Nur der Kuckuck

Basho

Mondnacht

Hito koe wa –
Tsuki ga naita ka?
Hototogisu!

Annähernd wörtliche Übersetzung:

Horch, ein Rufen –
Ruft nicht der Mond?
Nein, nur der Kuckuck!

Aus: Frühling Schwerter Frauen. Umdichtungen japanischer Lyrik mit einer Einführung in Geist und Geschichte der japanischen Literatur von Paul Lüth. Berlin: Paul Neff, 1942, S. 143

Coda

Leider traute der deutsche Umdichter Bashos Kunst nicht. Die „annähernd wörtliche“ Fassung steht nur im Anhang. Im Textteil (4. Buch: Begrenzung und Erfüllung. Die Ära Bascho) dichtet er um:

Mondnacht

Hinter den dunklen Bäumen ein Rufen. Hör zu!
Ist es der rote Mond, der so seltsam heut glänzt?
Oder ists nur der Kuckuck? Nun ist wieder Ruh.

Ebd. S. 123

One Comment on “Nur der Kuckuck

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: