Verhangener Himmel

Shamsher Bahadur Singh

(Śamaśera Bahādura Siṃha)
(* 13. Januar 1911, Dehradun, Indien, † 12. Mai 1993, Ahmedabad, Indien)

Verhangener Himmel

Verzweifelt starr ich empor zum verhangenen Himmel:
Tief in das Wolkendickicht verkriecht sich der Mond;
Und von allen Seiten
Schleicht sich leise lachend die Nacht heran.

1951

Deutsch von Annemarie Bostroem

In: Seufzend streift der Wind durchs Land. Moderne Hindilyrik. Hrsg. Irene Zahra. Berlin: Volk und Welt, 1976, S. 78

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: