Schlagwort: Jean Bollack

114. Elementargrimm

Der französische Dichter Philippe Beck, Jahrgang 1963, selber Übersetzer aus dem Deutschen, hat aus den altertümelnden Grimm-Texten gegenwärtige französische Gedichte gemacht. … Doch Tim Trzaskaliks Übersetzungen geben samt seiner und Becks Anmerkungen sowie dem Vorwort des Philosophen Jean Bollack einen Eindruck, wie sperrig und provokant…

100. Meridian Czernowitz

Zum neunzigsten Geburtstag des großen Celan veranstaltet seine Vaterstadt erstmals ein Poesiefestival, hat Dichter aus halb Europa, vor allem aus den deutschsprachigen Ländern, dorthin geladen, wo zwischen 1880 und 1940 eine der unerhörtesten Explosionen von Kreativität stattfand, die es in Europas Kultur je gegeben…

81. Das Geschäft der Besserwisserei

Die zehnte Nummer von Kultur & Gespenster ist zugleich eine der sonderbarsten Ausgaben welche die Redaktion je zusammenstellte: Ein umfangreiches Dossier zum Thema »Literarische Hermeneutik«. Eifersüchtige Autoren ringen mit ihren Kollegen um die jeweils schlagendere Gestaltung eines Themas. Es geht so sehr wie noch nie…

17. Kultur und Gespenster Nr. 10

Soeben erschienen ist das 10. Heft der Zeitschrift „Kultur und Gespenster“ mit dem Schwerpunkt „Literarische Hermeneutik“. Darin viele Beiträge, die sich spezifisch mit Lyrik beschäftigen: – Tim Trzaskalik: „Die Mausefalle oder was Rimbaud über Banvilles Opheleien sagt“ – Jean Bollack: „Vom Hinauswachsen der Dichtung….

Fremdheit als Angelpunkt

Paul Celan: Fremdheit als Angelpunkt . Der Bund Von BEATRICE EICHMANN-LEUTENEGGER Auch drei Jahrzehnte nach Paul Celans Tod ist das Interesse an diesem Dichter nicht erlahmt. Aus Anlass des 80. Geburtstags, den der Autor heute feiern könnte, präsentiert der Buchmarkt verschiedene Celan- Publikationen. Sie…