Schlagwort: Luljeta Lleshanaku

Lyrik aus Albanien

Albaniens Literaturschaffen ist quicklebendig, aber hierzulande kaum bekannt. Die neue Ausgabe der Zeitschrift «orte» stellt nun sieben Dichterinnen und Dichter vor, ausgewählt von Regina Füchslin, Viviane Egli und dem langjährigen NZZ-Auslandredaktor Cyrill Stieger. Es ist eine poetische Entdeckungsreise in den Südbalkan. Während der Hoxha-Diktatur konnte Schreiben… Continue Reading „Lyrik aus Albanien“

58. Lyrikklau

Rätselhafter Diebstahl in beachtlichem Umfang auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober wurden am Messestand der Edition Korrespondenzen (Halle 4.1 E 47) insgesamt 22 und damit knapp ein Drittel der auf der Frankfurter… Continue Reading „58. Lyrikklau“

89. Ins Innere

Wahrscheinlich muss man nur das Ohr an die Schienen legen wie jener Bahnwärter in Luljeta Lleshanakus Gedichten, um die Schwingungen der Historie wahrzunehmen. … Oft heben die Gedichte wie Erzählungen oder kurze Selbstporträts an. Doch bald schon ändert sich die Richtung, sucht Lleshanaku mit… Continue Reading „89. Ins Innere“