94. Aroma

Denn die angekündigten Roman-Erkundungen, die Grünbein als Stipendiat der Villa Massimo unternommen hat und die im Lyrik und Prosa kombinierenden Band „Aroma“ ihren Niederschlag fanden – ein sinnlich-eindrückliches ebenso wie aufforderndes Lob und zugleich Huldigung versprechender Titel („a Roma“ heißt eben auch in, nach oder auf Rom) – erweisen sich im Vortrag des Autors als faszinierend-eindrücklich, so klangvoll wie tiefsinnig. / Mannheimer Morgen 21.2.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: