Schlagwort: Robert Graves

95. Radical Feeling in the Poetry of WWI

The most popular English poem of the First World War was “In Flanders Fields,” written by John McCrae after fighting in the second Battle of Ypres in 1915. The poem ventriloquizes the British dead and concludes with a bit of hortatory sentimental propaganda: Take…

34. Plath und Hughes

«Die Depression tötete Sylvia Plath.» Zu diesem Schluss kommt die 2007 verstorbene Diane Middlebrook, Professorin für feministische Studien an der Stanford University, in ihrer essayistisch geprägten Doppelbiografie und stellt sich gegen das überkommene Täter-Opfer-Schema , das allein Hughes die Schuld am Selbstmord seiner Frau zuschiebt. Nicht…

46. Der 11. November

… ist nicht nur Martinstag* und Enzensbergers Geburtstag (und nebenbei der von Heinrich IV., Paracelsus, Dostojewski, Paul Signac, René Clair, Kurt Vonnegut, Carlos Fuentes, Andreas Reimann (Glückwunsch!), Demi Moore, Ally McBeal, Leonardo DiCaprio and the lot), sondern in Großbritannien Armistice Day – Gedenktag zum…

3. Musen

Woher kommt das Gedicht? Von den Musen, wußte Hesiod, und Robert Graves ergänzt: “No poet grows conscious of the Muse, except by experience of a woman in whom the Goddess is to some degree resident.” Der amerikanische Lyriker Michael Hickey  beginnt ein Gedicht so:…