44. Andere Wege der Literaturvermittlung in Europa

EU fördert mit Projekt CROWD die Entwicklung der freien Literaturszenen

Die Literaturszenen in Europa sind vielfältig und inspirierend zugleich. LiteraturaktivistInnen aus allen Ländern der EU in einen intensiven Austausch miteinander zu bringen und neue Wege der Publikumserschließung mit analogen und digitalen Mitteln zu gehen, sind die Kernziele des auf zwei Jahre angelegten Projekts CROWD (CReating Other Ways of Dissemination), welches nun bis November 2016 vom Programm CREATIVE EUROPE der Europäischen Union gefördert wird.

Im Mittelpunkt des einzigartigen Projekts steht dabei die Schaffung einer europäischen literarischen Öffentlichkeit.

CROWD ermöglicht persönliche Begegnungen und digitale Interaktion mit aktueller, im Entstehen begriffener Literatur jenseits des etablierten literarischen Kanons. CROWD will die verschiedensten Ideen von gegenwärtiger Literatur in Europa kennenlernen, gemeinsam weiterentwickeln und in den öffentlichen, europaweiten Diskurs bringen. Maßgebliche Unterstützung erhält CROWD von der Kulturstiftung des Bundes, dem Nordic Culture Point, dem Kultur- und Bildungsministerium von Zypern, dem Tourismusbüro Zyperns, dem österreichischen Bundeskanzleramt, dem Land Steiermark, Graz Kultur, außerdem dem Berliner Senat, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Stiftung Preußische Seehandlung sowie europaweit von zahlreichen weiteren Förderern und Sponsoren.

Federführend in der Projektarbeit wird dabei das Berliner Literaturhaus Lettrétage sein, welches nicht zuletzt mit dem internationalen Festival SOUNDOUT! New Ways of Presenting Literature im vergangenen Jahr europaweit Aufmerksamkeit erregt hat. Kernzellen des ständig wachsenden CROWD-Netzwerks sind neben der Lettrétage die LiteraturaktivistInnen des FORUM STADTPARK (Österreich), von Nuoren Voiman Liitto (Finnland) und IDEOGRAMMA aus Zypern.

Das Projekt CROWD ist bis November 2016 in mehrere Phasen unterteilt, wobei eine Konferenz unabhängiger Literaturveranstalter den Auftakt bilden wird. Am 23. und 24. Januar 2015 werden in Berlin Grundfragen der Literaturvermittlung, der nationalen Kulturpolitiken ebenso verhandelt wie Ästhetiken und Finanzierungsmöglichkeiten von Veranstaltungen.

Die CROWD organisiert in den nächsten zwei Jahren außerdem ein Literaturfestival und die von Nord nach Süd führende europaweite Lese-Busreise OMNIBUS. Dabei reisen insgesamt über hundert Autoren innerhalb von drei Monaten von Finnland nach Zypern. Die Tour führt die Autoren in sowohl städtische als auch ländliche Regionen Europas. Durch Lesungen und Diskussionen entsteht ein intensiver Dialog zwischen den Autoren und dem Publikum vor Ort.

Darüber hinaus bietet die CROWD mit der 2016 startenden mobilen App AGORA sowohl dem Publikum als auch den LiteraturaktivistInnen die Möglichkeit, die europäischen Literaturszenen in ihrer Vielfalt zu erleben und mitzugestalten.

Berlin, 09.01.2015

http://crowd-literature.eu

Literaturhaus Lettrétage Veranstaltungen / Events Mehringdamm 61, 10961 Berlin Tel. +49 (0) 30 692 45 38
info@lettretage.de http://www.lettretage.de Deutsche Bank Kontonummer 859 33 11 00 BLZ 100700 24

 

One Comment on “44. Andere Wege der Literaturvermittlung in Europa

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: