94. Jauchegrube

Der nigerianische Nobelpreisträger Wole Soyinka hält es für irrational, daß Nigeria nach dem Attentatsversuch des „Unterhosenbombers“ auf die Liste terroristischer Länder kam. „Das war eine irrationale, reflexhafte Reaktion der Amerikaner. Der Mann wurde nicht in Nigeria radikalisiert. Es passierte in England, wo er auf die Universität ging. … England ist eine Jauchegrube. England züchtet fundamentalistische Moslems. Seine soziale Logik erlaubt allen Religionen freie Ausübung. Aber das ist unlogisch, weil keine andere Religion apokalyptische Gewalt predigt. Und doch wird es in England erlaubt. Man sollte daran denken, daß dieses Land auch der Nährgrund des Marxismus war. Karl Marx hat all das in britischen Bibliotheken ausgearbeitet.“

Warum das so ist? „Das gehört zum Wesen Großbritanniens. Der Kolonialismus züchtete eine eingeborene Arroganz, und diese gestattet es, sich bequem darin einzurichten. Man kann stolz darauf sein, daß man so offen ist.“ Und deshalb erlauben die Briten jedem, zu predigen, was immer er will: Es bestätigt ihnen die eigene Größe. / The Daily Beast (USA), 31.1

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: