Schlagwort: Mathematik

70. manual numerale

Da Zander im Titel von einem „manual numerale“ spricht, wird ein Zusammenhang zwischen Zahl (Datum) und Textlänge (Vers) suggeriert. In einem 14-Zeiler heißt es: „14. / es ist mai es ist juni julei / jeder vierzehnte gebe mich frei“. Dieser Vision einer Gliederung liegt… Continue Reading „70. manual numerale“

10. Ellipsonnet

Eine Kombination von mathematischem und visuellem Gedicht: Louis Zukofskys „Ellipsonett“ Unter dem angegebenen Link finden sich more „mathexpressive poems“.

22. Analyse (Friedrich Schlegel)

[Mal was Philologisches. Bildungspolitiker, Philosophen, Schöngeister pp. können zur nächsten Nachricht weiterblättern. M.G.] Analyse hat ihren Sitz wohl außer der Mathem. [Mathematik] eigentl [eigentlich] in der ϕλ [Philologie] . […] In der Gramm [Grammatik] sind die interessantesten Punkte — der Purismus — die Wortstellung,… Continue Reading „22. Analyse (Friedrich Schlegel)“

58. Spruch des Tages

bei Facebook belauscht: sind eigentlich alle lyriker schwach in sachen mathe? is das ne grundbedingung? (Kieninger) Viele sind sogar schwach in Lyrik. (N.N.) (sollte jemand Leistungsschutz einfordern, hier gehts zu meinem Anwalt)

119. Gedichte aus mathematischen Gründen

Mathematik und Literatur gehen nicht zusammen. Die Literatur kennt keine Formeln, wie etwa eine Erzählung aufzugehen hätte, nur ungefähre Rechnungen, an die man sich halten sollte. Das Ergebnis ist dann nicht unbedingt richtig, mit ein wenig Glück aber wenigstens ganz gut. Alfred Schreiber gelingt… Continue Reading „119. Gedichte aus mathematischen Gründen“

Poesie & Mathematik

Ich fürchte, die Existenz von Poesie lässt sich nicht durch den Verweis auf rudimentäre Gemeinsamkeiten mit der Wissenschaft legitimieren. Sie muss wohl auf ihrer Andersartigkeit bestehen. Die russische Mathematikerin Sonja Kowalewskij (1850 bis 1891) schrieb einmal: „Viele halten die Mathematik für eine trockene und… Continue Reading „Poesie & Mathematik“