Schlagwort: Erich Mühsam

Lumpenlied

Erich Mühsam (geboren am 6. April 1878 in Berlin; gestorben am 10. Juli 1934 im KZ Oranienburg) Lumpenlied Kein Schlips am Hals, kein Geld im Sack. Wir sind ein schäbiges Lumpenpack, auf das der Bürger speit. Der Bürger blank von Stiebellack, mit Ordenszacken auf… Continue Reading „Lumpenlied“

35. Mühsams Tagebücher

Diese Hefte, an der Zahl 42, die er bis zu seiner Entlassung 1924 aus der Festungshaft (er war Regierungsmitglied in der Räterepublik gewesen) mit persönlichen, literarischen und politischen Empfindungen und Geschehnissen füllte, erwartete ein bizarres Schicksal: Zehn Jahre später, kurz nach Mühsams Tod. wanderte… Continue Reading „35. Mühsams Tagebücher“

52. Literaturlandkarte

Literaturlandkarten der Schweiz: Streifzüge durch das Land der Dichtung Willkommen zu einer besonderen Entdeckungsreise! Präsentiert wird eine andere Landkarte der Schweiz, eine durch und durch literarische. An dieser erdachten, erdichteten Schweiz haben viele verschiedene Stimmen ihren Anteil: In der Schweiz geborene Autorinnen und Autoren… Continue Reading „52. Literaturlandkarte“

20. Erich Mühsam zum 135.

Unter dem Titel »Liebe und Anarchie« sendet Deutschlandradio Kultur am 6. April um 0.05 Uhr (also in der Nacht von Freitag auf Sonnabend) »Eine lange Nacht über Erich Mühsam«, am Abend dann um 23.05 Uhr im Deutschlandfunk.

46. Mühsams Lebensroman

Welche Stellung haben die Tagebücher in seinem Gesamtwerk? HIRTE: Mühsam ist bekannt für seine politischen Spottverse und seine Lyrik, für seine beißenden Polemiken und seine „Unpolitischen Erinnerungen“. Aber die Tagebücher sind sein Hauptwerk, sein Lebensroman. Ich halte sie auch literarisch für bedeutender und folgenreicher als… Continue Reading „46. Mühsams Lebensroman“

25. Erich Mühsam

Keine unmittelbare Lyrik-Meldung, aber trotzdem großartig: Der soeben im Verbrecher Verlag erschienene erste Band der Tagebücher Erich Mühsams ist von der Darmstädter Jury zum „Buch des Monats August“ gewählt worden. Wie Verleger Jörg Sundermeier mitteilt, sei das Buch, dessen gleichzeitige Edition im Internet und… Continue Reading „25. Erich Mühsam“

22. Hans schwimmt

Hans ist ein fein erzogener und irgendwie immer trauriger Junge, der Gedichte schreibt und an Gedichte glaubt, und die Lasker-Schüler schlägt ihn bald zum Ritter der Traurigkeit. „Tristan“ nennt sie ihn und “meinen reinen Liebesfreund“. Dessen Studienfreund Friedrich ist schwul und Hans schwimmt, ist… Continue Reading „22. Hans schwimmt“

130. Bayerisches, Allzubayerisches

Der Dichter Erich Mühsam (1878 bis 1934) war am Sturz der bayerischen Monarchie sowie der Gründung der anarchistischen Münchner Räterepublik führend beteiligt und verbrachte danach mehrere Jahre in Festungshaft. Von seinem Wirken im Raum Rosenheim zeugt u.a. das Gedicht „Bayerisches, Allzubayerisches“ von 1926, in… Continue Reading „130. Bayerisches, Allzubayerisches“

156. Gesang der Intellektuellen

Erich Kurt Mühsam for medium high voice and piano von Gary Bachlund Deutscher und englischer Text und Noten hier Rr-r-revolution macht man nur mit Liebe. Weist den Hetzer von der Schwelle nur der Intellektuelle Kennt das Weltgetriebe. … Rr-r-revolution macht die Herzen schwellen. Laßt… Continue Reading „156. Gesang der Intellektuellen“

160. Weihnukka

Wenn man versucht vorurteilslos und ohne Vorbehalte „White Christmas“ noch einmal anzuhören, dann fällt doch der eher nachdenkliche Grundton auf. Der Judaist Irving Saposnik hat unter dem Titel „I’m dreaming of a Jewish Christmas“ einen ganzen Aufsatz geschrieben über „Jüdische Weihnachten mit Irving und… Continue Reading „160. Weihnukka“

34. Arbeiterlyrik, nobel präsentiert

Die nun vorliegende Anthologie holt ein Versäumnis nach, und sie tut es mit schlechtem Gewissen oder geziemendem Respekt, denn der Band ist nobel aufgemacht, Druck und Layout können als vorbildlich gelten: Die Farbe Rot spielt die ihr gebührende Rolle, korrespondiert aber mit dezentem schwarzem… Continue Reading „34. Arbeiterlyrik, nobel präsentiert“

Fest für Erich Mühsam

Als einer der eindringlichsten und frühesten Warner vor dem Nationalsozialismus wurde der überzeugte Pazifist am 28. Februar 1933 verhaftet, vierzehn Monate lang gefoltert und in der Nacht zum 10. Juli 1934 im Konzentrationslager Oranienburg ermordet. Am Todestag des Dichters zelebriert eine seit Jahren stetig… Continue Reading „Fest für Erich Mühsam“

Rebellisches Rot in Lübeck

Seit dem 6. April, dem 125. Geburtstag Erich Mühsams, regiert das Schwarz-Rot des Anarchismus im 1. Stock des ehrwürdigen Bürgerhauses in der Lübecker Mengstrasse 4. Unter dem Motto «Sich fügen heisst lügen» werden dort Leben und Werk des rebellischen Sohnes der Stadt vorgestellt. /… Continue Reading „Rebellisches Rot in Lübeck“