Schlagwort: Chris Hirte

35. Mühsams Tagebücher

Diese Hefte, an der Zahl 42, die er bis zu seiner Entlassung 1924 aus der Festungshaft (er war Regierungsmitglied in der Räterepublik gewesen) mit persönlichen, literarischen und politischen Empfindungen und Geschehnissen füllte, erwartete ein bizarres Schicksal: Zehn Jahre später, kurz nach Mühsams Tod. wanderte…

46. Mühsams Lebensroman

Welche Stellung haben die Tagebücher in seinem Gesamtwerk? HIRTE: Mühsam ist bekannt für seine politischen Spottverse und seine Lyrik, für seine beißenden Polemiken und seine „Unpolitischen Erinnerungen“. Aber die Tagebücher sind sein Hauptwerk, sein Lebensroman. Ich halte sie auch literarisch für bedeutender und folgenreicher als…

83. „Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover.“

Aus dem Programm zur Ausstellung in Berlin-Pankow, galerie parterre Donnerstag, 20.01.2011, 20.00 Uhr VORTRAG | LESUNG Ernst Fuhrmanns Weltwende Bert Papenfuß, Andreas Hansen, Rex Joswig Donnerstag, 17.03.2011, 20.00 Uhr LESUNG | GESPRÄCH Fox Tönende Wochenschau Nr. 26/1954 Chris Hirte, Matthias Friedrich und Detlef Opitz…