Schlagwort: Annemarie Bostroem

Tadeusz Borowski 100

Tadeusz Borowski  (* 12. November 1922 in Schytomyr; † 3. Juli 1951 in Warschau)  Und dennoch, über verbissene Worte wie über einen gerodeten Pfad werd ich mich kämpfen, bis meine wahre Dichtkunst sich wiedergefunden hat. Als wär ich todkrank gewesen, muß neu ich die Welt beginnen, jede Gestalt neu erlernen, neue Wortgefüge… Continue Reading „Tadeusz Borowski 100“

Annemarie Bostroem 100

Annemarie Bostroem wurde heute vor 100 Jahren geboren. Ihr Gedichtband „Terzinen des Herzens“ gefiel den Ideologen in der Ostzone und der späteren DDR nicht, wohl aber den Lesern (sensationelle 100.000 verkaufte Exemplare). Sie hat (mit Hilfe von Interlinearversionen) aus vielen Sprachen, darunter Russisch, Polnisch,… Continue Reading „Annemarie Bostroem 100“

Gebet

Grigór Narekazí (Gregor von Narek, auch Grigor von Narek oder Grigor Narekatsi; armenisch Գրիգոր Նարեկացի; * 951; † 1003) Schau auf das Bild des trüben Jammers, erbarmend, und auf die Verderbnis, die ich vor Dir ausbreite, Herr, tritt zu mir heran als Arzt, nicht als Richter, der zur Verfolgung den Aufruf erließ.… Continue Reading „Gebet“

Was vermögen die Frauen

Jaroslav Seifert (* 23. September 1901 in Prag; † 10. Januar 1986 ebenda) Ihr fragt, was vermögen die Frauen? Ihr fragt, was vermögen die Frauen? Offenbar alles. Legt jemand drei Strohhalme über den Abgrund, gehen sie leichten Fußes darüber. Ich kann nicht erklären, wieso,… Continue Reading „Was vermögen die Frauen“

Über Zentauren

Zuzanna Ginczanka, ursprünglich Zuzanna Polina Gincburg oder Zuzanna Pola Gincburżanka, * 22. März 1917 in Kiew, dam. Russisches Kaiserreich; † Dezember 1944 in Krakau, war eine polnische Lyrikerin. Sie wurde von der Gestapo verhaftet, gefoltert und erschossen.

Was waren das für Zeiten

Kirti Chaudhury Was waren das für Zeiten Als die Dinge vorüberglitten Und wir verharrten Als säßen im Zug wir und sähen Die Landschaft den Blicken entschwinden Von Augenblick zu Augenblick Was saß dort auf dem Draht Nachtigall Kuckuck Spatz? Hoch droben am Himmel War… Continue Reading „Was waren das für Zeiten“

Verhangener Himmel

Shamsher Bahadur Singh (Śamaśera Bahādura Siṃha) (* 13. Januar 1911, Dehradun, Indien, † 12. Mai 1993, Ahmedabad, Indien) Verhangener Himmel Verzweifelt starr ich empor zum verhangenen Himmel: Tief in das Wolkendickicht verkriecht sich der Mond; Und von allen Seiten Schleicht sich leise lachend die Nacht heran.… Continue Reading „Verhangener Himmel“

Gestorben

Die russische Dichterin Novella Matwejewa (russ. Нове́лла Никола́евна Матве́ева, engl. Novella Matveyeva; auch Matveeva) starb am Sonntag im Alter von 82 Jahren. Sie wurde 1934 im Leningrader Gebiet geboren. 1968 erschien auf Deutsch eine Auswahl in einem der ersten Hefte des legendären Poesiealbum, ausgewählt von Fritz… Continue Reading „Gestorben“

Sie blieb

Vor mehr als hundert Jahren veröffentlichte Friedrich Eisenlohr seine „Kriminal-Sonette“, eine Sammlung formvollendeter lyrischer Hochkomik. Am Mittwoch erst starb seine Witwe, die Schriftstellerin Annemarie Bostroem. Bis vorgestern wusste ich nichts von Annemarie Bostroem. Die Schriftstellerin starb am Mittwoch im Alter von 93 Jahren. Auch… Continue Reading „Sie blieb“

Gestorben

Die Lyrikerin Annemarie Bostroem ist am 9. September im Alter von 93 Jahren verstorben. Das teilte der Verlag Razamba der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „neues deutschland“ mit. Bostroem, 1922 in Leipzig geboren, wurde nach dem Krieg literarische Mitarbeiterin im Aufbau-Bühnenvertrieb und Fachassistentin in der… Continue Reading „Gestorben“