Schlagwort: Chaim Nachman Bialik

Liebeslied

Chaim Nachman Bialik „(hebräisch חיים נחמן ביאליק, vereinzelt auch: Chaim Nachum Bialik; geboren 9. Januar 1873 im Dorf Radi, in der Nähe von Schitomir, Russisches Kaiserreich [heute Ukraine]; gestorben 4. Juli 1934 in Wien) war ein jüdischer Dichter, Autor und Journalist, der auf Hebräisch… Continue Reading „Liebeslied“

So manchmal sucht ’ne Perle man

Chaim Nachman Bialik (חיים נחמן ביאליק,  * 9. Januar 1873 im Dorf Radi, in der Nähe von Schitomir, Russisches Kaiserreich; gestorben 4. Juli 1934 in Wien) Aus: Chaïm Nachman Bialik: Gedichte. Aus dem Hebräischen übertragen von Louis Weinberg. Berlin: Welt-Verlag, 1920

28. Chaim Nachman Bialik

Das Tel Aviv Museum hat in der ukrainischen Stadt in der er sein erstes Gedicht veröffentlichte, eine Ausstellung über Israels Nationaldichter, Hayim Nachman Bialik eröffnet. Unter dem Titel “Poet’s Path”, wurde die Ausstellung vom Museums Komplex Bialik kuratiert und am Samstag im OK Odessa… Continue Reading „28. Chaim Nachman Bialik“

3. „Um die Lyrik steht es schlimm“

Yehuda Vizan verließ die Universität Tel Aviv kurz vorm Bachelorabschluß. „An dem Tag als sie uns Shakespeare als postkolonialen Autor nahebrachten, ging ich raus und kehrte nie zurück. Mir fehlte nur ein Semester zum B.A., aber ich will das nicht. Für mich ist diese… Continue Reading „3. „Um die Lyrik steht es schlimm““

55. Jehuda Halevi

Jehuda Halevi ist vor allem als Dichter bekannt, eine der Leuchtgestalten des sogenannten Goldenen Zeitalters des jüdischen Spanien im 11. und 12. Jahrhundert. Aber wenn man Hillel Halkins neues Buch „Jehuda Halevi “ gelesen hat, wird klar, daß Halevi noch bedeutender ist, als seine… Continue Reading „55. Jehuda Halevi“