Nachdichtung und wörtliche Übersetzung

72

Ich meinte, alles meistre mein Verstand,
er löse glatt des letzten Rätsels Band.
Doch nun im harten Licht der Wirklichkeit
erkenne klar ich, daß ich nichts erkannt!

Aus: ‚Omar Chajjām und seine Vierzeiler nach den ältesten Handschriften aus dem Persischen verdeutscht von Christian Herrnhold Rempis. Tübingen: Verlag der deutschen Chajjam-Gesellschaft, 1935, S. 70

Ich sprach: Mein Herz ward nicht vom Wissen ausgeschlossen,
wenige der Rätsel blieben, die nicht begriffen wurden.
Trotzdem, wenn ich’s mit Verstand betrachte, (seh ich):
mein Leben schwand und nichts ward mir bekannt.

Ebd. S. 120

Ich sprach: mein Herz soll Wissenschaft verstehen;
Und wenig war, was ich nicht eingesehen:
Doch wenn ich’s schaue reiferen Gesicht’s:
Das Leben ist vorbei – und ich weiss nichts.

Joseph von Hammer-Purgstall, aus: Der poetische Orient. Leipzig 1856, S. 500

One Comment on “Nachdichtung und wörtliche Übersetzung

  1. ich habe noch die Nachdichtung von Joseph von Hammer-Purgstall hinzugefügt. Ob Fitzgerald diesen Vierzeiler übersetzt hat, habe ich noch nicht herausgefunden.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: