Schlagwort: Henry Miller

41. Impromptus

Introduction to Impromptus by Michael Hofmann  from Impromptus: Selected Poems and Some Prose, Gottfried Benn, translated and edited by Michael Hofmann   Though Gottfried Benn can scarcely be said to exist in the English-speaking world, there are a surprising number of prominent mentions of him. T. S.… Continue Reading „41. Impromptus“

103. Gefährlicher Surrealismus

Von der geistigen Revolte des Surrealismus ging bei uns nie eine Gefahr aus. Spielerische Verfahren gab es immer, auch in der deutschsprachigen Lyrik, doch sobald es um Existenzielles geht, wird es ernst. Im Surrealismus dagegen fängt, wenn es existenziell wird, das Spiel erst an.… Continue Reading „103. Gefährlicher Surrealismus“

Antonio Porchia

NZZ 17.12.02 bespricht einen Band mit knapp 600 aphoristischen Texten des „Italo-Argentiniers“ Antonio Porchia. Aus dem Klappentext: Die Schriftsteller Rene Char, Raymond Queneau und Henry Miller verehrten sein poetisches Werk. Miller nahm es in „The books of my life“ auf, während Queneau das Buch… Continue Reading „Antonio Porchia“