vielen Gedichten angesprochen hat. In Lyrikbänden wie „Sich die Fremde nehmen“, „Mein fremder Alltag“…

Vom Fußball lernen

Lyriker Said erhielt den Chamissopreis Im Grunde sei der bezahlte Fußball der Literatur ein Stück voraus: Niemand spreche von einem Spieler anderer ethnischer Zugehörigkeit, seine Herkunft interessiere einfach nicht. Laudator Jürgen Wertheimer plädierte für Normalität im Umgang mit Fremden, der selbstverständlich sein sollte, erst…

Said – deutscher Dichter aus Persien

„Die Fremde, nicht eine geografische, ist das Wesentliche für alle Lyriker. Die berühmtesten deutschen Lyriker sind oft Fremde im eigenen Land gewesen. Deutschland hat es immer geschafft, die Besten der Besten hinauszujagen, auch vor und nach Hitler, von Heinrich Heine bis Reiner Kunze. Ich…

Chamisso-Preis für Zehra Cirak

Die in Istanbul geborene und in Berlin lebende Lyrikerin Zehra Cirak erhält in München den mit 25 000 Mark dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert-Bosch-Stiftung. Die mit je 10 000 Mark verbundenen Förderpreise gingen an Radek Knapp („Herrn Kukas Empfehlungen“, 1999) und Vladimir Vertlib („Zwischenstationen“, 1999)….