Schlagwort: Köln

104. Die Sonne umarmen

Matinee im Freien Werkstatt-Theater Zugweg. In der Reihe „Die Sonne umarmen – 1000 Jahre deutschsprachige Lyrik von Frauen“ tritt die Lyrikerin Ulrike Draesner auf. 6. Juni in Köln, 11.30 Uhr

39. Literatur in Diktaturen bei der zehnten Lit.Cologne 2010

Das Kölner Literaturfestival, das am Mittwoch (10.3.) startet, will unter anderem mit Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller die Rolle und Arbeit von Künstlern in Diktaturen besprechen. Dass der ebenfalls zu diesem Thema geladene chinesische Autor Liao Yiwu fehlen wird, gibt dem Ganzen besondere Brisanz: China verweigerte… Continue Reading „39. Literatur in Diktaturen bei der zehnten Lit.Cologne 2010“

173. Für die Schublade

Ariane Grundies war im vergangenen Sommer zwei Wochen als Stadtschreiber des Goethe-Instituts in Helsinki. Ende September veröffentlichte das Goethe-Institut ein Gespräch mit ihr. Ist schon eine Weile her, erst jetzt hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, aber interessant ist es vielleicht auch jetzt noch.… Continue Reading „173. Für die Schublade“

90. Aschermittwoch

Unter anderem  Barbara Köhler, Dichtung; Steffen Krebber, Komposition und Dichtung und Mark Andre, Komposition (auch sehr zu empfehlen) sind im Domradio Köln wärend des Aschermittwochs der Künste zwischen 17.30 und 22.30 Uhr zu hören. Das ganze Programm dieses Thementagen hier

23. Verboten

Die chinesischen Behörden verweigern dem Autor Liao Yiwu die Ausreise zur Teilname am Literaturfestival in Köln. Die Polizei habe ihn darüber informiert, dass er auf einer Liste von Personen stehe, die nicht ins Ausland reisen dürften, sagte Liao der Deutschen Presse-Agentur. Der 50-jährige Dichter… Continue Reading „23. Verboten“

132. Herta Müller in Köln

Nach dem Tod Oskar Pastiors mochte Herta Müller zunächst nicht mehr am gemeinsamen Projekt weiterarbeiten. Doch schließlich setzte sie neu an und schrieb den Roman „Atemschaukel“. Ihre Lesung in Köln bot einen intensiven gestalteten Abend. / Thomas Linden, Kölnische Rundschau 27.1.

12. Wort-Schwärzungen

In der Kölner Galerie Stracke sind noch bis zum 12. Februar beispielhafte Arbeiten der in Wien geborenen, in Köln und Tel-Aviv lebenden und arbeitenden Künstlerin Andrea Morein zu sehen. Andrea Morein, Tänzerin, Regisseurin, Video- und Installationskünstlerin setzt sich in ihrem Werk „Before Poetry“ mit… Continue Reading „12. Wort-Schwärzungen“

107. Rap Battle

Genau wie im Odysseum geht es auch beim Rap Battle um interaktives Lernen und erleben. „Jugendliche, die bislang mit Lyrik nichts am Hut hatten, fangen beim Rappen auf einmal an, Lyrik zu produzieren und Gedichte zu schreiben – auch wenn sie das nicht so… Continue Reading „107. Rap Battle“

129. Leben und Schreiben in der Kölner Bucht

Jürgen Becker spricht über Leben und Schreiben in der Kölner Bucht. Es ist ein Vorwort zu seinem Lyrik-Band. Der Schriftsteller erzählt von dem Sommer, in dem er ein erstes Buch schrieb und nennt das Rheinland ein magnetisches Feld namens Heimat: Dort, wo der Verfasser… Continue Reading „129. Leben und Schreiben in der Kölner Bucht“

10. Gespräch mit Axel Kutsch

Von Gerrit Wustmann, Neue Rheinische Zeitung Axel Kutsch gilt als bedeutender Herausgeber von Lyrik in Deutschland. In dieser Woche erscheint mit „Versnetze_zwei“ der Nachfolgeband seines Übersichtswerks über die deutsche Gegenwartslyrik, in dem Poeten aller Generationen eine enorme Vielfalt präsentieren. Im Gespräch mit der NRhZ… Continue Reading „10. Gespräch mit Axel Kutsch“

77. Kölner Legende

Der 100. Geburtstag von Hilde Domin am 27.7. wird schon am Wochenende hier und da zum Thema (vgl. hier #68 und #73). Günter Nawe in der Kölnischen Rundschau: Hilde Domin ist eine Kölner Legende. Vor hundert Jahren wurde die Autorin an der Riehler Straße geboren.… Continue Reading „77. Kölner Legende“

95. Gisela Kraft erhält Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis

Gisela Kraft erhält den diesjährigen Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis. Kraft wird für die Übersetzung des Lyrik-Bandes «Namen der Sehnsucht» des türkischen Dichters Nâzim Hikmet geehrt, wie der Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke am Samstag in Köln mitteilte. Die Übersetzung der von Kraft selbst vorgenommenen Auswahl… Continue Reading „95. Gisela Kraft erhält Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis“

87. Hans Bender 90

„Jeden Tag ein Buch lesen, wenigstens ein Drama oder eine Erzählung zu lesen, nahm ich mir vor“, notierte Bender in seinem Buch „Postkarten aus Rom“ (1989). So – oder so ähnlich – darf man sich auch heute noch den Alltag des in Köln lebenden… Continue Reading „87. Hans Bender 90“

Kräfte lassen nach

Sportliches aus Köln: die Kölnische Rundschau berichtet am 16.8.02 über ein Kräftemessen von Lyrikern aus NRW und den Niederlanden. Der Bericht spricht von einer Art Pisa-Schock der Literaturszene: „Wir konnten feststellen, dass es in den letzten Jahren eine Auswanderung nordrhein-westfälischer Autoren gegeben hat. Zwei… Continue Reading „Kräfte lassen nach“