Schlagwort: Literaturförderung

Literaturförderung Ruhr

Für Oper und Ballett geben die Städte des Ruhrgebiets pro Jahr über 150 Millionen Euro aus. Für das Sprech-Theater über 50 Millionen. Und für die institutionelle Förderung der Literatur den vergleichsweise läppischen Betrag von rund 100.000 Euro. Da sind zum einen die seit anderthalb…

44. Andere Wege der Literaturvermittlung in Europa

EU fördert mit Projekt CROWD die Entwicklung der freien Literaturszenen Die Literaturszenen in Europa sind vielfältig und inspirierend zugleich. LiteraturaktivistInnen aus allen Ländern der EU in einen intensiven Austausch miteinander zu bringen und neue Wege der Publikumserschließung mit analogen und digitalen Mitteln zu gehen, sind die…

53. Einkaufsordnung

Um 1,5 Millionen Franken wird heuer die [norwegische] Literaturförderung gekürzt. Neben vielem anderem ist auch das Herzstück des Systems betroffen, die «Einkaufsordnung»: Von allen belletristischen Neuerscheinungen norwegischer Autoren kauft der Staat nahezu unbesehen tausend Stück, die er an Bibliotheken verteilt. Selektive Einkaufsordnungen für Kinderliteratur,…

27. Stoßseufzer

Stereotypen sind vermutlich wichtig, wofür auch immer. Niemand kommt ohne sie aus, ersie sei denn EinsiedlerIn. Jeden Tag trifft man sie in Medien, auch bei den sog. „sozialen“ (sind die andern eigentlich die asozialen?). JedeR verwendet sie auch regelmäßig. Und jedeN stören die der…

22. Über- & unterfördert

Dana Buchzik in der Welt: Der Berliner Senat spricht von zwölfhundert Autoren, die in der Hauptstadt leben. Wie und nach welchen Kriterien sie erfasst werden, ist nicht klar. Berlin gibt deutschlandweit am meisten für Künstlerförderung aus: jährlich etwa 20 Millionen Euro. Nora Bossong, Roman…

12. Förderung

Der Deutsche Literaturfonds fördert Literatur (also Sachen die richtig Arbeit machen, Romane und Übersetzungen), im einzelnen: Ergebnisse der Kuratoriumssitzung vom 26. und 27. April 2013 Folgende Autorinnen und Autoren bzw. Übersetzerinnen und Übersetzer erhielten ein Halbjahres- bzw. Jahres-Stipendium: Oliver Bukowski (für ein Theaterprojekt) Brigitte…

48. Kürzung

Die Veranstaltung Le Printemps des Poètes (Frühling der Poeten), die jedes Jahr im März in Frankreich zahlreiche Besucher anzieht, soll 40% ihrer staatlichen Zuschüsse verlieren, nämlich 60.000 €, berichtet Le Monde. Ein Leser kommentiert: „Die Privatausstellung am Quai d’Orsay zum Vergnügen unseres großmächtigen Außenministers,…

76. Aussetzung der Aussetzung

Die französische Kulturministerin Aurélie Filippetti fordert den Präsidenten des CNL (Centre National du Livre, Nationales Zentrum des Buches) auf, die geplante Reform der Kommissionen des CNL auszusetzen. Die von der vorigen Regierung begonnene Reform sollte am 1.1. 2013 in Kraft treten. Es geht um…

71. Attacke

Herr Leitner erklärt den Medienleuten die Lyrikszene. Das macht er wie mit seinen Gedichten: so daß die es verstehen. Die Berichte klingen wie Kriegsberichterstattung: In der Lyrik-Szene regt sich allerdings Widerstand gegen diese Häufung von Preisen: Dichter und Lyrik-Herausgeber wie Anton G. Leitner, Axel…

59. Berechnung

Berlin vergibt jährlich ca. dreizehn Arbeitsstipendien in Höhe von 12.000 Euro, davon gingen dieses Jahr sechs Stück an Lyrikerinnen und Lyriker (siehe hier). Bayern vergibt zweijährlich (erstmals 2010, dieses Jahr zum zweiten mal) „bis zu sechs“ Arbeitsstipendien in Höhe von 6.000 Euro, davon ging…

103. Ausschreibung

Der Verein „Literarisches Dresden e.V.“ schreibt für das Jahr 2013 erstmalig ein 3-monatiges Lyrik-Stipendium aus. Möglich wurde dies durch eine kontinuierliche, zweckgebundene Spende aus der Wirtschaft, welche dem Verein über die Firma KREACON e.K. vermittelt wurde. Jeweils im Zeitraum von 6. Januar bis 31. März erhält ein Autor bzw. eine Autorin…

21. Migros-Kulturprozent fördert auch Lyrik in der Westschweiz

Seit diesem Jahr unterstützt das Migros-Kulturprozent Lyrikprojekte auch in der Westschweiz. Diese in unserem Land einmalige Förderung wurde 2006 in der Deutschschweiz lanciert, wie die Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bundes MGB am Mittwoch bekannt gibt. Die Unterstützung des Lyrikschaffens findet durch Beiträge an…

168. Gedanken eines Übersetzers

Das Interesse an Übersetzungen der Werke italienischer Autoren bei österreichischen Verlagen ist gering. Vor allem Lyrik hat keine Chance. Hat doch nicht einmal die von Österreichern verfasste Lyrik eine Chance, sich auf dem hiesigen Büchermarkt zu behaupten. Veröffentlicht wird fremdsprachige Lyrik zumeist nur, wenn…