22. Analyse (Friedrich Schlegel)

[Mal was Philologisches. Bildungspolitiker, Philosophen, Schöngeister pp. können zur nächsten Nachricht weiterblättern. M.G.]

Analyse hat ihren Sitz wohl außer der Mathem. [Mathematik] eigentl [eigentlich] in der
ϕλ [Philologie] .

[…]

In der Gramm [Grammatik] sind die interessantesten Punkte — der Purismus
— die Wortstellung, logisch (Platner, Tiedemann * , engl. [englische] Sprache)
und poetisch betrachtet; die Lehre vom Akzent pp. Von Uebersetzung.
Von den Sprachbildungsgesetzen.

<Etymologie

Sie müssen vor der
Metrik behandelt werden, und diese auch nach der angewandten
Poetik.

<Nein vorher. Die Metrik als Anhang.>

Aus: Elektronische Edition Friedrich Schlegel Erstellt von Volker Deubel unter Mitwirkung von Gerhard Rolletschek http://mut.mhn.de. DynaWeb-Server am Elektronischen Textlabor der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft Universität München

Textgrundlage: Originalnotizheft (Stadtbibliothek Trier) sowie Kritische Friedrich – Schlegel – Ausgabe. Hg. Ernst Behler unter Mitwirkung von Jean-Jacques Anstett und Hans Eichner. Band 16. (Verlag Ferdinand Schöningh: Paderborn, München, Wien, 1981).

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: