Schlagwort: Frieda Hughes

Mißbrauch

Frieda Hughes, Lyrikerin und Tochter von Sylvia Plath und Ted Hughes, nannte in einem Dokumentarfilm über Hughes, der am 10. Oktober bei BBC Two gesendet wird, die feministischen Anklagen gegen Ted Hughes einen „Mißbrauch“ und eine „schreckliche Form von Diebstahl“. 1963, als Frieda 2 Jahre alt…

„Our country´s dead/ melt into the earth“

The New Yorker vom 28.4.03 gibt im Netz vier Kurzkritiken zu neuen Lyrikbänden, darunter von Les Murray und Tom Sleigh: Far Side of the Earth, by Tom Sleigh (Houghton Mifflin; $22). Always learned and formally adept, Sleigh, in his fifth collection, revs both diction…

Hughes´ Sinnfuchs

Das Eröffnungsgedicht, „Der Sinnfuchs“, legt eine klare Fährte mitten in das Zentrum von Dichtung, es beschreibt auf einer knappen Seite das, wozu andere vielleicht eine ausgearbeitete Poetologie benötigen, nämlich den mystischen Entstehungsprozess eines einzelnen Gedichts. „Ein bilde ich mir dieses Mitternachtsmomentes Wald: / Etwas…

Kein Wunder bei den Eltern:

„Wooroloo“ ist eine Übung in familiärem Exorzismus. Das geht nicht ohne Paradoxien ab. Am auffälligsten ist die, in der Öffentlichkeit gegen die Öffentlichkeit anzuschreiben. Und doch muss ein Gedicht wie „Leser“ zu denken geben: Ihren eigenen toten Babies wollten sie Leben einhauchen, / Da…