Schlagwort: Anagramm

Wider die Anagrammatisten

Johann von Besser (* 8. Mai 1654 in Frauenburg, Kurland, heute Saldus in Lettland; † 10. Februar 1729 in Leipzig) Wider diejenigen, die so gerne die Worte versetzen, oder Anagrammata machen; aus dem Frantzösischen des Mr. Colletet. Was hat doch auf dem Helicon, Ein… Continue Reading „Wider die Anagrammatisten“

Gefährliches Wortspiel

Der türkische Autor Ahmet Altan wurde 1995 entlassen, weil er in einem Anagramm aus Atatürk (Vater der Türken) Atakürt (Vater der Kurden) gemacht hatte. Das Wortspiel war dem Gericht 18 Monate wert. Jetzt schreibt die Welt: Der Journalist Baris Ince versteckte in Anfangsbuchstaben eines… Continue Reading „Gefährliches Wortspiel“

Liste der Verfahren

Liste der in Titus Meyers Band „Meiner Buchstabeneuter Milchwuchtordnung“ verwendeten Verfahren 1. Buchstaben-Palindrome 1.1. Buchstaben-Palindrom: Zeichenfolge, die vor- und rückwärts das Gleiche oder etwas anderes ergibt. Interpunktion (auch das &-Zeichen) sind dabei außer Acht gelassen. Bei sämtlichen buchstabenpalindromischen Texten dieses Bandes wirkt eine hundertprozentige… Continue Reading „Liste der Verfahren“

76. Europa anagrammiert

Kein Zweifel: «Europa anagrammiert / an Ego-Primärtrauma.» / Thomas Brunnschweiler, Neue Zürcher Zeitung 19.4. Etienne Klein / Jacques Perry-Salkow: Anagrammes renversantes ou Le sens caché du monde. Flammarion, Paris 2011. 112 S. Petra Nagenkögel: Anagramme. da die bäume, die sprache, ein schlaf. Otto-Müller-Verlag, Salzburg 2012. 87… Continue Reading „76. Europa anagrammiert“

105. Germanisten

Das ist zwar konkrete Poesie, hats aber doch in sich. Aus gegebenem Anlaß fiel mir ein Anagrammgedicht von Kurt Mautz wieder ein. „germanisten nisten mager“… (Mag auch über alternde Literaten Auskunft geben.) Was es nicht ist: Es ist kein Lautgedicht. Es ist nicht assoziations-… Continue Reading „105. Germanisten“

8. Edit 57

Bei Fixpoetry Armin Steigenberger über das neue Edit: Die Gedichte des polnischen Dichters Miron Białoszewski, übersetzt von Dagmara Kraus, frappieren. Sie wirken auf den ersten Blick simpel und sehr reduziert. STUDIUM DES SCHLÜSSELS Der Schlüssel riecht wie Nagelwasser schmeckt nach Elektrizität und als Frucht… Continue Reading „8. Edit 57“

26. Alle tun es

Oskar Pastior tat es, Georges Perec tat es, und Amerikas bizarrster Privatmythologe unter den Künstlern, Matthew Barney, tut es unter dem malerischen Titel «Drawing Restraint» noch immer äusserst lustbetont … Brunnschweiler, der vor Jahren mit «Herrgott und Teufel», einer 234-zeiligen «Litanei für 17 Buchstaben»,… Continue Reading „26. Alle tun es“

70. Brot wende in Leid

Wir lieben den Tod Rot winde den Leib, Brot wende in Leid, ende Not, Beil wird Leben. Wir, dein Tod, weben dein Lot dir in Erde. Wildboten, wir lieben den Tod Anagramm von Unica Zürn. Bilder und Texte hier

54. Anagramm-Wettbewerb

Im Rahmen von „Luzern bucht“ vom 5.-7. März 2010 (Literaturfest, Buchmarkt und Anagrammtage)  fand dieses Jahr zum Abschluss der unter dem Motto „Luft & Liebe“ dargebotenen Veranstaltungen in der Kornschütte die Verleihung des Anagramm-Preises statt. Der vom Verlag Martin Wallimann, Alpnach, und der Stiftung… Continue Reading „54. Anagramm-Wettbewerb“

98. Meine Anthologie 22: Unica Zürn, Les chants de Maldoror

Les chants de Maldoror Tal des Moloch, Narr des Alls. Rote Mordschande der Scham – o rasend toll des roten Dolchs Alarm. Aus: Aus zerstäubten Steinen. Texte deutscher Surrealisten. Aachen: Rimbaud, 1995, S. 86. Les chants de Maldoror: Gedichtsammlung von Lautréamont (eigtl. Isidore-Lucien Ducasse),… Continue Reading „98. Meine Anthologie 22: Unica Zürn, Les chants de Maldoror“

63. Anagramm-Handbuch

Zu welchen Letternoperationen die poetische Arbeit in der gegenwärtigen Anagramm-Szene in Wort und Bild führt, das zeigt ein Kompendium mit dem sprechenden Titel «Die Welt hinter den Wörtern». Das Spektrum der Texte reicht von Unica Zürn und Andre Thomkins über Kurt Mautz und Elfriede… Continue Reading „63. Anagramm-Handbuch“