Finis

Dorothy Parker

Finis

Schluß — vorbei! Und aus der Traum!
Warum hat sich nichts verändert?
Jedes Ding steht goldberändert,
Sonne merkt den Abschied kaum.
Leute rennen, flennen, grienen —
Grab und Heirat, Bier und Brot —
Weiß denn keiner unter ihnen:
unsre Liebe ist ja tot — —

Paare flirten, Kinder lachen,
Straßen brausen im Verkehr.
Keinem scheint’s was auszumachen:
Unsre Liebe ist nicht mehr!
Keiner weiht ihr eine Träne,
niemand stoppt bei ihrer Qual —
Schatz von gestern, notabene‚
ich bin auch schon ganz normal!

Aus: Julius Bab: Amerikas neuere Lyrik. Ausgewählte Nachdichtungen. Bad Nauheim: Christian-Verlag, 1953, S. 82

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: