Sende mir Gott ’nen Versicherungsagenten

Dorothy Parker (22. August 1893 Long Branch, New Jersey, USA – 7. Juni 1967 New York)

Zu ihrem Geburtstag drei kurze Gedichte auf Deutsch und eins im Original

Grundsätzliches zur Sexualfrage

Frauen wünschen ewige Treue – Männer wünschen stets das Neue.
Liebe bleibt der Frauen Sonne – Männer kennen andre Wonne.
Ihre Lust wird niemals matt – zähl bis drei, schon hat er’s satt.
Ist das in großen Zügen so – wo bleibt dann das Vergnügen? wo?

Trostworte, in den Spiegel zu ritzen

Helenas Name ging rings um die Welt,
Sappho erstrahlte am Himmelszelt,
Ninon ehrt Frankreich ganz königlich –
doch was für ein braves Mädchen bin ich!!

Bohème

Dichter und Mimen und derlei Artisten
wissen nichts sicher – wenn je sie was wüßten!
Maler und Sänger und solcherlei Herrn
reden ihr Zeug von Boston bis Bern.

Stückeschreiber und all das Geschiebe
starten mit Gott und enden mit Liebe.
Journalisten und Kritiker scheinen
nie was zu wissen und nie was zu meinen –

Ach, mir wird schwach von all den Talenten!
Sende mir Gott ’nen Versicherungsagenten.

Aus: Julius Bab: Amerikas neuere Lyrik. Ausgewählte Nachdichtungen. Bad Nauheim: Christian-Verlag, 1953, S. 86-88 

Resumé

Razors pain you;
Rivers are damp;
Acids stain you;
And drugs cause cramp.
Guns aren’t lawful;
Nooses give;
Gas smells awful;
You might as well live.

Aus: The Virago Book of Wicked Verse. Edited by Jill Dawson. London: Virago Press, 1992, S. 138

2017 erschien der erste Band mit ihren Gedichten auf Deutsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: